Lan­des­hal­len­meis­ter­schaf­ten 2023 Män­ner + Frau­en und Jugend U18 in Han­no­ver mit vie­len Highlights

R.S. Am 21. und 22. Janu­ar 2023 war die NLV+BLV-Meisterschaft Hal­le der Män­ner, Frau­en und der Jugend U18 im Sport­leis­tungs­zen­trum in Han­no­ver. Der VfL Ein­tracht Han­no­ver war mit 58 Ath­le­tin­nen und Ath­le­ten ver­tre­ten. Außer­dem waren sechs Staf­feln gemel­det. Es gab span­nen­de Wett­kämp­fe, tol­le Plat­zie­run­gen, vie­le Per­sön­li­che Best­leis­tun­gen (PB) und vie­le Nor­men sowohl für die Deut­schen Hal­len­meis­ter­schaf­ten 2023 als auch für die Jugend­hal­len­meis­ter­schaf­ten U20 2023 jeweils im Febru­ar in Dort­mund. Unse­re Ath­le­tin­nen und Ath­le­ten konn­ten viel­fach glän­zen und boten vie­le Gän­se­h­aut­mo­men­te. Zu erwäh­nen ist, dass eini­ge Ath­le­tin­nen und Ath­le­ten sich höher gemel­det hat­ten, da die Lan­des­meis­ter­schaf­ten der Jugend U16 und U20 zur DM-Norm­er­fül­lung teil­wei­se zu spät ter­mi­niert sind. Ins­ge­samt gab es sechs Titel, elf Vize­ti­tel und neun drit­te Plät­ze. Vie­le Neu­zu­gän­ge waren das ers­te Mal für den VfL Ein­tracht Han­no­ver im Wett­kampf­ein­satz. Zum Glück gab es kein Hygie­nekon­zept mehr, so dass die Ath­le­tin­nen und Ath­le­ten außer­halb des Trai­nings­be­trie­bes bei einer Meis­ter­schaft kom­mu­ni­zie­ren konn­ten und somit auch Team­buil­ding stattfand. 

Am ers­ten Wett­kampf­tag errang Juli­an Bilsky im Kugel­sto­ßen der Män­ner mit 15,12 Meter (PB) den Lan­des­meis­ter­ti­tel bei den Män­nern, wobei Niklas Maas (13,42m) Drit­ter wur­de und Maxi­mi­li­an Gil­de Fünf­ter (12,93m). Im Weit­sprung der Män­ner beleg­te der Zehn­kämp­fer Ben­ja­min Küch mit 6,40 Metern den zwei­ten und Mal­te Pzol­la mit 6,35 Metern den drit­ten Platz. Phil­ipp Tabert erkämpf­te sich in einem knap­pen und span­nen­den Lauf über die 1500 Meter mit 3:55,08 Minu­ten (PB) den Vize­meis­ter­ti­tel. Er freu­te sich sehr, die DM-Hal­len-B-Norm erreicht zu haben. Luke Hühn wur­de im 1500-Meter-Lauf der MJU18 eben­falls Zwei­ter in 4:11,29 Minu­ten (PB). Bei­de star­te­ten am zwei­ten Wett­kampf­tag noch ein­mal über die 3000 Meter. Im 60 Meter Sprint der Män­ner beleg­te Fabio Bor­chardt Platz 5 (7,15 Sekun­den) und Faw­za­ne Sali­fou Platz 8 (7,38). In den Vor­läu­fen lie­fen außer­dem Armin Baas­ke (7,37), Robert Wol­ters (7,40) und Len­nard Kol­ter (7,67) sowie Niklas Frank (7,67). Der ers­te Wett­kampf­tag ende­te mit einem tol­len zwei­ten Platz bei den Män­nern von unse­rem Hoch­sprin­ger Niklas von Zit­ze­witz. An die­sem Tag konn­te er sei­ne Per­sön­li­che Best­leis­tung um 6 Zen­ti­me­ter auf her­aus­ra­gen­de 2,04 Meter stei­gern. Was für ein span­nen­der Wettkampf!

Niklas von Zit­ze­witz ver­bes­ser­te sich im Hoch­sprung auf 2,04 Meter. Foto: Tho­mas Henneböhle

Lan­des­meis­ter im Kugel­sto­ßen der Män­ner Juli­an Bilsky (Mit­te) und der Dritt­plat­zier­te Niklas Maas (li). Foto: K. Schaper

Bei den Frau­en wur­de Vivi­en Kes­sen Sechs­te im 400-Meter-Lauf (61,09 Sekun­den) und Mar­le­ne Stöhr 10. (61,98). Im 60-Meter-Sprint­fi­na­le der WJU18 lief Kar­la Hum­phrey als Zwei­te schnel­le 7,88 Sekun­den (PB). Char­lot­te Wald­kirch muss­te lei­der außen star­ten und lief als Sechs­te 8,01 sowie The­de Jakob als Sieb­te 8,11 Sekun­den. Luna Fischer war um den Jah­res­wech­sel krank und ver­pass­te lei­der mit 8,23 Sekun­den knapp das Fina­le. Bei den Frau­en konn­ten sich weder Livia Fischer (8,07) noch Vanes­sa Ahrndt (8,15) als auch Feli­ne March (8,44) für das Sprint­fi­na­le qua­li­fi­zie­ren. Auch die 1500m-Läu­fe der Frau­en und der WJU18 waren span­nend. Im Lauf der Jugend wur­de Car­lot­ta Stee­ge mit 5:11,06 Minu­ten Sechs­te und Pau­la Bat­ter­mann Ach­te (5:23,65). Marie Pröps­ting wur­de im 1500-Meter-Lauf der Haupt­klas­se Zwei­te (4:29,62 = DM-B-Norm), Jana Schlü­sche Vier­te (4:41,05) und Char­lot­te Leh­mann Sieb­te (4:46,48). Den drit­ten Platz im Hoch­sprung erreich­te Jel­de Jakob mit 1,65 Metern und Vier­te wur­de Sie­ben­kämp­fe­rin Lea Zybur (1,62 Meter = PB). Zudem erreich­te Celi­na Sophie Glob­ke den sieb­ten Platz im Hoch­sprung (1,53m) und den vier­ten Platz im Kugel­stoß der Frau­en (11,38 Meter). Im Weit­sprung der Frau­en wur­de Lea Zybur Sieb­te (5,07 Meter). Char­lot­te Wald­kirch beleg­te mit 5,19 Metern den zwei­ten Platz im Weit­sprung der WJU18.

Unse­re erfolg­rei­chen 800m-Läu­fe­rin­nen (v.li.): Marie, Lan­des­meis­te­rin Anne, Jana und Eli­sa­beth. Foto: Musfeldt

Der zwei­te Wett­kampf­tag begann mit den span­nen­den 800-Meter-Läu­fen. Sen­sa­tio­nell war das Ergeb­nis in der Frau­en­kon­kur­renz: Anne Gebau­er, eigent­lich 400-Meter-Hür­den­spe­zia­lis­tin, sieg­te in 2:12,58 Minu­ten vor Marie Pröps­ting (2:12,97). Bei­de hak­ten die DM-B-Norm ab. Anne lief vor­weg und zeig­te den Zuschau­ern deut­lich ihren Sie­ges­wil­len. Drit­te wur­de zudem Jana Schlü­sche (2:14,74) und Fünf­te Eli­sa­beth Grei­mel (2:19,42) sowie Lea Sieg­mund 14. (2:27,15). Erwäh­nens­wert ist, dass eine Ath­le­tin von der Gronin­gen Atle­tiek (Anke Zon­der­land) in 2:13,46 Minu­ten außer Kon­kur­renz star­te­te und dem Wett­be­werb noch mehr Dra­ma­tik gab. Unse­re 800-Meter-Läu­fe­rin­nen wer­den sich bestimmt in Best­form bei den Deut­schen Lang­staf­fel­meis­ter­schaft im April zei­gen. Da heißt es Dau­men drü­cken. Die Ergeb­nis­se der wei­te­ren 800-Meter-Läu­fe: 9. bei der MJU18 Hen­ry Kot­larz (2:12,71) und 10. Paul Lecher (2:14,05) sowie bei den Män­nern 6. Janik Kol­thoff (2:03,17). Beson­ders inter­es­sant sind immer die 200m-Läu­fe in der Hal­le, da hier ja eine Run­de zu lau­fen ist. Es gab kei­ne Vor­läu­fe, son­dern Zeit­läu­fe. Das Ergeb­nis bei den Frau­en: 5. Vanes­sa Ahrndt (26,56 Sekun­den), 6. Nele Hubert (26,63) und 7. Jana Ros­hau­sen (26,71). Luna Fischer wur­de Lan­des­meis­te­rin im 200m-Lauf der WJU18 in 25,81 Sekun­den vor Char­lot­te Wald­kirch (26,27). 13. wur­de Vivi­an Dierks in 29,40 Sekun­den. Bei den Män­nern beleg­te Fabio Bor­chardt Platz 5 (22,90 Sekun­den), 13. wur­de Armin Baas­ke (23,83) und 14. Len­nard Kol­ter (23,89). Beson­ders span­nend sind immer die 60m-Hür­den-Läu­fe in der Hal­le. Da darf man sich kei­nen Feh­ler leis­ten. Bei den Män­nern sieg­te Maxi­mi­li­an Gil­de in 8,51 Sekun­den. Er ist nicht nur als Trai­ner der U18, son­dern auch als Ath­let sehr erfolg­reich. Wahn­sinn! Sechs­ter wur­de Ben­ja­min Küch in 9,43 Sekun­den. Syd­ney Felix konn­te den 3. Platz 60m Hür­den der WJU18 erkämp­fen. Ihre Zeit betrug 9,19 Sekun­den (PB). Lea Zybur beleg­te bei den Frau­en in der glei­chen Dis­zi­plin Platz 8 (9,82 Sekun­den) und Wett­kampf­erfah­rung für den Sie­ben­kampf sam­meln. Den Abschluss der Ein­zel­dis­zi­pli­nen in der Hal­len­run­de waren die 3000-Meter-Läu­fe. Die Haupt­klas­se und die MJU18 wur­den zusam­men­ge­legt. So konn­ten Phil­ipp Tabert und Luke Hühn gemein­sam star­ten. Das nutz­te Luke und er sieg­te in der MJU18 in 9:01,97 Minu­ten. Das ist die Hal­len-B-Norm für die Hal­len-DM der U20. Und er ist momen­tan auf Platz 1 der Bes­ten­lis­te sei­ner Alters­klas­se in die­ser Dis­zi­plin. Was für ein Lauf­ta­lent! Phil­ipp Tabert lie­fer­te eine wei­te­re per­sön­li­che Best­zeit ab und wur­de Zwei­ter hin­ter Maxi­mi­li­an Pink­pank, Han­no­ver Ath­le­tics, in 8:27,17 Minuten.

Luke Hühn wur­de Lan­des­meis­ter im 3000m-Lauf MJU18. Er wird bei der Hal­len-DM U20 2023 in Dort­mund star­ten. Foto: Musfeldt

Zwei­ter sowohl im 1500m-Lauf (mit DM-Norm) als auch im 3000m-Lauf wur­de Phil­ipp Tabert (li). Foto: Musfeldt

Am Sonn­tag war auch der Drei­sprung ter­mi­niert. Bei den Frau­en lie­fer­te Meret Marie Ples­se eine Per­sön­li­che Best­leis­tung ab. Sie sprang in die­ser tech­nisch schwie­ri­gen Dis­zi­plin 11,77 Meter und ver­fehl­te die DM-Norm nur knapp. Bei der WJU18 gelang Syd­ney Felix mit 11,25 Metern ein wei­te­rer drit­ter Platz. Zudem wur­de Fari­da Sali­fou Sieb­te (10,52 Meter) im Drei­sprung WJU18 und Sieb­te mit 9,87 Metern im Kugel­stoß sowie Jami­lia Mou­mouni Ach­te in die­sem Wett­be­werb mit 9,75 Metern. Den Abschluss der Lan­des­meis­ter­schaft bil­de­ten die 4x200 Meter-Staf­feln. Sen­sa­tio­nell sieg­te die Staf­fel der WJU18 in der Super­zeit von 1:43,77 Minu­ten. Das ist momen­tan Platz 2 der Bes­ten­lis­te WJU18 und Platz 7 bei der WJU20. Bei der Deut­schen Hal­len­meis­ter­schaft 2023 in Dort­mund wer­den sich Char­lot­te Wald­kirch, Luna Fischer, The­de Jakob und Kar­la Hum­phrey mit der höhe­ren Alters­klas­se mes­sen. Eine Hal­len­re­kord­lis­te U18 wird lei­der nicht geführt. Es gab lei­der krank­heits- und ver­let­zungs­be­dingt nur jeweils eine Staf­fel in den Haupt­klas­sen. Sowohl die Frau­en- als auch die Män­ner­staf­fel 4x200m sicher­ten sich den 3. Platz: 1:46,98 Minu­ten benö­tig­ten Jel­de Jakob, Mar­le­ne Stöhr, Jana Rons­hau­sen und Nele Hubert für die viel umkämpf­ten Run­den in der Hal­le. Armin Baas­ke, Len­nard Kol­ter, Dani­el Napp und Janik Kol­thof lie­fen in der Män­ner­staf­fel 1:34,47 Minu­ten. Der VfL Ein­tracht dankt dem Ver­an­stal­ter Kreis LV Han­no­ver-Stadt, den Trai­ne­rin­nen und Trai­nern sowie den Eltern und drückt den Ath­le­tin­nen und Ath­le­ten für die wei­te­re Hal­len­sai­son ganz fest die Daumen.

Luna Fischer wur­de Lan­des­meis­te­rin in der WJU18 über 200 Meter und in der Staf­fel. Foto: Tho­mas Henneböhle

Die sieg­rei­che 4x200m-Straf­fel der WJU18: The­de Jakob über­gibt das “Staf­fel­holz” mit gro­ßem Vor­sprung an Schluss­läu­fe­rin Kar­la Hum­phrey. Foto: Tho­mas Henneböhle