Schö­ner Meis­ter­schafts­ab­schluss 2022 in Löningen

R.S. Am 26. Novem­ber waren die Deut­schen Cross­lauf-Meis­ter­schaf­ten in Lönin­gen auf der Sport­an­la­ge an der Ring­stra­ße. Der hoch­ge­lob­te Rasen-/Wie­sen­par­cours hat­te leich­te Stei­ge­run­gen und es gab Hin­der­nis­se wie z.B. Stroh­bal­len. Mit dabei drei Läu­fe­rin­nen und zwei Läu­fer vom VfL Ein­tracht Han­no­ver. Die Ren­nen waren sehr gut besetzt, da es auch um Start­plät­ze für die EM Cross ging. Vie­le Ent­schei­dun­gen waren knapp. Die Zuschau­er kamen voll auf ihre Kosten.

Unser erfolg­rei­ches jun­ges Cross­team: v.l. Sven­ja, Marie, Car­lot­ta, Phil­ipp und Luke. Foto: Musfeldt

Phil­ipp Tabert wur­de Elf­ter und bes­ter Nie­der­sach­se in der MJU23. Er benö­tig­te für die 7,75 Kilo­me­ter 25:13 Minu­ten und lief ein sehr gutes Ren­nen. Luke Hühn, MJU18, wur­de 36. Für die 4,12 Kilo­me­ter benö­tig­te er 14:31 Minu­ten. Auch Luke wur­de bes­ter NLV-Ath­let. Marie Pröps­ting wur­de 37. im Lauf der Frau­en incl. WJU23 sowie mit den Senio­rin­nen bis W45. Sie muss­te 6,35 Kilo­me­ter lau­fen und benö­tig­te 25:01 Minu­ten. Sven­ja Holen­burg, noch WJU23, lief 26:50 Minu­ten und sie wur­de 68. der Durch­lauf­wer­tung. Im Rah­men­wett­be­werb zur Cross DM lief Car­lot­ta Stee­ge. Sie wur­de Sechs­te bei der W14. Für die 2,15 Minu­ten benö­tig­te sie nur 8:53 Minu­ten. Der letz­te Höhe­punkt in die­sem Jahr wer­den die Sil­ves­ter­läu­fe sein. Für Läu­fe­rin­nen und Läu­fer immer ein tol­ler sport­li­cher und gesel­li­ger Jahresabschluss.