2022 war ein schö­nes Jahr für das Sportabzeichenteam

R.S. Nach der Locke­rung der Coro­na­re­geln lief das Jahr 2022 für das Sport­ab­zei­chen­team wie­der fast nor­mal. Trotz­dem wur­de wei­ter­hin das Üben fürs Sport­ab­zei­chen ein­ge­stellt und die Abnah­me in Klein­grup­pen nach Vor­anmel­dung wei­ter­ge­führt. Bewährt haben sich die ver­mehr­ten Rad­fahr­ter­mi­ne und die Streu­ung der Abnah­men. Es gibt kei­nen fes­ten Tag in der Woche mehr, kei­ne star­re Uhr­zeit und auch vor­mit­tags wird das Sport­ab­zei­chen abge­nom­men. Coro­na hat uns trotz­dem beein­träch­tigt, denn Ros­wi­ta ist zwei Mal dadurch aus­ge­fal­len. Die Abnah­men waren aus­nahms­los schön, da wir auf Jeden ein­ge­hen konn­ten und dadurch erfolg­rei­che Abnah­me­ter­mi­ne in einer locke­ren Atmo­sphä­re hat­ten. Der alters­be­ding­te Weg­fall von erfah­re­nen Prü­fe­rin­nen und Prü­fern konn­te durch die Decke­lung der Per­so­nen­zah­len für die Abnah­men kom­pen­siert wer­den. Vie­le Ver­ei­ne trifft der Wan­del eben­falls und führt auch dazu, dass Stütz­punk­te für die Sport­ab­zei­chen­ab­nah­me in Zukunft ganz weg­fal­len. Wir haben nicht mehr das Ziel die Anzahl an Urkun­den zu maxi­mie­ren, son­dern wol­len sport­lich hoch­wer­ti­ge und schö­ne Abnah­me­ter­mi­ne haben. Außer­dem möch­ten wir Jung und Alt sport­lich zusammenbringen.

Die Zah­len: Ins­ge­samt wur­den bis Ende Sep­tem­ber 79 Sport­ab­zei­chen abge­nom­men, davon waren 38 Erwach­se­ne und 41 Schü­le­rin­nen und Schü­ler, ins­be­son­de­re durch die bei­den Som­mer­fe­ri­en­camps. 43 Pro­zent aller Sport­ab­zei­chen­ab­sol­ven­ten waren weib­lich. Das ist eine gute Quo­te. Es kom­men außer­dem eini­ge Sport­ab­zei­chen der Trai­nings­grup­pe U10 dazu, die noch in Arbeit sind.

Im Früh­jahr wer­den die Ter­mi­ne für 2023 online gestellt und auch in unse­rer Ver­eins­zei­tung ver­öf­fent­licht. Bis dahin hof­fen wir auf wei­te­re Nor­ma­li­tät trotz Coro­na! Es kann aber jetzt schon geübt wer­den, denn Sport lebt davon, sich mit­tel­fris­ti­ge Zie­le zu set­zen. Gera­de Aus­dau­er lässt sich sehr gut ver­bes­sern und im Win­ter wer­den dafür z.B. mit län­ge­ren Läu­fen die Grund­la­gen gelegt. Zwi­schen­durch kann man auch klei­ne Sprints absol­vie­ren um die Schnel­lig­keit zu trai­nie­ren. Aber auch das Seil­sprin­gen (= Koor­di­na­ti­on) wird immer belieb­ter. Ein Spring­seil ist nicht teu­er und man kann es fast über­all benut­zen. Wer ins Fit­ness­stu­dio geht, soll­te Wurf­übun­gen bei­spiels­wei­se mit dem Medi­zin­ball ins Pro­gramm einbauen.