Das beson­de­re Sport­ab­zei­chen­jahr 2020

R.S. Erst Anfang Juni konn­te das Sport­ab­zei­chen­team die ers­ten Sport­ab­zei­chen für 2020 abneh­men. Das Vor­be­rei­tungs­trai­ning für Ende April/Anfang Mai und der ers­te Abnah­me­ter­min muss­ten auf­grund der Pan­de­mie aus­fal­len. Auch alle geplan­ten Ver­an­stal­tun­gen wie die Unich­al­len­ge und der Spor­ti­va­ti­ons­tag des Stadt­sport­bun­des sowie eine Schul­ko­ope­ra­ti­on durch den Stütz­punkt Süd wur­den coro­nabe­dingt für 2020 abge­sagt.

Der Wie­der­ein­stieg war wie der gesam­te Sport­be­trieb an stren­ge Regeln gebun­den. Dabei hat sich unser Kon­zept für die Abnah­me von Sport­ab­zei­chen bewährt. Da die Teil­neh­mer­zahl pro Abnah­me­ter­min zunächst auf maxi­mal drei Prüfer*innen und fünf Sportler*innen begrenzt wur­de, hat­te das Sport­ab­zei­chen­team beschlos­sen, das Vor­be­rei­tungs­trai­ning aus­zu­setz­ten und die Ter­mi­ne für die Abnah­men zu nut­zen. Eine vor­he­ri­ge Anmel­dung an sportabzeichen@vfl-eintracht-hannover.de war zwin­gend erfor­der­lich und nach der Teil­nah­me­be­stä­ti­gung wur­den die Sportler*innen in das Kon­zept zum Erwerb des Deut­schen Sport­ab­zei­chens in Coro­na­zei­ten beim VfL Ein­tracht Han­no­ver ein­ge­wie­sen. Ver­eins­mit­glie­der hat­ten dabei stets Vor­rang und danach der Absol­ven­ten­stamm. Es gab im Sep­tem­ber einen Run auf unse­re Abnah­me­ter­mi­ne, zumal eini­ge Stütz­punk­te die­ses Jahr gar kei­ne Abnah­me­ter­mi­ne ange­bo­ten hat­ten. Lei­der muss­te vie­len Inter­es­sen­ten abge­sagt wer­den. Für die tol­le Unter­stüt­zung vom VfL Ein­tracht Han­no­ver bedan­ken wir uns sehr.

Trotz der vie­len Regeln und Beschrän­kun­gen konn­ten 41 Sport­ab­zei­chen abge­nom­men wer­den (22 Män­ner, 12 Frau­en und 7 Schüler*innen). Die Stim­mung war stets bes­tens und die klei­ne­ren Grup­pen bewirk­ten eine ange­neh­me fami­liä­re Atmo­sphä­re. Auch unse­re erfah­re­nen Prü­fer haben zuletzt bei den Abnah­men wie­der mit­ge­wirkt. Vor­aus­sicht­lich Ende April 2021 wird das Sport­ab­zei­chen­jahr 2021 gestar­tet. Genaue­res wird recht­zei­tig bekannt gege­ben.

Ros­wi­ta Schlach­te, Jana Stümp­ler und Jon­ny Masur