Leichtathletik

Leichtathletik Abteilung

Lie­be Leichtathletik-Interessierte!

Der VfL Ein­tracht Han­no­ver bie­tet für nahe­zu jede Dis­zi­plin, für Brei­ten- und Leis­tungs­sport­ler, für Jung und Jung­ge­blie­be­ne, ja selbst für Gehan­di­cap­te ein her­aus­ra­gen­des Trai­ner­team und idea­le Trainingsbedingungen.

Und obwohl wir einer der tra­di­ti­ons­reichs­ten Ver­ei­ne Nord­deutsch­lands sind, so sind wir seit nun­mehr zwei Jah­ren auch ganz offi­zi­ell der erfolg­reichs­te Leicht­ath­le­tik­ver­ein Nie­der­sach­sens, schließ­lich bele­gen wir den ers­ten Platz der Ver­eins-Gesamt­wer­tung (VGW), die sich aus der Aus­wer­tung der NLV-Bes­ten­lis­te ergibt.

Knapp 30 Trai­ne­rin­nen und Trai­ner mit ganz unter­schied­li­chen Stär­ken und Schwer­punk­ten kom­plet­tie­ren unser bun­tes Übungs­lei­ter-Team und sor­gen dafür, dass Kin­der her­vor­ra­gend und breit aus­ge­bil­det wer­den, Jugend­li­che bei Inter­es­se den Ein­stieg in den Leis­tungs­sport fin­den und Spit­zen­sport­ler ange­mes­se­ne För­de­run­gen erhal­ten. In allen Trai­nings­grup­pen ver­su­chen wir einer­seits die Gemein­schaft zu för­dern, ande­rer­seits indi­vi­du­ell auf Bedürf­nis­se und Stär­ken unse­rer Akti­ven einzugehen.

Wir sind eng ver­zahnt mit den NLV-Lan­des­trai­nern und bie­ten nicht nur wett­kamp­fin­ter­es­sier­ten Ath­le­tin­nen und Ath­le­ten opti­ma­le Bedin­gun­gen und eine herz­li­che Atmo­sphä­re, egal ob im Sport­leis­tungs­zen­trum Han­no­ver, im Eri­ka-Fisch-Sta­di­on, oder aber auf unse­rem Heim­sport­platz im Her­zen der Südstadt.

Inter­es­se geweckt? Lust auf ein Pro­be­trai­ning? Wir freu­en uns über jeg­li­che Kontaktaufnahme!

Sport­li­che Grüße

Simon Bie­ker

Leitbild

Mach mit — Jeder ist herz­lich willkommen!

Die Kin­der und Jugend­li­chen befin­den sich jeweils in ihrer Wett­kampf­klas­se in einem funk­tio­nie­ren­den Mann­schafts­ge­fü­ge und wer­den über­wie­gend von lizen­zier­ten Trai­ne­rin­nen und Trai­nern betreut. Bei den jün­ge­ren Ath­le­ten steht Spiel und Spaß im Vor­der­grund, um das viel­fäl­ti­ge Sport­an­ge­bot der Leicht­ath­le­tik zu erkun­den, ehe die älte­ren Jahr­gän­ge regel­mä­ßig in Wett­kämp­fen gefor­dert wer­den. Aber auch die Erwach­se­nen ent­schei­den, ob sie neben dem Trai­ning auch in Wett­kämp­fen gefor­dert wer­den wol­len. Bei uns steht glei­cher­ma­ßen der Leis­tungs- wie auch der Brei­ten­sport im Fokus.

Ansprechpartner / Kontakt

Abtei­lungs­lei­ter

Simon Bie­ker
leichtathletik@vfl-eintracht-hannover.de

Trainingszeiten

Hier fin­det ihr aktu­el­le Trai­nings­zei­ten und Kon­takt­da­ten aller Trai­ner auf einen Blick:

Trai­nings­plan Win­ter 2023–2024

Abteilungsvorstand

Abtei­lungs­lei­ter

Simon Bie­ker  email

Stell­ver­tre­ten­de Abteilungsleiterin

Clau­dia Nyhuis email

 

Abtei­lungs­vor­stand

 

Res­sort Leistungssport

Peter Ham­pe  email

Simon Bie­ker  email

 

Res­sort Finanzen

Ros­wi­ta Schlachte email

Dani­el Napp email

 

Res­sort Wettkampfkleidung

Uta Erben email

San­dra Plesse

Simon Bie­ker  email

 

Res­sort Sponsoring

Dani­el Napp email

Peter Ham­pe  email

 

Res­sort Wettkampforganisation

Clau­dia Nyhuis email

 

Res­sort Trai­nings­stät­ten- und Trainerkoordination

Eli­ne Bie­der­mann email

 

Res­sort Behindertensport

Tho­mas Kolthof

 

Res­sort Schnitt­stel­le Förderverein

Die­ter Berndt

 

Pro­to­koll

Clau­dia Nyhuis email

Uta Erben email

 

 

Bei­sit­zer mit beson­de­ren Aufgabenstellungen

Bera­ten­de Trai­ne­rin: Astrid Fredebold-Onnen

Team “Lauf” & Prä­mi­en: Ernst Musfeldt

Start­pass­ver­wal­tung: Ulrich Michel

Sexua­li­sier­te Gewalt & Ernäh­rung: Alex­an­dra Lips und Anka Kopf

Veranstaltungen

Ter­mi­ne für das Jahr 2024

25.05.2024      Natio­na­les Mee­ting Aus­schrei­bung Natio­na­les Mee­ting 2024

Kooperation mit dem Behinderten-Sportverband Niedersachsen

Leicht­ath­le­tik für Inter­es­sier­te mit Behinderung

Behinderten-Sportverband NiedersachsenDer VfL Ein­tracht ist “Part­ner­ver­ein des Leis­tungs­sports”Dies ist ein Pro­jekt des Behin­der­ten-Sport­ver­ban­des Nie­der­sach­sen. Geför­dert durch die Spar­kas­sen in Nie­der­sach­sen und die Nie­der­säch­si­sche Lotto-Sport-Stiftung.

Flyer.pdf

Unser Ange­bot und unse­re Zie­le
Trai­nie­ren mit Spaß in einem funk­tio­nie­ren­dem Mann­schafts­ge­fü­ge unter Anlei­tung lizen­sier­ter Trai­ner, leis­tungs­sport­li­che Aus­rich­tung des Trai­nings und regel­mä­ßi­ge Wettkampfteilnahme.

Unser Anlie­gen
Wer Spaß an der Leicht­ath­le­tik hat, die Her­aus­for­de­rung sucht oder ein­fach mehr über unser Trai­nings­an­ge­bot erfah­ren möch­te, der kann uns ger­ne tele­fo­nisch erreichen. 

Wir haben zwei Trai­nings­grup­pen, die jeweils an meh­re­ren Tagen in der Woche trai­nie­ren. Unse­re Ansprech­part­ner für den Behindertensport:

Katha­ri­na Scha­per (0175–5855259) — Jugend­li­che ab 14 Jahre

Tho­mas Kolt­hof (05109–516954) — Kin­der und Jugend­li­che bis 14 Jahre

Geschäfts­stel­le (0511–703141 / kontakt@vfl-eintracht-hannover.de)

Lotto-Sport-StiftungSparkassen

 

Verein zur Förderung der Leichtathletik

Der För­der­ver­ein des VfL Ein­tracht Han­no­ver hat sich zum Zweck gemacht, die Leis­tun­gen unse­rer Leicht­ath­le­ten zu unter­stüt­zen und zu „sub­ven­tio­nie­ren“, damit mög­lichst alle teil­ha­ben und „dabei sein kön­nen“!
Durch Ihre Mit­glied­schaft hel­fen Sie unmit­tel­bar den jugend­li­chen Ath­le­tin­nen und Ath­le­ten. Eine Unter­stüt­zung ist bereits ab 1,- € im Monat möglich.

Fly­er & Anmeldeformular.pdf

Fördersatzung.pdf

Denn: Seit vie­len Jah­ren erfreut sich die Leicht­ath­le­tik immer grö­ße­rer Beliebt­heit beim VfL Ein­tracht Han­no­ver. Ent­spre­chend stei­gen die Anfor­de­run­gen. Die Grup­pen wer­den grö­ßer, auf der Grund­la­ge von Trai­nings­er­fol­gen der Ath­le­tin­nen und Ath­le­ten fin­den Teil­nah­men sowohl der Leis­tungs­sport­ler als auch des Nach­wuch­ses an Kreis‑, Bezirks‑, Landes‑, Nord­deut­schen- und Deut­schen Meis­ter­schaf­ten statt. Es wird Wett­kampf­klei­dung benö­tigt. Feri­en- und Trai­nings­la­ger wer­den ver­an­stal­tet. Moti­vier­te und qua­li­fi­zier­te Trai­ne­rin­nen und Trai­ner bie­ten die pro­fes­sio­nel­le Basis für die­sen Erfolg und/oder ein­fach den Spaß am Sport!

Ausrüstung

Die Leicht­ath­le­tik des VfL Ein­tracht Han­no­ver stat­tet sei­ne Ath­le­tin­nen & Ath­le­ten ab 2023 mit hoch­wer­ti­gen Arti­keln von New­li­ne / Hum­mel.

Unse­ren Akti­ven ste­hen eine Viel­zahl unter­schied­li­cher Kla­mot­ten zur Aus­wahl, unver­kenn­bar in unse­rer Farb­kom­bi­na­ti­on rot/schwarz.

Die gän­gigs­ten Arti­kel für Kin­der, Frau­en und Män­ner unse­rer aktu­el­len Kol­lek­ti­on haben wir in einem Pro­dukt­ka­ta­log zusam­men­ge­fasst, viel Spaß beim Stöbern!

Bestel­lun­gen oder Anfra­gen sen­det ihr an la-bekleidung@vfl-eintracht-hannover.de.

Termine

Zur Zeit fin­den kei­ne wei­te­ren Ver­an­stal­tun­gen statt.

7 Titel bei drei Landesmeisterschaften an einem Wochenende

Her­aus­ra­gen­de Team­leis­tung beim Block­wett­kampf Jugend U16: Maxi­mi­li­an, Quen­tin und Jose­fi­ne sowie die Mann­schaft MJU16 oben auf dem Trepp­chen, die Mann­schaft WJU16 mit dem Bron­ze­rang, außer­dem wer­den Fabi­an und Tor­ben Lan­des­meis­ter 10000m und Jen­ni­fer siegt im 5‑Kampf

R.S. Am 16.09.2023 war die NLV-Meis­­ter­­schaft + BM Block­wett­kampf Jugend in Fal­lers­le­ben. Die Trai­nings­grup­pe Lin­schmann war mit zwei Teams ver­tre­ten und äußerst erfolg­reich. In der M14 sieg­te im Block Sprint/Sprung Maxi­mi­li­an Wepp­ler mit 2706 Punk­ten und Per­sön­li­cher Best­leis­tung (PB) und belegt außer­dem aktu­ell Platz 6 der DLV-Bes­­ten­­lis­­te. Quen­tin Albers star­te­te in der M15 und sieg­te im Block Wurf mit 2709 Punk­ten (PB und aktu­ell Platz 5 in der DLV-Bes­­ten­­lis­­te M14). Der drit­te Sieg ging an Jose­fi­ne Birg, W14, im Block Wurf mit 2513 Punk­ten (PB und aktu­ell Platz 6 in der DLV-Bes­­ten­­lis­­te). Drit­te wur­de zudem Emi­lia Dierks im Block Lauf der W15 mit 2222 Punk­ten (PB). Eben­falls ging der drit­te Platz an die Mann­schaft WJU16 mit 10944 Punk­ten (PB). Der vier­te Sieg ging an die Mann­schaft MJU16 mit 12486 Punk­ten (PB). Die wei­te­ren Plat­zie­run­gen: 4. Jan Lin­schmann 2543 P. (PB), 6. Leo Cher­keh 2362 P (PB), 7. Chris­ti­an Kulp 2256 P. (PB) und 9. Maxi­mi­li­an Sydow 2195 P. (PB), 6. Lara Mai­wald 2304 P., 19. Niya Böde­ker 1973 P., 21. Char­lot­te Schwa­be 1933 P. (PB). Die L‑Abteilung freut sich mit der Trai­nings­grup­pe und dankt den betei­lig­ten Trai­nern und Eltern.

Einen Tag spä­ter waren die LM 10000m mit LM 5‑Kampf in Del­men­horst. Lei­der kam ver­let­zungs­be­dingt kei­ne Mann­schaft im 5‑Kampf der Män­ner zustan­de, so dass der Titel aus dem Vor­jahr nicht ver­tei­digt wer­den konn­te. Dr. Jen­ni­fer Debar­ry beleg­te mit 3656 Punk­ten Patz Eins im 5‑Kampf der W45. Fabi­an Kuklin­ski nutz­te den Wett­kampf als Vor­be­rei­tung auf die DM Mara­thon und wur­de Ers­ter in 33:31,26 Minu­ten. Tors­ten Wolf sieg­te zudem in der M35 mit 38:12,07 Minu­ten. Am kom­men­den Sonn­tag sind noch die Team Lan­des­meis­ter­schaf­ten in Olden­burg. Auch hier ist der VfL Ein­tracht Han­no­ver mit drei Teams ver­tre­ten. Es heißt Dau­men­drü­cken für die­ses High­light zum Saisonabschluss.

DM Mehrkampf 2023 in Hannover

Jean­ne, Quen­tin, Maxi­mi­li­an und Jan erfolg­reich dabei

R.S. In die­sem Jahr waren die deut­schen Mehr­kampf­meis­ter­schaf­ten vom 1. bis zum 3. Sep­tem­ber im hei­mi­schen Eri­­ka-Fisch-Sta­­di­on. Jean­ne Ali­poé hat­te sich für den Sie­ben­kampf der WJU20 qua­li­fi­ziert und Maxi­mi­li­an Wepp­ler, Quen­tin Albers sowie Jan Lin­schmann für den Neun­kampf der M14. Schön war, dass die Drei eine Mann­schaft für die MJU16 stel­len konn­ten. Wie häu­fig bei einem Mehr­kampf gab es an den zwei Wett­kampf­ta­gen ein Wech­sel­bad der Gefüh­le mit Höhen und Tie­fen. Schließ­lich ging es einer­seits um die eige­ne Leis­tung und ande­rer­seits um eine gute Per­for­mance bei die­ser Heim-DM. Wie schön, dass die Vier einen gro­ßen Fan­club hat­ten. Bemer­kens­wert ist der tol­le Zusam­men­halt der Mehr­kämp­fe­rin­nen und Mehrkämpfer.

die 6 nie­der­säch­si­schen Neun­kämp­fer der M14

Jean­ne war als Fünf­bes­te mit 4959 Punk­ten gemel­det und hat­te als Ziel die 5000 Punk­te zu über­tref­fen und min­des­tens mit Platz 5 zu finis­hen. Das hat lei­der nicht ganz geklappt. Zu einem Sie­ben­kampf der WJU20 gehö­ren die 100 Meter Hür­den, der Weit­sprung, der Hoch­sprung, die 200 Meter, das Kugel­sto­ßen und der Speer­wurf. Die letz­te Dis­zi­plin ist dann der 800-Meter-Lauf. Letzt­end­lich wur­de Jean­ne Sechs­te mit 4856 Punk­ten bei einer Best­leis­tung aus dem Vor­jahr von 5074 Punk­ten. Ihre bes­ten Diszpli­nen waren der Hür­den­lauf (4. Platz und 14,92 Sekun­den) und die 800 Meter als Fünf­te in 2:24,58 Minu­ten. Sie war bes­te NLV-Athletin. 

Jean­ne bei den nie­der­säch­si­schen Hal­len­meis­ter­schaf­ten am 06.02.2022 im SLZ. Foto: Flatemersch

Die Dis­zi­pli­nen des Neun­kamp­fes waren 100m, 1000m, 80m Hür­den, Hoch­sprung, Stab­hoch­sprung, Weit­sprung, Kugel­stoß, Dis­kus­wurf und Speer­wurf. Quen­tin wur­de 20. mit 4615 Punk­ten. Er bril­lier­te im Speer­wurf mit einer Per­sön­li­chen Best­leis­tung (PB) von 51,69 Metern und wur­de in die­ser vor­letz­ten Dis­zi­plin Zwei­ter von 34 gemel­de­ten Ath­le­ten. Maxi­mi­li­an Wepp­lers Stär­ken waren die 100 Meter (12,23 Sekun­den und Sechs­ter) sowie Weit­sprung (5,70 Meter und Neun­ter). Maxi wur­de schlu­ßend­lich 28. mit 4480 Punk­ten und er konn­te drei Per­sön­li­che Best­leis­tun­gen erzie­len. Jans Stär­ken waren der Hoch­sprung (1,62 Meter und Sieb­ter) sowie der Speer­wurf (48,86 Meter als Drit­ter). Mit einer Per­sön­li­chen Best­leis­tung von 4467 Punk­ten beleg­te Jan den 29. Platz. und erziel­te bei die­ser DM sechs PB´s. Die Drei wur­den Vier­ter in der Mann­schafts­wer­tung MJU16 mit 13 562 Punk­ten (PB). Sie gehö­ren dem jün­ge­ren Jahr­gang an und kön­nen even­tu­ell im nächs­ten Jahr wie­der in Han­no­ver star­ten, denn 2024 ist die DM Mehr­kampf erneut in Han­no­ver. In der DLV-Bes­­ten­­lis­­te rei­hen sie sich aktu­ell auf Platz fünf ein, wobei der Mann­schafts­neun­kampf in der MJU16 geführt wird. Alle Drei gehö­ren noch dem jün­ge­ren Jahr­gang an.

unse­re erfolg­rei­chen Neun­kämp­fer der M14 (v.l. Quen­tin, Maxi­mi­li­an und Jan) mit Trai­ner Chris

Der VfL Ein­tracht Han­no­ver gra­tu­liert Jean­ne, Quen­tin, Maxi­mi­li­an und Jan für ihr tol­les Abschnei­den bei der DM Mehr­kampf 2023 und bedan­ken sich bei den Trai­ner­teams, d.h. Anni­ka, Casi, Chris und Tors­ten, bei den Eltern, Fami­li­en, Freun­den sowie bei den Trai­nings­grup­pen fürs Anfeu­ern. Ihr habt nicht nur den Ver­ein toll reprä­sen­tiert, son­dern auch Han­no­ver und Nie­der­sach­sen. Wir freu­en uns schon auf das nächs­te Jahr mit Euch. Dann ist hof­fent­lich auch Kar­la Hum­phrey mit dabei, die ver­let­zungs­be­dingt trotz DM-Norm nicht star­ten konn­te. Zu erwäh­nen ist noch, dass vie­le Ver­eins­an­ge­hö­ri­ge an den drei Tagen und davor z.B. als Kampf­rich­ter gehol­fen haben. Dan­ke­schön dafür.

DM Jugend U18 und U20 2023 in Rostock

Luna wird Deut­sche Meis­te­rin über die 400m in der WJU18, Meret Sechs­te im Drei­sprung WJU20 und Fabio läuft Per­sön­li­che Bestleistung

R.S. Vom 21. bis zum 23. Juli waren die Deut­schen Jugend­meis­ter­schaf­ten U18 und U20 in Ros­tock. Der VfL Ein­tracht Han­no­ver war mit  sie­ben jun­gen Ath­le­tin­nen und vier jun­gen Ath­le­ten ver­tre­ten. Es waren zwei Staf­feln gemel­det. Am Frei­tag war Wett­kampf­be­ginn und Luna Fischer lief im ers­ten Halb­fi­na­le 400m WJU18. In 56,65 Sekun­den erreich­te die Favo­ri­tin das gro­ße Q als Vor­lauf­schnells­te. Im zwei­ten Halb­fi­nal­lauf lief Nora Adou als Sie­ge­rin eine etwas schnel­le­re Zeit. Lei­der konn­te die Staf­fel der WJU18 u.a. durch die Ver­let­zung von Kar­la Hum­phrey nicht antre­ten, so dass nur die Sprint­staf­fel der WJU20 star­ten konn­te. Syd­ney Felix, Ben­te Fied­ler, Pau­la Hüsig und Jean­ne Ali­poé lie­fen 50,10 Sekun­den und beleg­ten den 20. Platz. Im Speer­wurf der MJU20 wur­de Lukas Tso­ler­idis Elf­ter mit 53,46 Metern. Am Abend war der Drei­sprung der WJU20. Erst­mals konn­te sich Meret Marie Ples­se für die­se Dis­zi­plin bei einer DM qua­li­fi­zie­ren. In einem span­nen­dem Wett­be­werb wur­de sie Sechs­te. Ihre bes­te Wei­te von 11,84 Metern konn­te sie im fünf­ten Ver­such erzielen.

Luna Fischer (Mit­te) freut sich über ihren ers­ten Titel bei einer DM. Foto: Kief­ner Sportfotos

Am Sams­tag war dann das mit Span­nung erwar­te­te Fina­le über die Sta­di­on­run­de in der WJU18. Und Luna Fischer schaff­te den Sieg mit sehr guten 55,47 Sekun­den. Ihre Per­sön­li­che Best­zeit beträgt sogar 55,20 Sekun­den. Zwei­te wur­de Norah Adou (ASC Düs­sel­dorf) in 56,12 Sekun­den und Drit­te Lois Amao­ko (SV Preu­ßen Ber­lin). Schön war, dass ihre Mut­ter sie im Ziel in die Arme schlie­ßen konn­te, denn eine Jugend DM ist viel fami­liä­rer als eine DM U23 oder eine DM wie in die­sem Jahr in Kas­sel. Luna wird auch noch im nächs­ten Jahr der WJU18 ange­hö­ren. Wir gratulieren!

Meret beim Drei­sprung WJU20. Foto: Sport­fo­tos Kiefner

Am Sams­tag­abend wur­de es dann span­nend. Zunächst lief Fabio Bor­chardt im 100m-Vor­­lauf der MJU20 und konn­te sich mit 10,98 Sekun­den für das Halb­fi­na­le qua­li­fi­zie­ren, wel­ches knapp ein­ein­halb Stun­den spä­ter statt­ge­fun­den hat. Im Halb­fi­na­le gelang es ihm, Per­sön­li­che Best­leis­tung zu lau­fen: 10,89 Sekun­den! Das war die ins­ge­samt neunt­bes­te Zeit und Fabio konn­te sich hauch­dünn nicht für das Fina­le qua­li­fi­zie­ren. Wie scha­de! Zeit­gleich absol­vier­te Char­lot­te Wald­kirch den Weit­sprung­wett­be­werb der WJU18. Im drit­ten Ver­such sprang sie 5,44m weit und wur­de Zehn­te. Für den End­kampf der bes­ten Acht konn­te sie sich lei­der nicht qua­li­fi­zie­ren. Ziklas von Zit­ze­witz war im Hoch­sprung der MJU20 im Ein­satz. Nur sie­ben Hoch­sprin­ger waren in der Start­lis­te. Bei 1,90m ist er in den Wett­kampf ein­ge­stie­gen und hat die Höhe im ers­ten Ver­such über­sprun­gen. Die 1,95m schaff­te er dann lei­der nicht und wur­de somit Sechs­ter. Scha­de! Luke war in einer super Form und lief zunächst selbst­be­wusst vor­ne mit. Lei­der trat ihm ein Läu­fer in die Hacken, der eine Spike bekam eine Riss und Luke muss­te ihn fal­len las­sen. So ist er wohl fünf Minu­ten auf nas­ser Bahn mit nur einem Schuh gelau­fen. Zwar war Luke mit sei­nem 17. Platz und sei­ner Zeit von 9:10,28 Minu­ten nicht zufrie­den, aber wir zol­len ihm abso­lu­ten Respekt, dass er nicht auf­ge­ge­ben hat. Zum Glück hat er sich nicht ver­letzt und wir hof­fen, dass Luke bald wie­der angrei­fen kann.

Die Ath­le­tin­nen und Ath­le­ten der Trai­nings­grup­pen Gil­de und Mat­ter­ne bei der Jugend DM U18 und U20 in Ros­tock 2023

Am Sonn­tag lief Fabio Bor­chardt dann noch die 200 Meter der MJU20. In 22,22 Sekun­den wur­de er in ers­ten Vor­lauf, dem schnells­ten der vier Halb­fi­nal­läu­fe, Fünf­ter und ins­ge­samt Zehn­ter bei 30 Star­tern. Somit erreich­te er wie am Vor­tag zwar knapp das Fina­le lei­der nicht, aber er war jeweils im vor­de­ren Drit­tel aller Sprin­ter. Toll! Die LA-Abtei­­lung freut sich mit Luna, Fabio und Meret, den Trai­ner­ehe­paa­ren Gil­de und Mat­ter­ne sowie den wei­te­ren Trai­nern, dem jun­gen Team und den mit­ge­reis­ten Eltern.

Fabio (Mit­te) ist eine super DM Jugend U20 gelau­fen. Foto: Sport­fo­tos Kiefner

DM 2023 im Auestadion in Kassel

Platz 6 für Tor­ben im Ham­mer­wurf und eine schö­ne Staffelleistung

R.S. Am 8. und 9. Juli waren die Deut­schen Meis­ter­schaf­ten in Kas­sel. Der VfL Ein­tracht Han­no­ver war mit fünf Ath­le­tin­nen, zwei Ath­le­ten und einer Sprint­staf­fel ver­tre­ten. Es war eine Hit­ze­schlacht und nicht alle Final­träu­me wur­den erfüllt. Die bes­te Plat­zie­rung konn­te unser Ham­mer­wer­fer Tor­ben Scha­per errei­chen: 64,03 Meter und Sai­son­best­leis­tung. Die bes­te Wei­te erziel­te Tor­ben im drit­ten Ver­such. Wir gra­tu­lie­ren und wün­schen Tor­ben, dass er in die­sem Jahr noch wei­ter wirft. Kuri­os war, dass der bes­te Deut­sche in die­ser Dis­zi­plin sei­ne Stell­platz­kar­te zu spät abge­ge­ben hat­te und außer Kon­kur­renz star­ten muss­te. Was für ein Faux­pas. Unse­re Män­ner­sprint­staf­fel beleg­te einen guten 13. Platz in star­ken 41,71 Sekun­den. Es lie­fen Faw­za­ne Sali­fou, Robert Wol­ters, Fabio Bor­chardt und Armin Baas­ke. Seit fünf Jah­ren konn­te erst­mals wie­der eine Zeit unter 42 Sekun­den gelau­fen wer­den. Immer mit dabei: Robert Wol­ters. Das Ergeb­nis aus Kas­sel wird den Trai­ner Roland Stroh­schnit­ter freu­en. Unse­re Sprint­staf­feln sind seit Jah­ren im NLV-Bereich füh­rend. Toll!

Tor­ben wur­de im Aue­sta­di­on Sechs­ter im Ham­mer­wurf. Foto: Sport­fo­to Kiefner

Trai­ner Roland mit der Sprint­staf­fel im Aue­sta­di­on. V.l. Faw­za­ne, Robert, Fabio und Armin

Am ers­ten Tag waren die Halb­fi­nal­läu­fe in den Mit­tel­stre­cken. Jana Schlüsche star­te­te im ers­ten Halb­fi­na­le und wur­de in die­sem Lauf Sechs­te in 4:29,78 Minu­ten. Lei­der war das zwei­te Halb­fi­na­le erheb­lich schnel­ler, so dass sie sich nicht für das Fina­le qua­li­fi­zie­ren konn­te. Anne Gebau­er lief im zwei­te Halb­fi­na­le 800 Meter und beleg­te Platz 6 in guten 2:10,36 Minu­ten. Smil­la Kol­be hat­te Pech: Sie erreich­te Platz 4 im 3. Halb­fi­na­le mit schnel­len 2:06,74 Minu­ten. Zwar lief sie die ins­ge­samt siebt­schnells­te Zeit, aber es kamen ja die jeweils zwei Schnells­ten der drei Halb­fi­nal­läu­fe wei­ter und zwei Zeit­schnells­te. Es hat also ganz knapp nicht gereicht. Scha­de! Unser U20-Ath­­let Niklas von Zit­ze­witz konn­te sich ja erst­mals im Hoch­sprung für die Deut­sche Meis­ter­schaft qua­li­fi­zie­ren. Er erwisch­te kei­nen guten Tag und beleg­te mit über­sprun­ge­nen 1,95 Metern Platz 11. Im Ham­mer­wurf der Frau­en wur­de Cathin­ca van Ame­rom mit 54,53 Metern Neun­te. Lea Ahrens konn­te sich lei­der nicht für das Fina­le 400 Meter Hür­den qua­li­fi­zie­ren. Mit ihrer Zeit von 1:01,17 Minu­ten war sie sicher nicht zufrie­den. Scha­de! Im Juli sind jetzt noch die Deut­schen Jugend­meis­ter­schaf­ten U18 und U20 sowie die Deut­schen Meis­ter­schaf­ten U16. Da heißt es Dau­men drü­cken für unse­ren Nachwuchs.

Smil­la bei ihrem Halb­fi­nal­lauf 800 Meter im Aue­sta­di­on. Foto: Sport­fo­to Kiefner

Unse­re Mit­tel­streck­le­rin­nen beim DM-Hal­b­­fi­na­­le im Aue­sta­di­on. v.l. Anne, Smil­la und Jana

DM U23 2023 im Göttinger Jahnstadion

Platz 4 für Smil­la, Platz 5 für Tor­ben, Platz 9 für die Sprint­staf­fel und Anne sowie eine Per­sön­li­che Best­leis­tung durch Fabio

R.S. Am 1. und 2. Juli 2023 waren die Deut­schen Meis­ter­schaf­ten der U23 in Göt­tin­gen. Der VfL Ein­tracht Han­no­ver war mit zwei Ath­le­tin­nen, zwei Ath­le­ten sowie mit einer Män­ner­sprint­staf­fel ver­tre­ten. Am Sams­tag waren die Vor­läu­fe der in die­sem Jahr stark ver­bes­ser­ten 800 Meter-Läu­­fe­rin­­nen Smil­la Kol­be und Anne Gebau­er. Wäh­rend Smil­la den ers­ten Vor­lauf in 2:10,65 Minu­ten gewann und mit einem gro­ßen Q ins Fina­le ein­zog, wur­de Anne Fünf­te im zwei­ten Vor­lauf und ver­pass­te das Fina­le in 2:11,59 Minu­ten hauch­dünn. Ins­ge­samt wur­de sie somit Neunte.

Smil­la Kol­be (312) beim 1. HF 800m. Foto: Kief­ner Sportfotos

Anne Gebau­er (304) beim 2. HF 800m. Foto: Sport­fo­tos Kiefner

Am Sonn­tag waren zunächst die Sprint­staf­feln. Phil Half­mann, Faw­za­ne Sali­fou, Fabio Bor­chardt und Armin Baas­ke wur­den Vier­te im zwei­ten Final­zeit­lauf und ins­ge­samt neun­bes­te Staf­fel in 43,17 Sekun­den. Die Mel­de­zeit war zwar 43,07 Sekun­den, aber beim Natio­na­lem Mee­ting 2023 waren die Wech­sel über­sicht­li­cher. Zunächst sah es noch so aus, dass die Vier den ach­ten Platz errun­gen hät­ten und sie hat­ten sich so auf die Urkun­de gefreut. Dann wur­de wohl eine Dis­qua­li­fi­ka­ti­on nach Pro­test rück­gän­gig gemacht. 

Unse­re Sprint­staf­fel MJU23: v.l. Armin, Fabio, Faw­za­ne und Phil. Foto: Flatemersch

Anschlie­ßend war das 800m-Fina­­le der Frau­en. In einem eher typi­schen Meis­ter­schafts­ren­nen mit Posi­ti­ons­wech­seln kam Smil­la als Vier­te ins Ziel. Ihre Zeit: 2:08,88 Minu­ten. Das war einer­seits sehr sehr schön, aber ande­rer­seits scha­de, denn der vier­te Platz ist knapp am Medail­len­platz vor­bei. Wir gra­tu­lie­ren sowohl Smil­la als auch Anne und drü­cken den Bei­den für die Deut­schen Meis­ter­schaf­ten in einer Woche in Kas­sel bei­de Dau­men. Zeit­gleich war das Ham­mer­wurf­fi­na­le mit Tor­ben Scha­per. Der drit­te Ver­such war der Bes­te und mit 61,57 Metern wur­de Tor­ben Fünf­ter. Vor einer Woche konn­te er sei­ne Sai­son­best­leis­tung in Rhe­de mit 62,58 Metern erzie­len. Das wäre in Göt­tin­gen Platz 4 gewe­sen. Auch Tor­ben star­tet bei der DM in Kas­sel und wir drü­cken die Dau­men für unse­re bei­de Ham­mer­wer­fer Cathin­ca und Tor­ben. Knapp zwei Stun­den nach der Staf­fel ist Fabio noch im zwei­ten Vor­lauf über die 200 Meter gelau­fen. Er konn­te sich zwar nicht für das Fina­le qua­li­fi­zie­ren, aber sei­ne Zeit von 22,05 Sekun­den bedeu­tet Per­sön­li­che Best­leis­tung und Platz 24 in sei­ner Klas­se MJU20 in Deutsch­land . Wir gra­tu­lie­ren ihm. In Kas­sel wird eben­falls eine Män­ner­sprint­staf­fel mit Fabio, Armin und Faw­za­ne star­ten. Wir freu­en uns darauf.

Tor­ben wur­de in die­sem Jahr Fünf­ter beim Ham­mer­wurf. Foto: Sport­fo­tos Kiefner

NLV+BLV-Meisterschaft + BM Mehrkampf Jugend U16 2023

Eine über­ra­gen­de Team­leis­tung mit DM-Norm, vie­len Podest Plat­zie­run­gen und zwölf Per­sön­li­chen Bestleistungen

R.S. Am 24. und 25. Juni 2023 waren  die Lan­des­meis­ter­schaf­ten mit Bezirks­meis­ter­schaf­ten im Mehr­kampf auf der Sport­an­la­ge am Schul­zen­trum Well­weg in Sar­stedt. Aus­rich­ter waren der KLV Hildesheim/TKJ Sar­stedt. Der VfL Ein­tracht Han­no­ver war mit drei Ath­le­tin­nen der WJU16 und fünf Ath­le­ten der MJU16 ver­tre­ten. Her­aus­ra­gend war die DM-Qua­­li­­fi­­ka­­ti­on von Jan Lin­schmann für die DM Mehr­kampf Anfang Sep­tem­ber 2023 in Han­no­ver. Somit kann eine Mann­schaft M14 Han­no­ver bei der Heim-DM ver­tre­ten. Die Freu­de dar­über und über die tol­len Ergeb­nis­se mit vie­len Per­sön­li­chen Best­leis­tun­gen (PB) des jun­gen Teams war rie­sig. Die Ergeb­nis­se von M14/M15 nach W14:

M14: 4‑Kampf 4. Quen­tin Albers 1924 P. (2. BM)

8. Jan Lin­schmann 1850 P. (3. BM)

12. Chris­ti­an Kulp 1705 P. (PB) (6. BM)

17. Leo Cher­keh 1600 P. (10.BM)

Die Mann­schaft wur­de mit 9063 P. (incl. Maxi­mi­li­an Wepp­ler) bei der LM Zwei­ter und Bezirksmeister.

M14: 9‑Kampf 4. Quen­tin Albers 4446 (PB) (2. BM)

6. Jan Lin­schmann 4336 P. (PB) (3. BM)

8. Chris­ti­an Kulp 3727 P. (PB) (4. BM)

Die Mann­schaft (Albers/Linschmann/Weppler) wur­de mit 13263 Punk­ten (PB) sowohl Lan­­des- als auch Bezirksmeister.

M15: Maxi­mi­li­an Wepp­ler wur­de sowohl bei der LM als auch bei der LM Zwei­ter mit 1984 P. (4‑Kampf) bzw. 4481 P. (9‑Kampf) (PB).

W14: 4‑Kampf 7. Jose­fi­ne Birg 1910 P. (PB) (1. BM)

10. Niya Böde­ker 1828 P. (PB) (3. BM)

11. Char­lot­te Schwa­be 1769 P. (PB) (4. BM)

7‑Kampf 7. Jose­fi­ne Birg 3242 P. (PB) (2. BM)

8. Niya Böde­ker 3186 P. (PB) (3. BM)

12. Char­lot­te Schwa­be 2996 P. (PB) (4. BM)

Die Mann­schaft wur­de mit 9424 P. (PB) bei der LM Drit­ter und bei der BM Zweiter.

die sie­ben erfolg­rei­chen 9‑Kämpfer bzw. 7‑Kämpferinnen

Die LA-Abtei­­lung gra­tu­liert herz­lich und freut sich über die tol­len Leis­tun­gen des Nach­wuch­ses. Sie bedankt sich einer­seits bei dem Aus­rich­ter und ande­rer­seits bei den Eltern und betei­lig­ten Trai­nern. Wir wer­den Maxi­mi­li­an Wepp­ler, Quen­tin Albers und Jan Lin­schmann bei der DM Mehr­kampf in Han­no­ver Anfang Sep­tem­ber anfeuern.

Jan, Quen­tin und Maxi­mi­li­an haben sich für die DM Mehr­kampf Anfang Sep­tem­ber in Han­no­ver qualifiziert

Landesmeisterschaften 2023 der Männer/Frauen und U18

NLV/­BLV-Lan­­des­­meis­­ter­­schaf­­ten der Männer/Frauen/U18 – 9x Gold, 9x Sil­ber, 8x Bronze
B.K. Am Wochen­en­de des 17./18. Juni 2023 fan­den in Braun­­schweig-Rünin­­gen bei bes­tem Leich­t­a­th­­le­­tik-Wet­­ter die NLV/­BLV-Lan­­des­­meis­­ter­­schaf­­ten der Män­ner, Frau­en und U18 statt.
In der weib­li­chen Jugend U18 ging der Lan­des­meis­ter­ti­tel über die 200m mit einem deut­li­chen Vor­sprung von einer Sekun­de an Luna Fischer. Sie sieg­te sou­ve­rän in 24,90s. Auch über die 100m stand sie als Drit­te in 12,37s auf dem Podest, nach­dem sie im Vor­lauf in 12,34s eine neue per­sön­li­che Best­zeit (PB) auf­ge­stellt hat­te. Damit blieb sie auf bei­den Stre­cken erneut unter der Qua­li­fi­ka­ti­ons­norm für die Deut­schen Jugend­meis­ter­schaf­ten. Über 100m ging zudem der 8. Platz an The­de Jakob in 12,86s. Auch sie hat­te zuvor im Vor­lauf mit 12,79s eine neue PB auf­ge­stellt. Sie­ben­kämp­fe­rin Kar­la Hum­phrey ver­zich­te­te nach einer Zeit von 12,62s im Vor­lauf auf den Final­lauf. Gemein­sam mit Char­lot­te Wald­kirch als Start­läu­fe­rin gewan­nen Luna, Kar­la und The­de in einer her­aus­ra­gen­den Zeit von 47,86s den Titel in der 4x100m-Staf­­fel. Die­se Zeit bedeu­tet aktu­ell den zwei­ten Platz in der deut­schen Jahresbestenliste!
Den Meis­ter­ti­tel im Drei­sprung gewann Syd­ney Felix mit einer Wei­te von 11,07m. Über die 100m Hür­den lief sie im Vor­lauf mit 15,18s die dritt­schnells­te Zeit, ver­zich­te­te jedoch auf die Teil­nah­me im Final­lauf. Im Weit­sprung wur­de Syd­ney mit 5,34m Vier­te hin­ter Char­lot­te, die mit 5,49m als Drit­te auf dem Podest lan­den konn­te. Kar­la konn­te zudem noch mit einer Höhe von 1,60m im Hoch­sprung den fünf­ten Platz errei­chen. Im Kugel­sto­ßen wur­de Jana Rit­ter mit 10,12m Achte.
In der männ­li­chen Jugend U18 lief Luke Hühn über 1500m wie bereits bei sei­nem Tri­umph in der Vor­wo­che in der U20 ein ein­sa­mes Ren­nen an der Spit­ze und mit gro­ßem Vor­sprung zum Sieg. In einer Zeit von 4:09,26min blieb er dabei erneut unter der Norm für die Deut­schen Jugend­meis­ter­schaf­ten. Dahin­ter lief Paul Lecher in 4:43,15min zu einer neu­en PB und damit auf den zwei­ten Platz. Über die 800m wur­de Paul zudem mit 2:12,63min Achter.
In der Frau­en-Kon­­­kur­­renz wag­te Jana Schlüsche, um sich damit auf die anste­hen­den deut­schen Meis­ter­schaf­ten vor­zu­be­rei­ten, einen Dop­pel­start über die 800m und 1500m. Nach­dem sie bereits am Sams­tag die 1500m in 4:32,09min gewin­nen konn­te, prä­sen­tier­te sie sich auch am Sonn­tag in star­ker Form und gewann in 2:12,51min. Dabei konn­te sie ihre geplan­te Tak­tik sehr gut umset­zen und kann nun mit gestärk­tem Selbst­be­wusst­sein in die unmit­tel­ba­re DM-Vor­­­be­­rei­­tung gehen. Hin­ter ihr ging der drit­te Platz über 800m an Anne Gebau­er, die 2:14,32min lief. Eli­sa­beth Grei­mel wur­de zudem in 2:19,16min Sieb­te. Über die 1500m beleg­te Sven­ja Holen­burg in 5:10,24min Rang 8.
Auch im Hoch­sprung gab es gleich zwei Podi­ums­plät­ze: Der Meis­ter­ti­tel ging hier mit 1,67m an Jel­de Jakob. Mehr­kämp­fe­rin Lea Zybur wur­de mit 1,58m Drit­te. Einen wei­te­ren drit­ten Platz konn­te Lea sich über die 100m Hür­den in 15,71s sichern. Vor ihr erreich­te U20-Sie­­ben­­kämp­­fe­rin Jean­ne Ali­poé in einer PB von 15,49s das Ziel und damit Rang 2. Über die 400m Hür­­den-Distanz ging der drit­te Platz in 65,20s an Mar­le­ne Stöhr. Im Drei­sprung konn­te Meret Marie Ples­se, die noch der U20 ange­hört, erst­mals die 12m-Mar­ke über­sprin­gen, sodass ihre neue PB von 12,01m nicht nur den Sil­ber­rang, son­dern auch die Qua­li­fi­ka­ti­on für die Deut­schen Jugend­meis­ter­schaf­ten bedeu­te­ten! Im Weit­sprung ging Platz 5 mit 5,34m an Sven­ja Gil­de, Platz 8 mit 5,11m an Vanes­sa Ahrndt. Im Speer­wurf konn­te Lena Ull­rich ihre PB um fast 3 Meter auf 37,40m stei­gern und sich selbst mit einem zwei­ten Platz über­ra­schen. Eben­falls den zwei­ten Platz beleg­te Cathin­ca van Ame­rom im Ham­mer­wurf mit 52,06m.

Jana Schlüsche (Mit­te) konn­te sowohl die 800 Meter als auch die 1500 Meter gewinnen

Die 4x100m-Staf­­fel von Jana Ronshau­sen, Jel­de Jakob, Nele Hubert und Ella Flo­ren­ti­ne Illig beleg­te mit 49,87s Rang 3. Ron­ja Gol­ter­mann, Vanes­sa Ahrndt, Feline March und Anni­ca Gör­litz lie­fen in 50,85s auf den sieb­ten Platz.
Auch die Män­ner waren gleich mit zwei Staf­feln ver­tre­ten – und das erfolg­reich! Ben­ja­min Küch, Robert Wol­ters, Fabio Bor­chardt, Armin Baas­ke lie­fen 43,02s und damit zum Meis­ter­ti­tel, wäh­rend Phil Half­mann, Kai Szy­bi­ak, Len­nard Kol­ter und Dani­el Napp mit 44,28s und Platz 2 den Dop­pel­sieg per­fekt mach­ten. Einen wei­te­ren Titel konn­te Tor­ben Scha­per im Ham­mer­wurf sou­ve­rän mit einer Wei­te von 59,59m gewin­nen. Im Speer­wurf gin­gen die Plät­ze 5 und 6 an die U20-Ath­­le­­ten Lukas Tso­ler­idis mit 53,71m und Nick Lam­pe mit 51,88m. Juli­an Bilsky beleg­te im Kugel­sto­ßen Rang 4 mit 14,11m und im Dis­kus­wurf mit 38,01m Rang 6.
Über die 100m konn­te Fabio Bor­chardt, der eben­falls noch in der U20 start­be­rech­tigt ist, mit 11,02s sei­ne PB ein­stel­len und damit den fünf­ten Platz errei­chen. Über die 200m erreich­te er in einer Hun­dert­s­tel­ent­schei­dung in 22,76s den Bron­ze­rang. Platz 6 ging hier in 23,03s an Faw­za­ne Sali­fou. Im 1500m-Lauf lief Phil­ipp Tabert in 3:57,57s, ver­pass­te jedoch lei­der haar­scharf die Qua­li für die deut­schen U23-Meis­­ter­­schaf­­ten um nur 7 Hun­derts­tel­se­kun­den. Im 400m-Lauf konn­te Zehn­kämp­fer Ben­ja­min Küch sei­ne zuvor 8 Jah­re bestehen­de PB auf 50,31s ver­bes­sern und erreich­te damit den zwei­ten Platz. Eben­falls den zwei­ten Platz beleg­te er im Hoch­sprung mit 1,87m. Im Weit­sprung wur­de er in einer engen Kon­kur­renz mit 6,52m Vierter.
Damit kön­nen wir auf ein erfolg­rei­ches Wochen­en­de mit 9 Meis­ter­ti­teln und ins­ge­samt 26 Podi­ums­plat­zie­run­gen zurück­bli­cken, sodass wir opti­mis­tisch zu den wei­te­ren noch anste­hen­den Wett­kämp­fen und Meis­ter­schaf­ten fah­ren können.

Wei­te­re Ergebnisse:
WJ U18: 100m — 13. Ella Flo­ren­ti­ne Illig 13,06s PB; 16. Vivi­an Dierks 13,18s PB / 200m — 9. Emi­lia Dierks 27,33s; 11. Vivi­an Dierks 27,45s PB / Weit­sprung — 9. Ella Flo­ren­ti­ne Illig 4,80m
Frau­en: 100m — 12. Vanes­sa Ahrndt 12,83s; 16. Jana Ronshau­sen 13,05s PB; 23. Anni­ca Gör­litz 13,26s / 200m — 9. Nele Hubert 26,05s; 14. Jana Ronshau­sen 26,58s / Weit­sprung — 9. Anni­ca Gör­litz 4,99m
Män­ner: 100m — 11. Robert Wol­ters 11,28s; 19. Armin Baas­ke 11,61s; 22. Kai Szy­bi­ak 11,85s; 23. Len­nard Kol­ter 11,91s / 200m — 10. Kai Szy­bi­ak 23,32s; 12. Len­nard Kol­ter 23,85s; 14. Dani­el Napp 24,00s

Foto­ga­le­rie unse­rer tol­len Staffeln:

LM Jugend U20 + U16 2023 in Verden

Zehn Titel, sechs Vize­ti­tel und fünf drit­te Plät­ze für das jun­ge Team

R.S. Der VfL Ein­tracht war am 10./11.06.2023 im Sta­di­on Ber­li­ner Ring in Ver­den mit einer gro­ßen jun­gen Mann­schaft mit vie­len Neu­zu­gän­gen ver­tre­ten. 74 Ein­zel­mel­dun­gen und vier gemel­de­te Staf­feln wur­den gelis­tet. Schon am ers­ten Tag gab es vier Lan­des­ti­tel, einen Vize­ti­tel und vier drit­te Plät­ze. Der zwei­te Tag war noch erfolg­rei­cher. Herz­li­chen Glück­wunsch dem jun­gen Team mit ihren enga­gier­ten Trai­ne­rin­nen und Trai­nern. Hier die chro­no­lo­gi­schen Ergeb­nis­se der Plät­ze 1–3:

W14 Kugel­stoß 1. Jose­fi­ne Birg 11,91m (PB)

M14 Speer­wurf 1. Jan Lin­schmann 42,71m (PB)

W14 Dis­kus­wurf 1. Jose­fi­ne Birg 26,26m (PB)

WJU20 Speer­wurf 3. Celi­na S. Glob­ke 30,58m

WJU20 Kugel­stoß 1. Celi­na S. Glob­ke 10,55m

WJU20 Kugel­stoß 3. Jean­ne Ali­poé 10,55m

WJU20 Dis­kus­wurf 2. Celi­na S. Glob­ke 33,65m

M15 Stab­hoch 3. Jan Lin­schmann 2,30m

M14 100m 3. Maxi­mi­li­an Wepp­ler 12,41 sec (VL 12,35)

MJU20 3000m 1. Luke Hühn 8:59,26 min (PB)

MJU20 Speer­wurf 2. Lukas Tso­ler­idis 56,79m

MJU20 4x100m 2. Borchardt/Wübker/Halfmann/Rehab 44,37 sec

WJU20 4x100m 1. Waldkirch/Fischer/Hüsig/Alipoé 48,63 sec

WJU16 4x100m 2. Schwabe/Harms/Birg/Dierks 51,78 sec

MJU20 200m 3. Fabio Bor­chardt 22,45 sec

WJU20 200m 1. Luna Fischer 24,95 sec

M14 Speer­wurf 2. 80m Hür­den 12,32 sec

W14 Speer­wurf 2. Jose­fi­ne Birg 27,30m

WJU20 Weit­sprung 1. Jean­ne Ali­poé 5,40m

M14 5er Sprung 1. Maxi­mi­li­an Wepp­ler 17,19m

MJU20 Hoch­sprung 1. Niklas v. Zit­ze­witz 2,00m

Wei­te­re Ergeb­nis­se: W14 80mH 4. Niya Böde­ker 12,78 sec (PB), MJU20 400m 4. Fabio Bor­chardt 50,89 sec (PB), WJU20 1500m 6. Pau­la Bat­ter­mann 5:10,27 (PB), W15 300mH 4. Emi­lia Dierks 52,92 sec (PB), WJU20 100m Fina­le 8. Nele Hubert 13,00 sec (VL 12,69 = PB), WJU20 400m 7. Pau­la Hüsig 60,55 sec (PB), M15 Weit­sprung 4. Oskar Thu­me 5,44m, M14 Weit­sprung 6. Maxi­mi­li­an Wepp­ler 5,20m , WJU20 200m 4. Nele Hubert 26,39 sec, Speer­wurf MJU20 5. Nick Lam­pe 53,07m (PB)

Sparkassenmeeting Osterode, DLV-U18-Gala Kassel und BM Senioren

Vie­le Nor­men, vor­de­re Plat­zie­run­gen, per­sön­li­che Best­leis­tun­gen und ein neu­er Bezirksrekord

R.S. Im letz­ten Jahr schaff­te Lea Ahrens bei unse­rem Natio­na­len Mee­ting die A‑Norm in ihrer Para­de­dis­zi­plin 400 Meter Hür­den für die DM, die­ses Jahr gelang ihr wie­der, aller­dings etwas spä­ter in der Sai­son, mit dem zwei­ten Platz in 58,82 Sekun­den am 10. Juni beim 14. inter­na­tio­na­lem Spar­kas­sen­mee­ting in Oster­ode die A‑Norm für die DM am 8./9. Juli in Kas­sel zu unter­bie­ten. Toll!

Die zwei­te Ham­mer­leis­tung an die­sem Wochen­en­de gelang Luna Fischer bei der DLV-U18-Gala in Kas­sel. Sie lief die 400 Meter in der Zeit von 55,20 Sekun­den. Das ist Per­sön­li­che Best­leis­tung (PB) und neu­er Bezirks­re­kord in der Weib­li­chen Jugend U18. Der bis­he­ri­gen Rekord lag bei 56,47 Sekun­den und wur­de von der Mehr­kämp­fe­rin Lara Sie­mer seit 2019 gehal­ten. Viel­leicht kann sich Luna für das Euro­päi­sche Olym­pi­sche Jugend­fes­ti­val Ende Juli 2023 in Mari­bor qua­li­fi­zie­ren, sofern eine 4x400m-Staf­­fel vor­ge­se­hen ist. Lei­der gibt es wohl nur einen Platz über die 400 Meter. Luna blieb sogar unter der DM-B-Norm.

Wei­te­re tol­le Ergeb­nis­se aus Oster­ode: 2. B‑Finale 100 Meter Män­ner Faw­za­ne Sali­fou 11,30 Sekun­den, Platz 6 1500 Meter Frau­en Jana Schlüsche in 4:24,01 Minu­ten (PB und DM-B-Norm), Platz 6 Anne Gebau­er 800 Meter in 2:10,20 (PB und auch DM-B-Norm) und eben­falls Platz 6 Jel­de Jakob im Hoch­sprung mit 1,68 Metern (SB).

Wei­te­re Ergeb­nis­se der WJU18 aus Kas­sel: 5. Platz Weit­sprung Char­lot­te Wald­kirch 5,76 Meter, 6. Platz 400m Hür­den Kar­la Hum­phrey 65,67 Sekun­den und 7. Platz im Drei­sprung Syd­ney Felix 11,32 Meter.

Fer­ner gab es am 11.06.2023 die Bezirks­meis­ter­schaf­ten der Senio­rin­nen und Senio­ren in Gro­nau. Bezirks­meis­ter wur­de Kars­ten Gro­te, neu in der Klas­se M55, im 3000m-Lauf in 11:31,94 Minu­ten. Trotz Hit­ze gelang ihm eine bes­se­re Zeit als im Vor­jahr. Ros­wi­ta Schlach­te wur­de sowohl Bezirks­meis­te­rin über die 3000 Meter in ver­hal­te­nen 16:24,46 Minu­ten als auch knapp zwei Stun­den spä­ter im 100m-Sprint in 19,12 Sekun­den. Außer­dem star­te­te Neu­zu­gang Thors­ten Pähz, Klas­se M55, über die 100 Meter und wur­de eben­falls Bezirks­meis­ter in 13,05 Sekunden. 

BM Blockwettkampf 2023

BM Block­wett­kampf U16/U14 (Han­no­ver) in Stuhr-Moor­­deich am 03.06.2023

Sie­ben Titel, drei Vize­ti­tel und eine knapp ver­pass­te DM-Norm

R.S. Am 3. Juni 2023 war die Bezirks­meis­ter­schaft Block­wett­kampf. Der VfL Ein­tracht Han­no­ver war mit einem Duzend jun­gen Sport­le­rin­nen und Sport­lern ver­tre­ten und äußerst erfolg­reich. Lei­der ver­letz­te sich Quen­tin Albers bereits beim Hür­den­lauf und wir hof­fen auf sei­ne bal­di­ge Gene­sung. Genau­so wich­tig wie die sport­li­chen Leis­tun­gen war auch der gezeig­te VfL-Team-Spirit. 

Zu den Ergeb­nis­sen: Block­wett­kampf Sprint, Sprung Jugend M14, 1. Maxi­mi­li­an Wepp­ler 2606 P. (PB), Block­wett­kampf Wurf Jugend M14, 2. Chris­ti­an Kulp 2039 P., Block­wett­kampf Lauf Jugend W15, 3. Car­lot­ta Stee­ge 1981 P. (19 Punk­te feh­len Car­lot­ta lei­der als Zusatz­qua­li­fi­ka­ti­on ‑neben der Norm über die 3000m- für die DM Jugend U16), Block­wett­kampf Sprung/Sprint Jugend W14, 1. Niya Böde­ker 2383 P. (PB), Block­wett­kampf Wurf Jugend W14, 1. Jose­fi­ne Birg 2427 P., Block­wett­kampf Lauf Jugend M13, 1. Maxi­mi­li­an Sydow 2099 P. (PB), Block­wett­kampf Wurf Jugend M 13, 2. Magnus Pähz 1778 P. (B), Block­wett­kampf Sprint/Sprung W15, 1. Saphi­ra Wöl­fer 2213 P., Block­wett­kampf Lauf Jugend W13, 1. Marie Schü­ne­mann 1996 P., Block­wett­kampf Wurf Jugend W14, 1. Char­lot­te Schwa­be 2229 P. (PB) und Block­wett­kampf Sprint/Sprung Jugend W12, 2. Mat­hil­da Dani­el 1772 Punk­te. Jetzt ste­hen zunächst im Juni diver­se Lan­des­meis­ter­schaf­ten an und die LA-Abtei­­lung wünscht den teil­neh­men­den Ath­le­tin­nen und Ath­le­ten dafür viel Erfolg. Im Juli sind dann drei Deut­sche Meis­ter­schaf­ten. Wir wer­den dar­über berichten.

Hin­weis: Fotos folgen