Norddeutsche‑, Lan­des- und Bezirks­mehr­kampf­meis­ter­schaf­ten sowie Lang­staf­fel-Meis­ter­schaf­ten im Eri­ka-Fisch-Sta­di­on Hannover

P.H. und R.S. Mit fünf Nord­deut­sche- und Lan­des­meis­ter­schaf­ten sowie meh­re­ren Bezirks­ti­teln erleb­te der VfL Ein­tracht Han­no­ver im hei­mi­schen Eri­ka-Fisch-Sta­di­on ein sehr erfolg­rei­ches Wochen­en­de. Eine gro­ße Über­ra­schung war der Gewinn der Mann­schafts­meis­ter­schaft im 10-Kampf der Män­ner. Ben­ja­min Küch gewann mit sehr guten 5.845 Punk­ten den Bron­zerang. Es folg­ten auf den Plät­zen sechs und sie­ben Tim Reth­feld mit 4.229 Punk­ten und Niklas Frank mit 3.582 Punk­ten. Die Mann­schafts­wer­tung ergab zusam­men 13.656 Punkte.

Jean­ne (mit­tig) hol­te im Sie­ben­kampf der WJU18 her­vor­ra­gen­de 5074 Punk­te. Trai­ne­rin Anni­ka und Trai­ner Casi freu­en sich mir ihr.

Im Sie­ben­kampf der WJU18 glänz­te Jean­ne Ali­poé mit der Vize­meis­ter­schaft, mit einer PB von 5074 Punk­ten (und PB´s 100m 12,81, Hoch­sprung 1,64 und Kugel­stoß 13,06). Ella Flo­ren­ti­ne Illig wur­de 19. mit 2780 Punk­ten. Lea Zybur wur­de eben­falls Zwei­te im Sie­ben­kampf der WJU23 mit 4214 Punk­ten (PB) und PB´s im Hoch­sprung (1,60) und über die 100mH (16,06). Jes­si­ca Jädi­cke wur­de 9. mit 2856 P. und eben­falls PB. Im Sie­ben­kampf der Frau­en glänz­te Dr. Jen­ni­fer Debar­ry (Klas­se W40!) mit Platz 7 und 3669 Punk­ten (PB) und wei­te­ren fünf PB´s in den Ein­zel­dis­zi­pli­nen. In der Mann­schafts­wer­tung W/WJU23 wur­den die Drei Drit­te mit zusam­men 10739 Punkten. 

Die stol­zen Nord­deut­schen Meis­ter mit der Mann­schaft im Zehn­kampf: Niklas (li), Ben­ja­min (mit­tig, zudem Drit­ter der Ein­zel­wer­tung) und Tim (re). Außer­dem wur­den sie Lan­des- und Bezirksmeister.

Im Sie­ben­kampf der WJU18 wur­de Jean­ne Ali­poé (li) Nord­deut­sche Vize­meis­te­rin und auch Zwei­te der Landesmeisterschaften

Lea (li) und Jes­si­ca (re) waren im Sie­ben­kampf der WJU23 erfolgreich

Jen­ni­fer (2. von re), eigent­lich schon Klas­se W40, hat einen super Wett­kampf abge­lie­fert, das Team mit Lea und Jes­si­ca kom­plet­tiert und den 3. Platz erzielt

Bei den Wett­be­wer­ben der 3 x 800 Meter konn­te unser Ver­ein im weib­li­chen Bereich sämt­li­che Lan­des­meis­ter­ti­tel gewin­nen. Die Kon­kur­renz hat­te kei­ne Chan­ce und lief nur hin­ter­her. Die weib­li­che Jugend W 20 sieg­te in 7:28,54 Minu­ten mit Car­lot­ta Stee­ge, Char­lot­te Leh­mann und Vivi­en Kes­sen. Den Titel für die Bezirks­meis­ter­schaft gab es zusätzlich.

Car­lot­ta (v.l.), Char­lot­te und Vivi­en hol­ten den Lan­des­meis­te­rin­nen­ti­tel 3x800m der WJU20

Die weib­li­che U 23 sieg­te in 7:00,71 Minu­ten für die StG VfL Hannover/Oldenburg/Löningen mit Anne Gebau­er, Ame­lie Ved­der (erst­mals für uns unter­wegs), und Sven­ja Holen­burg. Die Lan­des­meis­ter­schaft Lang­staf­feln Frau­en    3 x 800 Meter gewann eben­falls die Start­ge­mein­schaft in der sehr guten Zeit von 6:31,71 Minu­ten. Die Mann­schaft wie­der­hol­te die bei der Deut­schen Meis­ter­schaft erziel­te Zeit. Die Mann­schaft liegt mit der Zeit wei­ter­hin auf Rang vier der DLV-Bes­ten­lis­te. So lie­fen unse­re Ath­le­tin­nen: Sarah Fleur Schul­ze, Smil­la Kol­be und Xenia Krebs aus Lönin­gen. Den Bezirks­ti­tel gab es zusätzlich.

Geball­te Frau­en­power: die 800-Meter-Läu­fe­rin­nen des VfL Ein­tracht Hannover/der StG im Erika-Fisch-Stadion

Unse­re 2. Mann­schaft erlief sich den Vize­meis­ter­ti­tel weit vor der Kon­kur­renz in 7:05,66 Minu­ten. So waren sie unter­wegs: Marie Pröps­ting, Lea Ahrens und Lea Siegmund.

Die bei­den erfolg­rei­chen Mann­schaf­ten 3x800m der Frau­en der StG auf dem Treppchen

Die Män­ner­mann­schaft in der 3 x 1.000 Meter-Staf­fel belegt den zwei­ten Rang und gewan­nen die Vize­lan­des­meis­ter­schaft in 8:05,50 Minu­ten. Mal­te Prietz, Phil­ipp Tabert und Janik Kol­thof mach­ten ein gutes Rennen.

Im Rah­men der Lan­des­meis­ter­schaft Lang­staf­fel wur­de auch die 4 x 400 Meter Staf­fel aus­ge­schrie­ben. Unser Staf­fel­team nahm die Gele­gen­heit war, um auch nach absol­vier­ten 800 Meter Läu­fen anzu­tre­ten. Erstaun­lich frisch gin­gen unse­re Ath­le­tin­nen auf die Bahn und absol­vier­ten ein groß­ar­ti­ges Ren­nen in der Zeit von 3:51,30 Minu­ten und lie­ßen der nach­fol­gen­den Mann­schaf­ten kei­ne Chan­ce. Die Zeit ergibt einen tol­len sieb­ten Rang in der DLV Bes­ten­lis­te. So waren die Ath­le­tin­nen unter­wegs: Lea Ahrens, Smil­la Kol­be, Xenia Krebs und Anne Gebauer.

Anne (v.l.), Smil­la, Lea und Xenia lie­fen zuerst für die StG 3x800m und danach 4x400m