Sil­ber für Luna Bul­mahn bei der Deut­schen Meis­ter­schaft in Leip­zig

P.H. Die Deut­schen Hal­len-Meis­ter­schaf­ten für Män­ner und Frau­en fan­den am16./17.02.2019 in der Are­na in Leip­zig statt. Die Hal­le fasst mehr als 3.000 Zuschau­er und war kom­plett seit Wochen aus­ver­kauft.

Der VfL Ein­tracht Han­no­ver hat­te die Ein­zel­ath­le­tin­nen Luna Bul­mahn und Michel­le Jani­ak und die 4 x 200 Meter-Staf­fel der Frau­en am Start. Alle Teil­neh­me­rin­nen waren in den Lan­des­meis­ter­schaf­ten und den Nord­deut­schen Meis­ter­schaf­ten schon als Meis­ter her­vor­ge­gan­gen. Wir fuh­ren also mit einer qua­li­ta­tiv sehr guten Mann­schaft nach Leip­zig.

Luna Bul­mahn (links) gewinnt Sil­ber bei der deut­schen Meis­ter­schaft über 400 Meter.
Mit­te: Die Deut­sche Meis­te­rin Nadi­ne Gons­ka, MTG Mann­heim.
Rechts: Bron­ze für Lau­ra Mül­ler, LC Reh­lin­gen.
Foto: Kief­ner Sport­fo­to

Unse­re leis­tungs­stärks­te Ath­le­tin Luna Bul­mahn hat­te bei ver­schie­de­nen Meis­ter­schaf­ten und Hal­len­ver­an­stal­tun­gen die Qua­li­fi­ka­ti­ons­nor­men für die Deut­schen Hal­len­meis­ter­schaf­ten über 200 Meter und 400 Meter erreicht. Luna stand mit den erziel­ten Leis­tun­gen über 200 Meter mit 24,09 Sekun­den und 400 Meter mit 54,07 Sekun­den in den aktu­el­len Hal­len­besten­lis­ten auf den vor­de­ren Plät­zen. Da ein Dop­pel­start sich von vor­he­r­ein aus­schloss, hat sich Luna zusam­men mit Trai­ner Edgar Eisen­kolb für die 400 Meter-Dis­zi­plin ent­schie­den. Dies soll­te auch die rich­ti­ge Ent­schei­dung gewe­sen sein. 

Luna Bul­mahn star­te­te im 2. Vor­lauf über 400 Meter auf Bahn 6 und lief ein sen­sa­tio­nell schnel­les Ren­nen. Sie gewann den Vor­lauf in der sehr schnel­len per­sön­li­chen Best­zeit von 53,33 Sekun­den. Als Zwei­te in die­sem Lauf kam Corin­na Schwab von der LG Telis Finanz Regens­burg mit 54,45 Sekun­den ins Ziel.

Den 3. Vor­lauf gewann die mehr­fa­che Deut­sche Meis­te­rin Nadi­ne Gons­ka von der MTG Mann­heim, die ihren Lauf in 52,96 Sekun­den gewann.

Nach den Vor­läu­fen stand fest, Luna hat­te die zweit­schnells­te Vor­lauf­zeit und wuss­te auch mit wem sie es im End­lauf zu tun hat­te.

Am zwei­ten Wett­kampf­tag (Sonn­tag) fand das Fina­le statt. Auf­grund der Vor­lau­f­er­geb­nis­se star­te­te Luna erneut auf Bahn 6, wäh­rend die vor­lauf­schnells­te Nadi­ne Gons­ka hin­ter ihr auf Bahn 5 gesetzt war. Das Ren­nen ging flott los, die Saar­län­de­rin Lau­ra Mül­ler mach­te das Fina­le schnell und lief die 200 Meter-Run­de in 24,21 Sekun­den an. Luna folg­te und lief als Drit­te in der zwei­ten Run­de. Auf der Ziel­ge­ra­de kämpf­te sich Luna auf den zwei­ten Platz vor und wur­de hin­ter der Nadi­ne Gons­ka von der MTG Mann­heim glück­li­che Sil­ber­me­dail­len­ge­win­ne­rin in der sehr guten Zeit von 53,67 Sekun­den. Nadi­ne Gons­ka lief als Deut­sche Meis­te­rin 53,24 Sekun­den und war für Luna in die­sem Ren­nen nicht erreich­bar.

Luna Bul­mahn auf dem Weg zur Best­zeit über 400 Meter von 53,33 Sekun­den und zum Vor­lauf­sieg.
Foto: Kief­ner Sport­fo­to

Herz­li­chen Glück­wunsch an Luna Bul­mahn zu die­sem groß­ar­ti­gen  Erfolg. Luna hat sich gegen­über der Frei­luft­sai­son um rd. 2 Sekun­den ver­bes­sert, dies sind im Bereich der Lauf­dis­zi­plin 400 Meter Wel­ten. Unse­re Ath­le­tin ist in der deut­schen Spit­zen­klas­se end­gül­tig ange­kom­men. Sie gehört dem ers­ten Jahr der Frau­en­klas­se (U 23) an. Wir kön­nen für die Zukunft wei­ter­hin eine gute Ent­wick­lung erwar­ten. Ihr Trai­ner, der ltd. Lan­des­trai­ner Edgar Eisen­kolb, hat offen­sicht­lich alles rich­tig gemacht.

Michel­le Jani­ak hat­te sich eben­falls für 200 Meter und 400 Meter für die Deut­sche Meis­ter­schaft qua­li­fi­ziert und hat­te sich für den Start über 200 Meter ent­schie­den.

Michel­le lief im 1. Vor­lauf, star­te­te auf der ungüns­ti­gen Bahn 2 und lief 24,78 Sekun­den in Sai­son­best­zeit als Fünf­te über die Ziel­li­nie. Zum Errei­chen des Fina­les hat das Ergeb­nis nicht gereicht. Eine Zeit von ca. 24,30 Sekun­den hät­te Michel­le lau­fen müs­sen, um wei­ter­zu­kom­men, was an die­sem Tage nicht mög­lich war. Nun hat sich Michel­le ganz dem Ein­satz in der 4 x 200 Meter–Staffel gewid­met.

Die 4 x 200 Meter Frau­en­staf­fel des VfL Ein­tracht Han­no­ver (StG Staf­fel­team NS) erreicht in Sai­son­best­zeit von 1:38,24 Minu­ten als Sechs­te ein schö­ne Podi­ums­plat­zie­rung.
v.l. Miri­am Hop­pe, Sabri­na Häß­ler, Michel­le Jani­ak, Luna Bul­mahn.
Foto: Böder

Die 4 x 200 Meter-Staf­fel der Start­ge­mein­schaft Staf­fel­team Nie­der­sach­sen lief aus­schließ­lich mit Ath­le­tin­nen des VfL Ein­tracht Han­no­ver und star­te­te in nach­fol­gen­der Beset­zung: Luna Bul­mahn, Michel­le Jani­ak, Sabri­na Häß­ler und Miri­am Hop­pe.

Das Team star­te­te im 2. Zeit­end­lauf auf Bahn 4. Luna Bul­mahn lief als Start­läu­fe­rin ein super Ren­nen und wech­sel­te knapp hin­ter MTG Mann­heim an zwei­ter Stel­le lie­gend. Michel­le Jani­ak lief an zwei­ter Posi­ti­on ein schnel­les Ren­nen und war in der Staf­fel schnel­ler als zuvor im Ein­zel­ren­nen. Sabri­na Häß­ler und Miri­am Hop­pe brach­ten die Staf­fel in Sai­son­best­zeit in 1:38,24 Minu­ten als Vier­te die­ses Lau­fes ins Ziel.

In der Gesamt­wer­tung aus zwei Läu­fen erreich­ten unse­re Läu­fe­rin­nen einen beacht­li­chen sechs­ten Platz. Wir waren erneut das bes­te Team aus Nord­deutsch­land, auch kein Ost­deut­scher Ver­ein war vor uns

Deut­scher Meis­ter wur­de MTG Mann­heim in 1:34,89 Minu­ten vor TSV Bay­er 04 Lever­ku­sen, LT DSHS Köln I und II, TV Wat­ten­scheid 01. Hin­ter uns waren so renom­mier­te Ver­ei­ne wie LC Pader­born, USC Mainz, SCC Ber­lin.