DM Cross 2021 – Phil­ipp und Fabi­an trot­zen dem schwie­ri­gen Parcours

R.S. Coro­nabe­dingt wur­den die Deut­schen Cross­lauf­meis­ter­schaf­ten vom Früh­jahr auf den 18. Dezem­ber 2021 ver­legt. Aus­rich­ter war der SV 1919 Sons­beck. Der Par­cours war sehr zuschau­er­freund­lich. Die 2km-Run­de hat­te es aber in sich: Ein klei­ner Berg mit Sturz­ge­fahr, Stroh­bal­len und jede Men­ge Wen­dun­gen sowie ein schwe­rer Boden. Das ver­lang­te den Läu­fe­rin­nen und Läu­fern Alles ab.

Phil­ipp läuft den klei­nen Berg hoch. Foto: Zwingmann

Phil­ipp war mit der gel­ben Kap­pe stets gut zu erken­nen. Foto: Zwongmann

Phil­ipp Tabert star­te­te im Lauf 8 der MJU20 über 3 Run­den und 6,1 Kilo­me­tern. Er hielt sich klug im vor­de­ren Feld und beleg­te am Ende Platz 13 (von 61 Läu­fern). Sei­ne Zeit war 21:42 Minu­ten. Damit wur­de er bes­ter NLV-Ath­let. Sei­ne Begeis­te­rung hielt sich aller­dings in Gren­zen. Auf so einem Boden wür­de er nicht noch ein­mal frei­wil­lig lau­fen, so sein Kom­men­tar im Anschluss.

Der Par­cours war zuschau­er­freund­lich, aber schwie­rig zu lau­fen. Phil­ipp ist beim Stroh­bal­len mit der gel­ben Müt­ze. Foto: Zwingmann

Fabi­an Kuklin­ski star­te­te im letz­ten Lauf Män­ner Lang­stre­cke über 10,1 Kilo­me­ter und hat­te mit dem Boden zu kämp­fen. Das war nicht wirk­lich sein Ren­nen. Sei­ne Zeit betrug 40:07 Minu­ten und er wur­de 37. von 44 Läu­fern sowie zweit­bes­ter NLV-Athlet.

Fabi­an (li vor­ne) in Akti­on. Foto: Zwingmann

Gemel­det hat­te auch Ros­wi­ta Schlach­te für den Lauf 1, u.a. W65. Auf­grund eine Zug­aus­falls wegen eines Not­arzt­ein­sat­zes hät­te sie aller­dings ihr Ren­nen ver­passt und sie fuhr ent­täuscht von Hamm wie­der nach Han­no­ver. Die Läu­fe ver­folg­te sie dann im Livestream.