Drei Titel, je ein zwei­ter und drit­ter Platz bei der LM Cross 2022 in Ber­gen trotz star­ker Kon­kur­renz und vie­le TOP-TEN-Platzierungen

R.S. Wie geplant konn­ten die Lan­des­cross­meis­ter­schaf­ten mit 459 Mel­dun­gen bei 420 Teil­neh­mern aus 82 Ver­ei­nen in Ber­gen am Gelän­de neben der Sport­an­la­ge Am Heis­ter­kamp mit einem stren­gen Hygie­nekon­zept statt­fin­den. Der VfL Ein­tracht Han­no­ver war mit elf Läu­fe­rin­nen und Läu­fern von der W14 bis zur M50 bzw. W65 ver­tre­ten und das Team konn­te sich trotz star­ker Kon­kur­renz behaupten.

Phil­ipp Tabert (Num­mer 210) mit sei­nen Kon­kur­ren­ten vom Braun­schwei­ger Lauf­club aus der Män­ner­haupt­klas­se. Er sieg­te bei den MU23.

Zuerst gelang Car­lot­ta Stee­ge der drit­te Platz in der W14 in 9:57 Minu­ten für die 2 Run­den (2,42 km). In die­sem Lauf wur­de Luna Fischer bei ihrem Cross­lauf-Debut 8. in der W15 in 10:34 Minu­ten. Luke Hühn muss­te in der WJU18 drei Run­den (3,48 km) lau­fen. Er konn­te sich mit Platz 5 und einer Zeit von 12:50 Minu­ten behaup­ten. Phil­ipp Tabert star­te­te im Wett­be­werb Cross Män­ner Mit­tel­stre­cke und lief zum Titel­ge­winn in der Klas­se Junio­ren U 23. Für die drei Run­den benö­tig­te er ledig­lich 11:16 Minuten.

Das Team vom VfL Ein­tracht Han­no­ver konn­te sich gegen die star­ke Kon­kur­renz behaupten.

Um 13 Uhr star­te­ten alle Frau­en incl. Senio­rin­nen gemein­sam. Drei Run­den, also 3,48 Kilo­me­ter, waren zu lau­fen. Die Kon­kur­renz war sehr groß. Trotz­dem gelang es Marie Pröps­ting den zwei­ten Platz in 13:13 Minu­ten zu erlau­fen. Ins­ge­samt waren 72 Läu­fe­rin­nen am Start. Vier­te der Klas­se Junio­rin­nen U 23 wur­de Sven­ja Holen­burg in 14:08 Minu­ten. Gemein­sam mit Emma Rei­mer (8. in 15:07 Min.) und Char­lot­te Pau­li­ne Leh­mann (10. in 15:20 Min.) konn­te sie den Mann­schafts­ti­tel bei den Junio­rin­nen U 23 errin­gen. Außer­dem beleg­ten Marie, Sven­ja und Emma den vier­ten Platz in der Wer­tung Frau­en incl. Sen., U 23 Cross-Mann­schaft. Ins­ge­samt gab es 14 Mann­schaf­ten. Ros­wi­ta Schlach­te erreich­te den Titel in der W65. Sie lief genau 20 Minuten.

Zwölf­ter in der M50 wur­de Kars­ten Gro­te, der sich über sei­nen Wie­der­ein­stieg ins Wett­kampf­ge­sche­hen freu­te. Er muss­te 6 Run­den (6,66 km) lau­fen und benö­tig­te dafür 30:53 Minu­ten. Zum Abschluss lief Fabi­an Kuklin­ski im Wet­te­werb Män­ner Lang­stre­cke sogar neun Run­den, also 9,84 Kilo­me­ter. Er wur­de Ach­ter und benö­tig­te 35:06 Minu­ten. Vie­len Dank dem Aus­rich­ter TuS Ber­gen für die­sen schö­nen Crosslauf.