vom 27.10 bis zum 15.12.2017 fand ein­mal in der Woche für jeweils zwei Stun­den ein Kara­te-Kurs
für Ein­stei­ger statt. Unter der Anlei­tung von dem erfah­re­nen Trai­ner Pav­los Salt­idio­tis haben
Inter­es­sier­te jeden Frei­tag einen Ein­blick in die Kunst des Kara­te bekom­men. In der zwei­stün­di­gen
Ein­heit wur­de ein Auf­wär­me­trai­ning gemacht, das spe­zi­ell die Mus­keln erwär­men soll­te, die beim
Kara­te häu­fig bean­sprucht wer­den. Danach wur­den unter­schied­li­che Schlag­tech­ni­ken bis hin zu
einer Kata erar­bei­tet. Bei einer Kata wird meis­tens gegen einen ima­gi­nä­ren Geg­ner gekämpft.
Abschlie­ßend wur­de sich gedehnt.
Im All­ge­mei­nen lag bei die­sem Kurs der Schwer­punkt auf der Inte­gra­ti­on von geflüch­te­ten
Men­schen in den Ver­ein und dadurch auch in unse­re Gesell­schaft. Die umlie­gen­den
Flücht­lings­un­ter­künf­te (Hil­des­hei­mer Stra­ße, Gra­zer Stra­ße und die Unter­kunft auf der Bult)
wur­den ange­spro­chen. Den­noch stand der Kurs auch allen ande­ren Mit­glie­dern des Ver­eins offen.
Kara­te ist vie­len neu ankom­men­den Men­schen eine bekann­te Sport­art und fin­det dadurch
Anklang. Außer­dem ist es durch die­se spe­zi­el­le Sport­art mög­lich, Aggres­sio­nen abzu­bau­en und
Stress zu ver­ar­bei­ten.
Da der Kurs von eini­gen Teil­neh­me­rIn­nen mit so viel Enga­ge­ment besucht wur­de, ent­schlos­sen
sich die­se, sich mit Hil­fe des Trai­ners auf eine anste­hen­de Karate­prü­fung vor­zu­be­rei­ten. An einem
Wochen­en­de im Dezem­ber konn­ten zwei der Teil­neh­mer die Prü­fung für den gel­ben Gür­tel
able­gen. Sie haben die­se erfolg­reich bestan­den und wir gra­tu­lie­ren herz­lich. Außer­dem bedan­ken
wir uns für das Enga­ge­ment von Herrn Salt­idio­tis.