Stre­cken­re­kor­de beim Eilen­rie­de Fün­fer 2019 durch Haftom Wel­daj und Jas­mi­na Stahl.

Beim 15. Eilen­rie­de Fün­fer am 27. Sep­tem­ber 2019 gab es einen neu­en Stre­cken­re­kord durch Haftom Wel­daj vom TSV Pat­ten­sen. Er ver­bes­ser­te dabei sei­ne eige­ne Best­mar­ke aus 2017 um 43 Sekun­den und benö­tig­te nur 14:34 Minu­ten. Zwei­ter wur­de René Men­zel, Pink­pank Run­ning, in 15:21 Minu­ten und Drit­ter in 15:55 Minu­ten Chris­ti­an Wie­se, Han­no­ver Ath­le­tics. Schnells­ter Jugend­li­cher der Klas­se MJU18/U20 war Valen­ti­no Bur­lo­ne, Han­no­ver Ath­le­tics, in 16:29, der Klas­se MJ U14/U16 Moritz Fell­ner, LG Braun­schweig in 16:56 und in den Klas­sen M 10/11/12/13 Mal­te Alpers, LG Braun­schweig, in 18:39 Minu­ten.

Haftom, René, Jas­mi­na und Chris­tin (v.l.n.r.) bei der Sie­ger­eh­rung, Foto: Saat­hoff

Schnells­te Frau war Jas­mi­na Stahl, Han­no­ver Ath­le­tics, in 17:46 Minu­ten. Da sie der Klas­se WJ U18 ange­hört, ver­bes­ser­te sie den Stre­cken­re­kord in die­ser Klas­se, auf­ge­stellt 2016 von Anne Spick­hoff, LG Göt­tin­gen, in 18:02 Minu­ten, deut­lich. Die Frau­en­wer­tung gewann Marie Pröps­ting vom aus­rich­ten­den Ver­ein, d.h. vom VfL Ein­tracht Han­no­ver, in 18:31 Minu­ten vor Chris­tin Nit­sch­ke, SG Bre­den­beck, 19:27 Minu­ten und Sas­kia Mül­ler, LaufTalente.de, in 19:44 Minu­ten. Schnells­te der Klas­se WJ U16/U14 war Hele­na Wüs­te­feld von der LG Eichs­feld in 19:35 Minu­ten und in den Klas­sen W11/12/13 Anna Male­na Wolff López, LG Braun­schweig, in 19:50 Minu­ten.

die neue Stre­cken­füh­rung

Schnells­ter Ein­tracht­ler und Vier­ter der Gesamt­wer­tung war Fabi­an Kuklin­ski in 16:14 Minu­ten. Tri­ath­let Maik Ples­se, Klas­se M45, glänz­te in 17:48 Minu­ten und Kars­ten Gro­te, Klas­se M50, blieb auch noch unter 20 Minu­ten (19:53). Sven­ja Holen­burg, WJ U18, kam kurz danach ins Ziel (19:58) und wur­de Zwei­te ihrer Klas­se WJ U18 vor Emma Rei­mer in 21:56 Minu­ten. 21:07 Minu­ten brauch­te Momi Par­nitz­ke und wur­de vier­te Frau der Haupt­klas­se. Janik Kol­thoff, Zwei­ter sei­ner Klas­se MJ U20, brauch­te nur 18:30 Minu­ten, Jus­tus Schef­fer (eben­falls MJ U20) lief als Vier­ter 20:38 Minu­ten und Eli­as Feli­ce Bie­ker, Jugend M12, benö­tig­te als Zwei­ter sei­ner Klas­se nur 21:21 Minu­ten. Eine gute Zeit lief auch Alex­an­dra Lips, Klas­se Jugend W14. Sie wur­de Drit­te in 22:43 Minu­ten. Johan­nes Hoff, Jugend M15, wur­de Drit­ter sei­ner Klas­se und war mit 20:44 Minu­ten nur etwas lang­sa­mer als sein Vater Sebas­ti­an Hoff, Klas­se M50, in 20:25 Minu­ten. Eine schö­ne Zeit erreich­te Pau­li­ne Berg als fünf­te Frau in der Haupt­klas­se in 21:07 Minu­ten. Zu erwäh­nen ist auch Nils Tal­le, der Elf­ter der Haupt­klas­se in 19:57 Minu­ten wur­de. Die Jüngs­ten waren die Fuß­bal­ler Luis Jor­dan (29:55 Minu­ten) und Raf­fa­el Schoel­kopf (32:28 Minu­ten).  

das lecke­re Kuchen­buf­ett, dan­ke den Spen­dern und dem Ver­pfle­gungs­team um Bab­si

In die­sem Jahr wur­de die Stre­cken­füh­rung geän­dert. Start und Ziel in der Eilen­rie­de wur­den ver­tauscht, so dass es die vie­len Ange­hö­ri­gen leich­ter hat­ten zum Ziel­ein­lauf zu kom­men. Die Läu­fe­rin­nen und Läu­fer glänz­ten mit super Zei­ten und es ist schön, wenn sie das mit ihren Fami­li­en und Freun­den fei­ern kön­nen. Das ist sozu­sa­gen „Bal­sam für die See­le“. Die Bericht­erstat­te­rin sagt vie­len Dank für die Hil­fe des Teams um Tho­mas Beh­ling. Nach dem Lauf war es auch noch nicht zu spät für einen lecke­ren Kuchen.