Medail­len­flut bei der Lan­des­meis­ter­schaft 2022 in Göttingen

R.S. Wie im Vor­jahr war die NLV+BLV-Meisterschaft Männer/Frauen/Jgd U18 vom 2. bis zum 3. Juli 2022 in Göt­tin­gen. Aller­dings waren die Lan­des­meis­ter­schaf­ten der Jahr­gän­ge U16 und U20 schon vor drei Wochen in Lin­gen. Der VfL Ein­tracht Han­no­ver stell­te einer­seits das größ­te Team: Es gab 86 Mel­dun­gen und sechs Staf­feln waren geplant. Mit 10 Titeln, 8 Vize­meis­ter­schaf­ten und 8 drit­ten Plät­zen sowie einer Viel­zahl von Top-Ten-Plat­zie­run­gen waren die­se Lan­des­meis­ter­schaf­ten ande­rer­seits auch äußerst erfolgreich. 

Bei der DM in Ber­lin waren die Frau­en stark ver­tre­ten. In Göt­tin­gen zeig­ten die Män­ner und Jugend­li­chen ihre Klas­se: Die Sprint­staf­fel sieg­te mit Mal­te Pszol­la, Robert Wol­ters, Flo­ri­an San­ders und Faw­za­ne Sali­fou mit Sai­son­best­zeit von 42,07 Sekun­den. Das bedeu­tet aktu­ell Platz 20 in Deutsch­land. Mal­te Pszol­la hol­te auch den Titel im Weit­sprung mit 6,64 Metern. Im Kugel­stoß wur­de Juli­an Bilsky Ers­ter mit einer Wei­te von 14,51 Metern. Der drit­te Platz ging an Niklas Maas mit 11,98 Metern. Robert Wol­ters über­zeug­te auch am zwei­ten Wett­kampf­tag und konn­te den Titel im 200m-Lauf in 22,47 Sekun­den errin­gen. In die­sem Wett­kampf über­zeug­ten wei­te­re Ath­le­ten vom VfL Ein­tracht Han­no­ver: Drit­ter wur­de Fabio Bor­chardt in 22,70 Sekun­den, Fünf­ter Faw­za­ne Sali­fou (22,88), Sechs­ter Flo­ri­an San­der (22,94) und Zehn­ter Len­nard Kol­ter (23,33). Bei der MJU18 über­zeug­te Luke Hühn im 3000m-Lauf mit einer per­sön­li­chen Best­leis­tung von 9:17,15 Minu­ten. Gleich zu Wett­kampf­be­ginn zeig­te Lea Ahrens in ihrer Para­de­dis­zi­plin 400 Meter Hür­den ihre Klas­se und hol­te wie schon im Vor­jahr den Titel in 60,65 Sekun­den. In die­sem Lauf konn­te Anne Gebau­er als Drit­te in 64,38 Sekun­den über­zeu­gen. Der Titel im Ham­mer­wurf ging an Cathin­ca van Amerom in Sai­son­best­leis­tung von 59,69 Metern. Eben­falls ging der Ham­mer­wurf­ti­tel bei den Män­nern an einen Ath­le­ten vom VfL Ein­tracht Han­no­ver: Tor­ben Scha­per wur­de Lan­des­meis­ter mit 61,71 Metern. Er gehört zu den bes­ten Ham­mer­wer­fern in Deutsch­land. Einen Dop­pel­ti­tel im Ham­mer­wurf gab es wahr­schein­lich noch nicht in der Ver­eins­ge­schich­te. Man könn­te dazu sagen: Das ist der Ham­mer! Im 800m-Lauf über­zeug­te Sarah Fleur Schul­ze mit Titel und Sai­son­best­leis­tung von 2:05,40 Minu­ten. Wei­te­re Plat­zie­run­gen in die­ser Dis­zi­plin: Drit­te Marie Pröps­ting 2:11,52 (PB), Vier­te Anne Gebau­er 2:12,39 (PB), 5. Jana Schlü­sche 2:12,60, 10. Sven­ja Holen­burg 2:18,80 und 15. Lea Sieg­mund 2:23,91 Minu­ten. Im 800m-Lauf ist die Team­leis­tung der Frau­en beein­dru­ckend! In den TOP TEN in Nie­der­sach­sen sind aktu­ell sechs vom VfL Ein­tracht Han­no­ver. Sou­ve­rän lief Char­lot­te Wald­kirch zum Sprint­ti­tel in der WJU18. Sowohl im Vor- als auch im Zwi­schen­lauf stand jeweils das gro­ße Q auf der Anzei­gen­ta­fel. Und sie stei­ger­te sich von 12,44 auf 12,39 und erreich­te im Fina­le 12,27 Sekun­den. Ella Flo­ren­ti­ne Illig, Syd­ney Felix und Ben­te Fied­ler aus ihrer Trai­nings­grup­pe konn­ten sich dage­gen lei­der nicht fürs Fina­le im Sprint qualifizieren.

Roland freut sich mit sei­ner Sprint­staf­fel über den Lan­des­meis­ter­ti­tel. Es lie­fen (v.l.): Faw­za­ne, Flo­ri­an, Robert und Malte

Char­lot­te Wald­kirch hier im 60m Fina­le bei den Hal­len­meis­ter­schaf­ten am 05.02.2022 im SLZ. Foto: Flatemersch

Luke Hühn wur­de Lan­des­meis­ter im 3000m-Lauf der MJU18. Foto: Musfeldt

Cathin­ca van Ame­ron beim Ham­mer­wurf bei der DM in Ber­lin. Foto: Sport­fo­tos Kiefner

Fol­gen­de Vize­meis­ter­schaf­ten hol­ten die Ath­le­tin­nen und Ath­le­ten vom VfL Ein­tracht Han­no­ver: 2. im Sprint: Faw­za­ne Sali­fou in 11,21 Sekun­den (Drit­ter wur­de Flo­ri­an San­der in 11,21, Vier­ter Robert Wol­ters in 11,22, Fünf­ter Mal­te Pszol­la in 11,34 sowie Ach­ter Fabio Bor­chardt in 11,50 Sekun­den. Im Vor­lauf waren noch Armin Baas­ke (11,81) und Len­nard Kol­ter (11,58) am Start). Was für eine beei­dru­cken­de Team­leis­tung! Phil­ipp Tabert über­zeug­te im 5000m-Lauf mit dem zwei­ten Platz und einer per­sön­li­chen Best­leis­tung von 15:16,64 Minu­ten. Damit gehört er zu den TOP DREI in Nie­der­sach­sen und hat sich gegen­über dem Vor­jahr enorm ver­bes­sert. Sieb­ter wur­de in die­sem Lauf Fabi­an Kuklin­ski in 15:31,47 Minu­ten. Im Hoch­sprung wur­de Jel­de Jacob mit über­sprun­ge­nen 1,75 Metern Vize­lan­des­meis­te­rin und im Speer­wurf der WJU18 wur­de Mehr­kämp­fe­rin Jean­ne Ali­poe Zwei­te mit 39,36 Metern. Sowohl Jel­de als auch Jean­ne waren auch in den Staf­feln der Start­ge­mein­schaft bzw. der WJU18 im Ein­satz. Die Sprint­staf­fel unse­rer Nach­wuchs­läu­fe­rin­nen wur­de Vize­lan­des­meis­ter mit einer Zeit von 49,45 Sekun­den. Es lie­fen Char­lot­te Wald­kirch, Luna Fischer, Syd­ney Felix und Jean­ne Ali­poe. Im Hoch­sprung der MJU18 wur­den sowohl Niklas von Zit­ze­witz mit über­sprun­ge­nen 1,90 Metern Vize­lan­des­meis­ter als auch Lukas Tsole­ri­dis mit 56,20 Metern im Speer­wurf der MJU18. Marie Pröps­ting wur­de am Sams­tag Zwei­te im 1500 Meter-Lauf in 4:27,78 Minu­ten. Char­lot­te Wald­kirch sprin­te­te nicht nur, son­dern glänz­te auch im Weit­sprung der WJU18 mit dem zwei­ten Platz und der per­sön­li­chen Best­leis­tung von 5,34 Metern.

Die Mit­tel­streck­le­rin­nen vom VfL Ein­tracht Han­no­ver lau­fen von Erfolg zu Erfolg. Foto: Musfeldt

Phil­ipp Tabert (li), hier Ende Juni in Sar­stedt, läuft in die­sem Jahr von Best­zeit zu Bestzeit

Bron­ze gab es zudem für Maxi­mi­li­an Gil­de im Dis­kus­wurf mit 40,14 Metern vor Juli­an Bilsky mit 39,09 Metern. Jas­min Wulf wur­de Drit­te im Sprint. Ihre Zeit betrug 12,26 Sekun­den (VL 12,20). Auch Hoch­sprin­ge­rin Jel­de Jacob und Livia Fischer waren im End­lauf. Jel­de wur­de 6. in 12,52 (VL 12,59) und Livia 8. in 12,90 Sekun­den (VL 12,47). Lei­der nicht fürs Fina­le konn­ten sich Vanes­sa Ahrndt und Miri­am Hop­pe qua­li­fi­zie­ren. Unse­re Sprin­te­rin­nen wur­den Drit­te in der Staf­fel in 48,27 Sekun­den. Es lie­fen Jel­de Jacob, Jas­min Wulf, Miri­am Hop­pe und Johan­na Schier­holt, die auch 400 Meter lief und in 59,75 Sekun­den Vier­te wur­de. Lea Zybur war in Göt­tin­gen Viel­star­te­rin. Bron­ze konn­te sie im Dis­kus­wurf mit 37,20 Metern errei­chen. Sowohl im 100m-Hür­den­lauf als auch im Hoch­sprung wur­de sie Sechs­te in 16,50 Sekun­den bzw. mit über­sprun­ge­nen 1,55 Metern. Till Cher­keh erreich­te den drit­ten Platz im Kugel­stoß der MJU18. Sei­ne Wei­te betrug 13,04 Meter mit der 5kg-Kugel.

Die Jugend­li­chen der Trai­nings­grup­pen Gil­de und Gil­de sowie Grütz­ner und Mat­ter­ne waren bei der Lan­des­meis­ter­schaft sehr erfolgreich

Die Leicht­ath­le­tik­ab­tei­lung freut sich über die kom­pak­te Team­leis­tung. Nicht alle Ath­le­tin­nen und Ath­le­ten konn­ten gewür­digt wer­den. Sie bedankt sich sowohl bei allen betei­lig­ten Trai­ne­rin­nen und Trai­nern als auch bei den enga­gier­ten Eltern unse­rer Ath­le­tin­nen und Ath­le­ten. In den nächs­ten Wochen sind wei­te­re Meis­ter­schaf­ten von Lan­des- bis Bun­des­ebe­ne. Es wer­den dafür inten­siv die Dau­men gedrückt. Wei­te­re Fotos: