Leicht­ath­le­ten gewin­nen bei den Lan­des­hal­len-Meis­ter­schaf­ten fünf Titel und vie­le Podi­ums­plät­ze

P.H. Bei den Lan­des­hal­len-Meis­ter­schaf­ten der Män­ner und Frau­en und der Jugend­al­ters­grup­pe U 18 gewan­nen unse­re Ath­le­tin­nen und Ath­le­ten 5 Lan­des­meis­ter­ti­tel, erreich­ten 9 wei­te­re Medail­len­rän­ge  und zusätz­lich gute Plat­zie­run­gen und Leis­tun­gen. Es gab tol­le Sie­ge, über­ra­schen­de Erfol­ge, aber auch Ent­täu­schun­gen. Das Staf­fel­glück war nicht immer auf unse­rer Sei­te.

Frau­en und weib­li­che Jugend U 18

Der ers­te Lauf­wett­be­werb der Meis­ter­schaft brach­te über 400 Meter der weib­li­chen Jugend U 18 einen her­aus­ra­gen­den Sieg durch Anne Gebau­er. Anne lief ein sen­sa­tio­nel­les Ren­nen und sieg­te in 58,12 Sekun­den, drei Sekun­den vor der Kon­kur­renz. Mit die­ser Zeit wäre Anne im Frau­en­feld drit­te gewor­den.

Anne Gebau­er gewinnt die Lan­des­meis­ter­schaft der Alters­klas­se U 18 über 400 Meter in sehr guten 58,12 Sekun­den.
Foto: P.H.

Gre­ta Baule­cke erreich­te im End­lauf über 60 Meter in guten 8,11 Sekun­den den sechs­ten Rang. Im Weit­sprung ver­bes­ser­te sich Gre­ta auf 5,35 Meter und freu­te sich über die Vize­lan­des­meis­ter­schaft.

Smil­la Kol­be wur­de über 200 Meter Vier­te in 26,34 Sekun­den.

Sven­ja Holen­burg erreich­te über 1.500 Meter in 4:54,61 Minu­ten den Bron­zerang. Über 800 Meter lief sie gute 2:25,52 Minu­te und wur­de neun­te.

Die größ­ten Erfol­ge bei der dies­jäh­ri­gen Lan­des­hal­len-Meis­ter­schaft erziel­ten unse­re Frau­en, wobei unse­re star­ke weib­li­che Jugend der Alters­klas­se U 20 in der Frau­en­klas­se star­te­te.

 

Nach­fol­gend die Final­ergeb­nis­se:

60 Meter A-Fina­le

  1. Lil­li Böder 7,75 Sekun­den
  2. Livia Fischer 7,91

 

B-Fina­le

  1. Ali­ne Petry 8,06
  2. Luna Böder 8,09
  3. Sven­ja Pape 8,14
  4. Miri­am Hop­pe 8,14

 

 200 Meter

  1. Luna Bul­mahn 24,41
  2. Michel­le Jani­ak 25,05
  3. Jana Hey­na 25,80
  4. Sven­ja Pape 25,84
  5. Luna Böder 25,91
  6. Johan­na Schier­holt 26,14

 

400 Meter

1.Luna Bul­mahn                     54,88 Sekun­den

  1. Michel­le Jani­ak 57,24
  2. Ann-Kat­rin Kopf, 58,89 TSV Ottern­dorf (Staf­fel­team NS.)
  3. Johan­na Schier­holt 59,21

 

Luna Bul­mahn gewinnt Lan­des­ti­tel über 400 Meter in Top-Zeit von 54,88 Sekun­den. 2. Platz in der aktu­el­len DLV-Hal­len­besten­lis­te 2019.
Foto: Tor­ben Fla­tem­ersch

Luna Bul­mahn lief ein her­vor­ra­gen­des Ren­nen und ver­bes­ser­te sich mit ihrer per­sön­li­chen Best­zeit in der Hal­le erheb­lich. Luna war im Ziel­ein­lauf mehr als 2 Sekun­den   vor Michel­le Jani­ak, die auch ein star­kes Ren­nen als Vize­lan­des­meis­te­rin lief. Über 200 Meter erkämpf­te sich Luna in sehr guten 24,41 Sekun­den die Vize­lan­des­meis­ter­schaft und wur­de durch die­se Sprint-Erfol­ge bes­te Ath­le­tin des VfL Ein­tracht Han­no­ver. In der aktu­el­len DLV Hal­len­besten­lis­te steht Luna über 400 Meter an zwei­ter Rang­stel­le und über 200 Meter an sieb­ter Stel­le.

Auch Michel­le hat sich im DLV-Ran­king sehr gut plat­ziert: 400 Meter 8. Platz und 200 Meter auf Platz 17.

Sabri­na Häß­ler wur­de Vize­lan­des­meis­te­rin über 60 Meter Hür­den in 8,85 Sekun­den (Vor­lauf 8,76), DLV-Hal­len­besten­lis­te 18. Platz.

Unser gesam­tes Sprint-Team zeig­te in den Läu­fen über 60 Meter, 200 Meter und 400 Meter mit sehr guten Ergeb­nis­se, dass sie in der Win­ter­sai­son ziel­ge­rich­tet und erfolg­reich im Trai­ning unter den Trai­nern Edgar Eisen­kolb, Björn Ster­zel, Geor­gi Kamen­zez­ki und Roland Stroh­schnit­ter gear­bei­tet haben.

Luna Bul­mahn freut sich über den Gewinn der Lan­des­meis­ter­schaft und die schnel­le Zeit im 400 Meter-Fina­le.
Foto: P.H.

Die 4 x 200 Meter Staf­feln der weib­li­chen Jugend gewan­nen bei den Lan­des­hal­len-Meis­ter­schaf­ten Gold und Sil­ber.
Auf dem Bild bei der Sie­ger­eh­rung: v.l. Lan­des­meis­ter: Livia Fischer, Jani­na-Marie Grün­ke, Vanes­sa Arndt, Lil­li Böder. Vize­lan­des­meis­ter: Sven­ja Pape, Anne Gebau­er, Gra­ta Baule­cke, Smil­la Kol­be.
Foto: P.H.

Die 4 x 200 Meter-Staf­fel der Frau­en lief ein ein­sa­mes Ren­nen und wur­de unan­ge­foch­ten mit einem Vor­sprung von mehr als zehn Sekun­den Lan­des­meis­ter in der sehr guten Zeit von 1:39,64 Minu­ten. Die Qua­li­fi­ka­ti­ons­leis­tung für die Deut­schen Hal­len­meis­ter­schaf­ten von 1:41,50 Minu­ten wur­de sehr deut­lich unter­bo­ten. Die Staf­fel steht in der aktu­el­len DLV-Hal­len­besten­lis­te an ers­ter Stel­le.

Unse­re Staf­fel-Meis­te­rin­nen mit ihrem Trai­ner Björn Ster­zel
Foto: P.H.

So lief die Staf­fel: Jani­na-Marie Grün­ke, Michel­le Jani­ak, Sabri­na Häß­ler, Lil­li Böder.

Lei­der sind die Staf­fel II und III des VfL Ein­tracht Han­no­ver nicht ins Ziel gelangt (Auf­ga­be bzw. Dis­qua­li­fi­ka­ti­on). Min­des­tens die 2. Staf­fel wäre noch Vize­meis­ter gewor­den.

Marie Pröps­ting erreich­te über 800 Meter in 2:19,00 Minu­ten den sechs­ten Platz; über 1.500 Meter lief sie 4:44,43 Minu­ten auf Platz vier.

Sarah Bie­ler freu­te sich über den Vize­ti­tel im Kugel­sto­ßen mit einer Wei­te von 11,04 Meter. Deni­se Homey­er folg­te auf Platz vier mit 10,48 Meter.

Sarah Nis­sen erreich­te mit einer gute Wei­te von 5,42 im Weit­sprung Platz vier; im Hoch­sprung wur­de sie fünf­te mit über­sprun­ge­nen 1,60 Meter.

4 x 200 Meter Staf­fel Frau­en des VfL Ein­tracht Han­no­ver (Staf­fel­team NS.) gewinnt Lan­des­meis­ter­schaft im Rekord­tem­po, 11 Sekun­den vor der Kon­kur­renz. Mit der erziel­ten Zeit von 1:39,64 Minu­ten steht das Team auf Platz 1 (eins) der aktu­el­len DLV-Hal­len­besten­lis­te 2019.
v.l. Jani­na-Marie Grün­ke, Sabri­na Häß­ler, Lil­li Böder, Michel­le Jani­ak.
Foto: P.H.

 

 

Män­ner und männ­li­che Jugend U 18

Jugend U 18

Feio Heß erreich­te im End­lauf über 60 Meter 7,30 Sekun­den und freu­te sich über den Bron­zerang. Mar­cus Zie­bell wur­de vier­ter in 7,33 Sekun­den. Über 200 Meter lief Feio 23,29 Sekun­den auf Rang vier; Mar­cus folg­te auf dem sechs­ten Rang mit 23,45 Sekun­den.

Phil­ipp Tabert erreich­te jeweils sechs­te Plätz: 1.500 Meter 4:43,41 Minu­ten und 3.000 Meter 9.58.28.

Män­ner

Robert Wol­ters erreich­te im A-Fina­le über 60 Meter in 7,14 Sekun­den den sieb­ten Platz. Vol­ker Kinast wur­de im B-Fina­le in 7,25 Sekun­den drit­ter.

Ergeb­nis­se 200 Meter

  1. Vol­ker Kinast 23,01 Sekun­den
  2. Mar­vin Thöl­ken 23,58
  3. Fabi­an Döb­bel 23,89
  4. Dani­el Napp 23,98
  5. Maxi­mi­li­an Bohl 24,14

 

Ben­ja­min Küch gewann über­ra­schend den Hoch­sprung mit über­sprun­ge­nen 1,92 Meter und freu­te sich über den Lan­des­ti­tel.

Maxi­mi­li­an Gil­de wird Lan­des­meis­ter über 60 Meter Hür­den in der Top-Zeit von 8,33 Sekun­den, trotz lan­ger Wett­kampf­pau­se als jun­ger Vater.
Foto: Tor­ben Fla­tem­ersch

Maxi­mi­li­an Gil­de gewann im Kugel­sto­ßen mit einer Wei­te von 13,15 Meter den Bron­zerang.

Trotz einer län­ge­ren Wett­kampf­pau­se wur­de Maxi über 60 Meter Hür­den in sehr guten 8,33 Sekun­den Lan­des­meis­ter vor sei­nem Dau­er­ri­va­len aus frü­he­ren Jah­ren Patrick Scher­fo­se von der LG Weser­berg­land. Maxi­mi­li­an Gil­de steht mit der erreich­ten Zeit in der aktu­el­len DLV-Hal­len­besten­lis­te auf Rang elf. Die­ses Erfolgs­er­geb­nis von Maxi war aus Sicht der VfL Ein­tracht-Mann­schaft die größ­te Über­ra­schung.

Fabi­an Kuklin­ski lief in einem sehr schnel­len 3.000 Meter-Ren­nen sehr gute 8,42,90 Minu­ten und erreich­te Platz sie­ben. Fabi­an ver­bes­ser­te sei­ne Frei­luft­best­zeit um gut 5 Sekun­den, was erstaun­lich ist und für sei­ne der­zei­ti­ge gute läu­fe­ri­sche Ver­fas­sung spricht. Mal­te Prietz  absol­vier­te einen guten 800 Meter-Lauf und erziel­te in 1:56,60 Minu­ten eine per­sön­li­che Best­zeit.

 

Die 4 x 200 Meter-Staf­fel der Män­ner mach­te ein gutes Ren­nen und wur­de Vize­lan­des­meis­ter in der Zeit von 1:29,49 Minu­ten. Unser Team wur­de nur knapp von Wer­der Bre­men geschla­gen. Die erziel­te Zeit ent­spricht Rang sie­ben der DLV-Bes­ten­lis­te, was für die Qua­li­tät unse­rer Staf­fel spricht, in die Trai­ner Roland Stroh­schnit­ter viel inves­tiert hat. Auch unse­re 2. Mann­schaft auf Platz vier hat sich mit der Zeit von 1:32,68 Minu­ten gut geschla­gen.

Vize­lan­des­meis­ter in der 4 x 200 Meter-Staf­fel in der Zeit von 1:29,68 Minu­ten. v.l. Robert Vol­kers, Vol­ker Kinast, Len­nard Kol­ter, Alex­an­der Juretz­ko fehlt auf dem Bild.
Bild: P.H.

 

So lie­fen unse­re Män­ner:

VfL Ein­tracht Han­no­ver I

Robert Wol­ter, Alex­an­der Juretz­ko, Vol­ker Kinast, Len­nard Kol­ter

VfL Ein­tracht Han­no­ver II

Ben­ja­min Küch, Mar­vin Thöl­ken, Dani­el Napp, Maxi­mi­li­an Bohl

 

Die Hal­len­lan­des­meis­ter­schaft in Han­no­ver ist für vie­le Ath­le­tin­nen und Ath­le­ten erst der Auf­takt der Hal­len­sai­son. Die Wett­kämp­fe set­zen sich fort mit der Nord­deut­schen Meis­ter­schaft in Neu­bran­den­burg und den natio­na­len Titel­kämp­fen in Leip­zig.