Trotz Coro­na konn­ten wir die ers­te Som­mer­fe­ri­en-Kids-Akti­on 2020 star­ten. Wir muss­ten zwar eini­ge Regeln befol­gen und es gab Ein­schrän­kun­gen wie den Abstand ein­zu­hal­ten und regel­mä­ßig die Hän­de zu waschen bzw. auch zu des­in­fi­zie­ren, aber den­noch war die ver­kürz­te Woche ein vol­ler Erfolg.

Den Mon­tag star­te­ten wir auf­grund von Regen in den Umklei­de­ka­bi­nen. Nach­dem wir die stren­gen Hygie­ne­re­geln für die Woche durch­ge­gan­gen sind, haben wir unser Namen durch ein Kenn­lern­bin­go ken­nen­ge­lernt. Wei­ter ging es mit Geschick­lich­keits­spie­len, wobei die Sport­lich­keit, aber auch die Koor­di­na­ti­on eine gro­ße Rol­le gespielt haben. Nach­mit­tags stand Som­mer­bi­ath­lon auf dem Pro­gramm, was aus­dau­er­tech­nisch für man­che echt an ihre Gren­zen ging, aber jedem Spaß berei­tet hat.

Ab Diens­tag war das Wet­ter super und wir konn­ten den gan­zen Tag drau­ßen ver­brin­gen. Wir star­te­ten ent­spannt mit Tisch­fuß­ball. Jeder saß auf einem Hocker und muss­te im Sit­zen mit einem Stab den Ball ins Tor brin­gen, wie ein nor­ma­ler Kicker in Men­schen­grö­ße. Nach­dem wir uns bei unse­rem Ver­eins­wirt Klaus, wie jeden Mit­tag gestärkt haben, ging es wei­ter mit Brenn­ball, was dem einen oder ande­ren einen Son­nen­brand beschert hat.

Mitt­woch über­nahm der ADAC das Pro­gramm und brach­te den Kin­dern die Sicher­heit beim Fahr­rad­fah­ren näher. Zu aller erst wur­de Theo­rie gemacht und Fra­gen geklärt wie: Was gehört alles an ein ver­kehrs­taug­li­ches Fahr­rad? Wie sitzt eigent­lich der Helm rich­tig? Dann ging es in die Pra­xis und die Kin­der konn­ten auf ihren eige­nen Fahr­rä­dern einen Par­cours, der durch unter­schied­li­che Hin­der­nis­se und Schwie­rig­kei­ten geprägt war, durch­fah­ren. Zum Bei­spiel Sla­lom durch Hüt­chen, ein­hän­dig fah­ren und eine Gefah­ren­brem­sung gehör­ten dazu. Das Ende des Camp­tages run­de­ten wir durch eine Run­de Fuß­ball­ke­geln ab.

Don­ners­tag star­te­ten wir mit Fuß­ball­golf. Über den gan­zen Platz waren Sta­tio­nen ver­teilt, die man mit dem Fuß­ball bewäl­ti­gen muss­te. Dabei wur­den eini­ge Fuß­ball­ta­len­te neu ent­deckt. Nach dem Mit­tag­essen und meh­re­ren Eis star­te­ten die Kin­der eine Ral­ley über das Ver­eins­ge­län­de.

Am letz­ten Tag wur­de der Ehr­geiz noch­mal geweckt und zwei Mann­schaf­ten star­te­ten gegen­ein­an­der im Cha­os­spiel. Das Ziel war so schnell wie mög­lich ver­schie­de­ne Objek­te, die auf dem Gelän­de ver­steckt waren, zu fin­den, was gar nicht so ein­fach war und sich am Ende zu einem Kopf-an-Kopf­ren­nen gestal­te­te. Den Nach­mit­tag ver­brach­ten wir recht ent­spannt mit meh­re­ren Run­den Zom­bie­ball und Wikin­ger­schach. Die Woche ging super schnell um. Trotz der Ein­schrän­kun­gen hat­ten alle viel Spaß und konn­ten sich sport­lich bewei­sen.