Gute Ergeb­nis­se bei den Feri­en­sport­fes­ten in Min­den und Garbsen

R.S. Beim 2. Natio­na­len Leicht­ath­le­tik Mee­ting 2021 am 7. August 2021 in Min­den star­te­ten unse­re Wer­fe­rin­nen und Wer­fer unter Lei­tung von Trai­ne­rin Katha­ri­na Scha­per.  Anna Schmidt, Klas­se WJU18, wur­de zuerst Zwei­te im Speer­wurf mit 31,11 Metern und anschlie­ßend sieg­te sie im Kugel­sto­ßen mit 10,99 Metern. Juli­an Bilsky wur­de Zwei­ter bei den Män­nern im Kugel­sto­ßen mit 14,30 Metern wie auch Tor­ben Scha­per, Klas­se MJU20, im Ham­mer­wurf mit guten 69,56 Metern. Ros­wi­ta Schlach­te, Klas­se W65, hät­te ger­ne mehr von den Wurf­wett­be­wer­ben mit­be­kom­men. Aber sie lief zeit­gleich die 1500m in 6:49,26 Minu­ten. Die Zeit ent­spricht ihrer der­zei­ti­gen Form. Und die Wurf­wett­be­wer­be im Kugel­sto­ßen und im Ham­mer­wurf sind in Min­den außer­halb des schö­nen Stadions.

Eine Woche spä­ter war das Feri­en­sport­fest beim Garb­se­ner SC. Hier waren sechs unse­rer Läu­fe­rin­nen und ein Nach­wuchs­läu­fer am Start. Anne-Kath­rin Bucher sieg­te im 400m-Lauf der Frau­en in 60,84 Sekun­den. Im 100m-Sprint der Frau­en wur­de Ron­ja Gol­ter­mann 4. in 13,83 und Jes­si­ca Jae­di­cke 7. in 14,43 Sekun­den. Sie beleg­te beim 200m-Lauf Platz 8 in Sai­son­best­leis­tung von 29,16 Sekun­den. Das Wet­ter war bes­tens, aber auf der Gegen­ge­ra­den weh­te ein rela­tiv star­ker Wind. Den spür­te auch Ros­wi­ta Schlach­te beim 3000m-Lauf. Trotz­dem konn­te sie ihre Sai­son­best­leis­tung auf 14:41,88 Minu­ten stei­gern. Im abschlie­ßen­dem 800m-Lauf, dem ers­ten von ins­ge­samt drei, gab es star­ke Ergeb­nis­se: Luke Hühn, Jugend M15, lief per­sön­li­che Best­leis­tung in 2:17,42 Minu­ten. Bei der WJU20 lief Sven­ja Holen­burg bei ihrem Sai­son­ein­stieg in einem star­ken Finish 2:25,68 Minu­ten. Drit­te im Bun­de der 800m-Star­ter war Anika Wulf. Sie star­te­te in der Frau­en­klas­se und sieg­te in Sai­son­best­leis­tung von 2:32,83 Minuten.

v.l.: Ros­wi­ta, Sven­ja, Ron­ja und Luke star­te­ten erfolg­reich beim Garb­se­ner SC

Der VfL Ein­tracht Han­no­ver bedankt sich bei den bei­den aus­rich­ten­den Ver­ei­nen für die gute Orga­ni­sa­ti­on unter Coro­nabe­din­gun­gen. Schön ist, dass kei­ne wei­te Anrei­se erfor­der­lich war und dass Jung und Alt star­ten konnten.