NLV+BLV-Meisterschaften Block­wett­kampf Jugend U16

2 Titel, 2 Vize­ti­tel und vier DM-Nor­men am 26. Mai 2019 in Stuhr

Lan­des­meis­te­rin­nen mit der Mann­schaft im Block­wett­kampf W15/14, lei­der nicht mehr auf dem Bild: Gre­ta

A.L. Ladys First! Könn­te man mei­nen, denn bei­de gemel­de­ten Jungs in der Alters­klas­se M14 mel­de­ten sich krank. So mach­te sich ein 7-köp­fi­ges rei­nes Mädels­team auf den Weg Rich­tung Bre­men, um bei der Ver­ga­be der Lan­des­ti­tel der Jahr­gän­ge W14 und W15 in den Fünf­kampf­blö­cken Sprint/Sprung (100m — 80m H. — Weit — Hoch – Speer), Wurf (100m — 80m H. — Weit — Kugel — Dis­kus) und Lauf (100m — 80m H. — Weit — Ball — 2000m) sowie der Mann­schaft­wer­tung WU16 mit­zu­mi­schen. Mit Jaen­ne Alli­poé (W14 Block W), Meret Ples­se (W14 Block S/S) und Gre­ta Trep­ca (W14 Block S/S) mit­samt Trai­nern Anni­ka Grütz­ner und Casi­mir Mat­ter­ne sowie Alex­an­dra Lips (W14 Block L), Kla­ra Dys­zack, Pia Mosz­c­zyn­ski und  Jana Ronshau­sen (alle W15 Block S/S) mit Trai­nern Simon Bie­ker und Ans­gar Len­fers war ein durch­aus schlag­kräf­ti­ges Team am Start.

Die schlech­te Nach­richt gleich vor­weg: nach tol­lem Start im Weit­sprung (4,55m, PB) stürz­te Gre­ta lei­der bei den Hür­den und konn­te den Wett­kampf nicht been­den. Glück­li­cher­wei­se blieb es eini­gen zwar schmerz­haf­ten aber nicht erns­ten Schürf­wun­den. Das wird wie­der, Gre­ta!

Auf­grund der hohen Teilnehmer(innen)zahl wur­den die W14 S/S Mäd­chen in 3 Rie­gen auf­ge­teilt, sodass es schwie­rig war, den Über­blick über die tat­säch­li­chen Plat­zie­run­gen zu behal­ten. Meret (NLV-Hal­len­meis­te­rin und frisch­ge­ba­cke­ne Bezirks­meis­te­rin im Weit­sprung mit fan­tas­ti­schen 5,50m) leg­te trotz wech­sel­haf­ten und böi­gen Win­den im Weit­sprung star­ke 5,22m vor und setz­te sich an die Spit­ze der Kon­kur­renz. Es folg­ten per­sön­li­che Best­leis­tun­gen über die Hür­den (12,45sec) und 100m (13,37sec), aber die Mäd­chen vom VfL Sta­de blie­ben ihr auf den Fer­sen. Nach 1,60m im Hoch­sprung (eben­falls PB) stan­den die Zei­chen vor dem abschlie­ßen­den Speer­wurf aller­dings äußerst güns­tig, auch wenn beim Ein­wer­fen ein Speer im Gegen­wind fast ste­hen blieb. Aber 31,44m such­ten schließ­lich ihres­glei­chen in der Kon­kur­renz. 3x Best­leis­tung und 4x bes­te Leis­tung der Kon­kur­renz mach­ten es am Ende dann doch deut­lich: mit fan­tas­ti­schen 2744 Punk­ten wur­de Meret über­le­gen NLV-Meis­te­rin.

Auch Jean­ne war bei ihrem ers­ten Ein­satz im Block Wurf top in Form, hat­te in der Witt­mun­de­rin For­tu­na Nken­gue aber eine fast über­mäch­ti­ge Geg­ne­rin. Nichts­des­to­trotz star­te­te sie mit Spit­zen­leis­tun­gen 10,22m im Kugel­sto­ßen (PB) und 12,92sec über die Hür­den (PB) und konn­te For­tu­na über die 100m (12,94m!!, PB) und im Weit­sprung (4,85m, Frei­luft PB) auch eini­ge Punk­te abneh­men. Mit zwei ungül­ti­gen Ver­su­chen mach­te Jean­ne es im Dis­kus noch ein­mal span­nend, doch im drit­ten spran­gen dann ordent­li­che 20,41m (PB) her­aus. 2506 Punk­te in Sum­me bedeu­ten sicher die Vize­meis­ter­schaft.

Alex­an­dra im Block Lauf war mit ihrem Start über Hür­den trotz Best­leis­tung in 14,04sec nicht so recht zufrie­den. Aber manch­mal benö­tigt man nur den rich­ti­gen Anreiz, um dann los­zu­le­gen. 43,50m im Ball­wurf (PB) spre­chen für sich und sorg­ten für den Sprung auf den zwei­ten Platz. Beim Weit­sprung mach­te es die Wind­lot­te­rie span­nend. Gut, dass Alex gleich im ers­ten Ver­such ordent­li­che 4,60m vor­le­gen konn­te. Auch die füh­ren­de Mer­le Schmidt (VfL Sta­de) hat­te Pro­ble­me. Im letz­ten Ver­such drück­te der Wind dann bei­de auf das Plas­ti­lin und mach­te weit bes­se­re Sprün­ge ungül­tig. Trotz­dem konn­te Alex­an­dra wei­ter auf­ho­len.
Es folg­ten 100m in 13,42sec (PB), sodass Ans­gar und Simon Goog­le sei Dank die Zeit­dif­fe­renz für den abschlie­ßen­den 2000m Lauf aus­rech­nen konn­ten: 25sec muss­te Alex­an­dra vor Mer­le ins Ziel kom­men, um noch eine Chan­ce auf den Titel zu haben. Von den Best­zei­ten her schien das mög­lich, bedeu­te­te für Alex aller­dings: Atta­cke von Anfang an! Wäh­rend sie an Spit­ze also ein schnel­les aber ein­sa­mes Ren­nen lief, konn­ten sich die Kon­kur­ren­tin­nen im Drei­er­pulk auf die Ver­fol­gung machen. So schwan­den auf der letz­ten Run­de Alex­an­dras Kräf­te und sie muss­te Mer­le, die ein star­kes Ren­nen lief, auf der Ziel­ge­ra­den noch pas­sie­ren las­sen. 7:08,13min zum Ende des 5-Kamp­fes sind trotz­dem aller Ehren wert. Ihr Kom­men­tar dazu, nach­dem sie wie­der zu Atem gekom­men war: „Ich bin halt kein Zug­pferd, son­dern eine Kut­sche.“ 2531 Punk­te sorg­ten aber für einen siche­ren 2. Platz.

Kla­ra, Jana und Pia began­nen recht holp­rig mit dem Hoch­sprung, sodass sich zeig­te, wie sinn­voll es ist, mit zwei Trai­nern am Start zu sein. Denn Kla­ra erin­ner­te Ans­gar dar­an, dass sie nur bei den Wett­kämp­fen gut gesprun­gen sei, bei denen er nicht dabei war. Nach­dem Simon den Hoch­sprung und Ans­gar der Ball­wurf über­nom­men hat­te, lief es bes­ser. Kla­ra (1,36m) blieb nur knapp unter der Best­leis­tung, Jana (1,44m) und Pia (1,56m) stell­ten die ihren ein. Es folg­ten Best­leis­tun­gen für alle drei über die Hür­den, und ein span­nen­der Weit­sprung, in dem alle drei erst im drit­ten Ver­such „auf­wach­ten“. Kla­ra kam mit 4,42m nah an die Haus­mar­ke, Pia sprang 4,57m und Jana leg­te 4,90m (PB) nach. Ähn­li­ches Bild dann über die 100m: Kla­ra (13,75sec) und Pia (13,21sec) knapp an die Best­mar­ke, Jana mit Haus­re­kord (13,30sec). Der abschlie­ßen­de Speer­wurf ist immer wie­der eine Her­aus­for­de­rung, die Jana mit 19,35m (PB), Kla­ra mit sau­be­ren 21,11m (PB) und Pia mit sta­bil guten 25,88m lös­ten. Platz 7 für Pia (2524Pkt), Platz 17 für Jana (2402) und Platz 24 für Kla­ra (2220).

Der VfL Sta­de hat­te eine star­ke aber rei­ne W14 Mann­schaft am Start und fühl­te sich schon sie­ges­si­cher, hat­te aber die jun­gen Damen der W15 nicht auf der Rech­nung. Die Mann­schaft von Wer­der Bre­men dage­gen bestand fast nur aus W15 Mäd­chen. Aber die Mischung macht‘s! Meret, Alex­an­dra, Pia, Jean­ne und Jana sieg­ten mit über 500 Punk­ten Vor­sprung: Meis­ter!

P.S.: Qua­li für die Deut­schen Meis­ter­schaf­ten Block­mehr­kampf für Meret, Alex­an­dra und Jean­ne!