Leichtathletik VfL Eintracht (Seite 1 von 2)

Leichtathletik

Die Leichtathletik im VfL Eintracht Hannover bietet von jung bis alt ein umfangreiches Trainingsangebot und konnte in jüngster Vergangenheit sowohl mehrere deutsche Meistertitel, als auch Einsätze mit der Nationalmannschaft verbuchen.
Wer Spaß an der Leichtathletik hat, der erreicht uns sowohl telefonisch, als auch vor Ort zu den angegebenen Trainingszeiten.

Leitbild
Trainingszeiten
Abteilungsvor­stand
Veranstaltungen und Ergebnisse
Kooperation mit dem Behinderten-Sportverband Niedersachsen
Verein zur Förderung der Leichtathletik
Meisterliste
Ausrüstung

 

Abendsportfest in Minden

P.H.Mit drei Siegen und guten Ergebnissen nahmen fünf Athleten des VfL Eintracht Hannover an einem Abendsportfest in Minden teil.

Lasse Onnen gewann die 100 Meter-Entscheidung in guten 10,94 Sekunden. Malte Prietz wurde Vierter über 800 Meter in 1:58,14 Minuten. In der Altersklasse der männlichen Jugend U 18 gewann Moritz Rosen den Weitsprung mit 5,81 Meter; über 100 Meter erreichte er in 11,58 Sekunden Platz zwei.

Casimir Matterne gewann das Speerwerfen mit gutem Vorsprung und warf 53,44 Meter.

Europameisterschaft der U 20 in Grosseto/Italien

P.H.Unsere schnelle jugendliche Sprinterin Michelle Janiak hatte sich für den Einsatz in der

4 x 400 Meter für die Europa-Meisterschaft in Grosseto/Italien qualifiziert. Die DLV-Staffel gewann die Silbermedaille; Michelle wurde als Ersatzläuferin leider nicht eingesetzt. Sie hatte trotzdem ein tolles Gruppenerlebnis mit der leistungsstarken Langsprintgruppe und den überragenden Ergebnissen der deutschen Mannschaft. NLV-Landes- und zugleich Kurzhürden-Bundestrainer Björn Sterzel begleitete die Nationalmannschaft.

Michelle Janiak mit Trainer Björn Stenzel

Michelle Janiak, 2.v.r., zusammen mit ihrer DLV-Langsprintgruppe

 

Feriensportfest in Göttingen

P.H.Die LG Göttingen veranstalteten im Jahnstadion in Göttingen das Nationale Feriensportfest mit gutem Meldeergebnis und sehr guten Leistungen.

Auch der VfL Eintracht Hannover war mit einer leistungsstarken Gruppe und schönen Erfolgen dabei:

Lasse Onnen lief 100 Meter in sehr guten 10,83 Sekunden und erreicht Platz zwei, Jannik Rehbein folgte ihm auf Platz drei mit 10,95 Sekunden und wurde über 200 Meter in 22,45 Sekunden Fünfter.

Die Jugendliche Luna Bulmahn erreichte im Frauenfeld über 100 Meter den 4. Platz in 12,24 Sekunden.

Henrike Fiedler gewann das 100 Meter-Finale der Altersklasse U 20 in 12,74 Sekunden, es folgten auf den Plätzen zwei und drei Miriam Hoppe in 12,87 Sekunden und Luna Böder in 12,99 Sekunden. Die 200 Meter gewann Miriam Hoppe in 26,14 Sekunden vor Luna Böder in 26,93 Sekunden. Henrike Fiedler sprang 5,74 Meter weit und erreichte den 2. Rang.

In der Altersklasse der Männlichen Jugend U 18 siegte über 100 Meter Moritz Rosen in 11,50 Sekunden, gefolgt von Fawzane Salifou in 11,57 Sekunden. Den Weitsprung gewann Fawzane mit 6,42 Meter vor Moritz mit 5,86 Meter.

Janina-Marie Grünke gewann das 100 Meter-Finale in 12,55 Sekunden. Vanessa Ahrndt wurde Fünfte in 13,24 Sekunden. Über 200 Meter wurde sie in 26,09 Sekunden Vierte.

Fabian Kuklinski gewann die 1.500 Meter in 4:04,76 Minuten und beeindruckte mit seinem Sieg im großen Feld der 42 Läufer.

Norddeutsche Meisterschaften der Jugend U 20 und U 16 In Hamburg

P.H.Die Norddeutschen Meisterschaften der Jugend U 20 und U 16 fanden in der Jahnkampfbahn in Hamburg statt. Die relativ kleine Teilnehmergruppe des VfL Eintracht Hannover war recht erfolgreich:

Luna Bulmahn wurde über 200 Meter in der sehr guten Zeit von 24,81 Sekunden Norddeutsche Meisterin und verfehlte ihre PB nur knapp. Janina-Marie Grünke freute sich über die Bronzemedaille im 200 Meter-Lauf in 25,20 Sekunden (Vorlauf 25,08). Janina-Marie gehört der jüngeren Altersklasse U 18 an, umso bemerkenswerter das gute Ergebnis.

Im B-Endlauf wurde Miriam Hoppe in 26,33 Sekunden (Vorlauf 26,30) Dritte, Henriette Kramer belegt in 26,46 den 4. Platz.

Henrike Fiedler holte zweimal Bronze: Im Weitsprung mit 5,75 Meter und über 100 Meter Hürden in 15,13 Sekunden (Vorlauf 15,05).

Julian Hey wurde im Weitsprung der männlichen Jugend mit 6,70 Meter Fünfter.

Torben Schaper warf den Diskus in der Altersklasse M 15 39,30 Meter weit und belegte Platz fünf.

Norddeutsche Meisterschaften in Berlin

P.H.Die Norddeutschen Meisterschaften für Männer, Frauen und Jugend U 18 fanden in Berlin-Zehlendorf statt.

Svenja Gilde verteidigte ihren Nord-Titel über 100 Meter Hürden. Trotz schlechter Witterungsbedingungen gewann Svenja in 13,65 Sekunden. Laura Gläsner wurde über 400 Meter Vierte in 55,72 Sekunden.

Svenja Gilde wird erneut Norddeutsche Meisterin über 100 Meter Hürden

Jana Heyna lief 100 Meter in 12,82 Sekunden und gewann das B-Finale über 200 Meter in 25,62 Sekunden (Vorlauf 25,54). Vanessa Reichenbach lief 100 Meter in 12,76 und die 400 Meter in 59,21 Sekunden. Johanna Schierholt lief 100 Meter in 12,82 und 200 Meter in 26,10 Sekunden. Maren Ruckert erreichte über 100 Meter 12,83 Sekunden. In der 4 x 100 Meter-Staffel lief unser Frauen-Team mit Maren, Jana, Vanessa und Johanna gute 48,60 Sekunden.

Jannik Rehbein wurde über 200 Meter Norddeutscher Vizemeister in schnellen 21,69 Sekunden; über 100 Meter erzielte er im Vorlauf 10,91 Sekunden. Lasse Onnen wurde im 100 Meter-Finale in Bestzeit von 10,79 Sekunden Sechster. Die 200 Meter lief Lasse in 22,07 Sekunden. Kai Szybiak lief 100 und 200 Meter in 11,20/22,33 Sekunden.

Jan Hase sprang im Hochsprung mit 1,91 Meter auf den Bronzerang. Der Jugendliche Julian Hey trat im Männerfeld an und erzielte im Drei- und Weitsprung 13,94 und 6,56 Meter.

Männliche Jugend U 18:

Fawzane Salifou lief die 100 Meter in 11,34 Sekunden und wurde im B-Finale über 200 Meter in 23,42 Sekunden Zweiter. Benidx Gerling erreichte im A-Finale über 200 Meter in starken 23,22 Sekunden den fünften Platz. Unser Mehrkämpfer Adrian Stender lief im Finale über 110 Meter Hürden 15,49 Sekunden und wurde damit Fünfter. Luis Grewe sprang 6,71 Meter weit und erreichte ebenfalls den fünften Rang.

Deutsche Leichtathletik-Meisterschaften für Männer und Frauen in Erfurt

P.H. Die Deutschen Leichtathletik-Meisterschaften für Männer und Frauen fanden im frisch renovierten Steigerwaldstadion in der thüringischen Landeshauptstadt Erfurt statt. Der VfL Eintracht Hannover hatte sich mit 4 Einzelathletinnen/Athleten und 3 Staffeln qualifiziert und nahm sehr erfolgreich teil.

Svenja Gilde startete in ihrer Spezialdisziplin über 100 Meter Hürden. Svenja erreichte im 3. Vorlauf den 3. Platz in 13,82 Sekunden, womit sie im Gesamtfeld den 9. Platz belegte und leider den Endlauf um einen Platz verfehlt. Svenja hatte sich mit einer persönlichen Bestzeit von 13,53 Sekunden qualifiziert.

Unsere jugendliche Athletin Michelle Janiak hatte sich mit der persönlichen Bestzeit von 11,90 Sekunden für die „Deutsche“ qualifiziert. Michelle konnte in einem schnellen Vorlauf ihre Leistung abrufen und erzielte mit 11,92 Sekunden erneut eine sehr gute Zeit.

Laura Gläsner reiste mit einer Qualifikationsleistung von 58,88 Sekunden für die 400 Meter Hürden an. Im Vorlauf erzielte sie 60,50 Sekunden und qualifizierte sich damit für den Endlauf, wo sie auf der ungünstigen achten Bahn startete. Im Endlauf konnte sie sich leider nicht steigern und erreichte in 61,62 Sekunden den 7. Platz.

Maximilian Gilde hatte sich im Weitsprung mit einer Leistung von 7,58 Meter qualifiziert und erzielte mit 7,33 Meter den 9. Rang und konnte demzufolge am Endkampf leider nicht teilnehmen, der ihm weitere drei Sprünge und größere Weiten ermöglicht hätte.

 

Die 4 x 100 Meter-Staffel der Männer war sehr schnell unterwegs. Seit rd. 25 Jahren ist keine „Eintracht“/LGH-Männerstaffel so schnell gelaufen. Das Team lief in der Besetzung Nikolai Juretzko, Jannik Rehbein, Dominique André Arndt, Lasse Onnen   41,13 Sekunden. Mit etwas mehr Wechselglück wäre eine Zeit unter 41,00 Sekunden möglich gewesen. Roland Strohschnitter hat die Mannschaft gut zusammengeführt. Dies war nicht einfach, da die vier Staffelläufer bei vier verschiedenen Trainern trainieren.

Der Vereinsrekord aus dem Jahr 1991, aufgestellt bei der Deutschen Meisterschaft in Hannover, steht bei 40,74 Sekunden und scheint erreichbar zu sein. Die Rekordmannschaft von Trainer Reinhard Keller lief damals wie folgt: Jörg Deerberg, Lars Bornemann, Axel Ritter und Lars Asche.

Die Frauenstaffeln laufen als Startgemeinschaft unter dem Namen „StG Staffelteam Niedersachsen“.

Die   4 x 100 Meter Frauen-Staffel in der Besetzung Maren Ruckert, Jana Heyna, Mareike Nissen, Johann Schierholt lief schnelle 48,49 Sekunden und erzielt eine gute Zeit. Die Qualifikationszeit von 48,02 Sekunden wurde nicht ganz erreicht. Das Team aus der Trainingsgruppe Strohschnitter lief ausschließlich mit Athletinnen des VfL Eintracht Hannover und freute sich, schnell und gut angekommen zu sein.

4 x 100 Meter Frauen-Staffel des VfL Eintracht Hannover v. l.: Mareike Nissen, Johanna Schierholt, Jana Heyna und Starläuferin Maren Ruckert Foto P.H.

Unsere 4 x 400 Meter Staffel der Frauen lief wie folgt: Michelle Janiak, Laura Gläsner (beide VfL Eintracht Hannover), Ann-Kathrin Kopf (TSV Otterndorf), Ruth Sophia Spelmeyer (VfL Oldenburg). Das Team lief im schnellsten Lauf und hatte Probleme mit den schnellen Mannschaften aus Köln Und Leverkusen mitzuhalten. Erst unsere Schlussläuferin und Deutsche Meisterin Ruth Sophia Spelmeyer kämpfte sich in einer beeindruckenden

Landesmeisterschaft für Frauen und Männer und U 18 in Göttingen

P.H. Die NLV-Meisterschaften für Frauen und Männer und Jugend U 18 verliefen für die große Gruppe des VfL Eintracht Hannover sehr erfolgreich. Obwohl eine leistungsstarke Gruppe von schnellen Läuferinnen und Läufern auf Einladung des DLV bei der Sparkassen Gala in Regensburg gestartet sind, erreichten wir 22 Medaillenplätze und waren einer der erfolgreichsten Vereine dieser Meisterschaft.

Bei der Fülle der Ergebnisse können für diese Berichterstattung nur Medaillenränge und besondere Leistungen einbezogen werden.

Wir verweisen auf die Internetveröffentlichung unter www.nlv-la.de/Ergebnisse.

 Männer

Über 400 Meter gewann Kai Szybiak in sehr guten 47,97 Sekunden (PB) die Landesmeisterschaft.

Lasse Onnen lief als Dritter 100 Meter in schnellen 10,94 Sekunden und wurde auch über 200 Meter Dritter in 22,35 Sekunden. Besonders gefreut haben sich die Männer über den Sieg mt der 4 x 100 Meter-Staffel in der schnellen Zeit von 41,69 Sekunden. So liefen sie:

 Kai Szybiak, Dominique André Arndt, Lennard Kolter, Lasse Onnen.

Nach berufsbedingter Trainingsunterbrechung ist Jan Hase wieder da und wird Vizemeister mit 1,98 Meter im Hochsprung. Im Weitsprung erreicht Cedric Schwob den Bronzerang mit 7,01 Meter. Julian Hey freut sich über den Vizetitel im Dreisprung mit der guten Weite von 14,13 Meter. Fabian Kuklinski läuft eine gute Zeit über 5.000 Meter in 15:42,84 Minuten.

Frauen

Aline Petry wird in Abwesenheit von Laura Gläsner Landesmeister über 400 Meter Hürden in persönlicher Bestzeit von 62,42 Sekunden. Über 100 Meter Hürden freut sich Henrike Fiedler über den Vizetitel in 14,96 Sekunden, den sie auch im Weitsprung mit der guten Weite von 5,90 Meter gewinnt. Jana Heyna wird über 200 Meter Fünfte in 25,69 Sekunden. Ebenfalls den fünften Rang erreichte Vanessa Reichenbach über 400 Meter in 58,79 Sekunden. Mareike Nissen gewinnt im Hochsprung mit 1,66 Meter den Bronzerang und springt 4,61 Meter weit.

Annika Grützner wirft den Diskus 37,17 Meter weit und wird Vierte. Ebenfalls den vierten Rang erreicht die Jugendliche Florentine Gilde im Speerwerfen mit 37,40 Meter.

Die 4 x 100 Meter-Staffel der Frauen läuft Bestzeit und  erreicht die Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft in Erfurt in 48,09 Sekunden und wird damit Dritte hinter zwei Bremer Staffeln. So lief die Mannschaft: Maren Ruckert, Jana Heyna, Vanessa Reichenbach, Johanna Schierholt.

Männliche Jugend U 18

Landesmeister im Weitsprung mit der guten Weite von 6,85 Meter wird Luis Grewe. Adrian Stender wird Vierter mit 6,20 Meter. Landesvizemeister über 110 Meter Hürden wird Moritz Rosen in 15,39 Sekunden. Die 4 x 100 Meter-Staffel gewinnt Silber und die Vizelandesmeisterschaft in der schnellen Zeit von 44,51 Sekunden und qualifiziert sich für die Deutsche Jugendmeisterschaft in Ulm. Die Qualifikation für die DJM beträgt 44,80 Sekunden. So lief die Staffel: Adrian Stender, Moritz Rosen, Luis Grewe, Bendix Gerling.

Weiblich Jugend U 18

Janina Marie- Grünke gewinnt Silber und die Vizelandesmeisterschaft über 100 Meter in schnellen 12,00 Sekunden. Lilli Böder freut sich über den Bronzerang in 12,29 Sekunden. Über 200 Meter gewinnt Janina-Marie ebenfalls den Silberrang in 24,91 Sekunden und Lilli Böder erreicht wieder den dritten Platz in 24,96 Sekunden.

Die 4 x 100 Meter-Staffel gewinnt die Landesmeisterschaft in der sensationellen Zeit von 48,02 Sekunden und unterbietet die Qualifikation für DJM in Ulm um mehr als 2 Sekunden (50,20 Sekunden). So liefen unsere schnellen Mädels:

Livia Fischer, Janina-Marie Grünke, Vanessa Arndt, Lilli Böder.

Damit sind die weibliche und männliche Jugend U 18 für die Deutsche Jugend Meisterschaften mit den 4 x 100 Meter-Staffeln in Ulm qualifiziert; das hatten wir noch nie!

Laura Gläsner wird Deutsche Vizemeisterin über 400 Meter Hürden

P.H. Bei den Deutschen U 23 Meisterschaften in Leverkusen wird Laura Gläsner Deutsche Vizemeisterin über 400 Meter Hürden in 59,36 Sekunden. Laura gewann ihren Vorlauf in 59,79 Sekunden, steigert sich im Endlauf und blieb nur geringfügig hinter der Meisterin Laura Nürnberger, die 59,06 Sekunden lief, zurück. Trotz dieses tollen Ergebnisses war Laura Gläsner nicht zufrieden, da sie die angestrebte Normerfüllung für die U 23 EM, 58,00 Sekunden, verfehlte.

Kai Szybiak erreichte Im B-Finale über 400 Meter den 6. Platz in 48,61 Sekunden (Vorlauf 48,36 Sekunden).

 

Schnelle Läufe bei der Sparkassen Gala in Regensburg

P.H. Bei der Sparkassen Gala in Regensburg erzielten unsere Sprinterinnen und Hürdenläuferinnen schnelle Zeiten. Über 400 Meter Hürden lief Laura Gläsner schnelle 59,23 Sekunden und verfehlte ihre diesjährige Bestzeit von 58,88 Sek. nur knapp. Svenja Gilde lief die 100 Meter Hürden in 13,66 Sekunden.

Jannik Rehbein war über 200 Meter in 22,13 Sekunden schnell unterwegs.

Im Rahmen eines Nominierungswettkampfes für die U 20 Europa-Meisterschaften über 400 Meter erreichten Luna Bulmahn und Michelle Janiak jeweils tolle Ergebnisse und persönlichen Bestzeiten:

  1. Platz Luna Bulmahn 55,60 Sekunden
  2. Platz Michelle Janiak 55, 61 Sekunden

Mit den Zeiten stehen unsere Athletinnen an Position 8 und 9 der aktuellen DLV-Bestenliste.

Foto: A.Schmidt

Foto: A.Schmidt

Für die U23 EM wurden für die 4 x 400 Meter Staffel Ausscheidungsrennen durchgeführt. Michelle Janiak lief in der DLV-Staffel (grün) an Position 3. Die Staffel lief mit 3:39,93 Minuten eine sehr schnelle Zeit und unterbot die EM-Norm von 3:41,00 Minuten deutlich. Eine weitere DLV-Staffel (weiß), in der Luna Bulmahn lief, wurde leider disqualifiziert. 

Die endgültige Staffelbesetzung und Nominierung für U 20 EM wird bei der Junioren Gala in Mannheim entschieden.

 

Mareike Nissen wird bei den Landes-Mehrkampfmeisterschaften in Papenburg Vizelandesmeisterin im 7-Kampf

 P.H. Mareike Nissen wurde bei den NLV-Mehrkampfmeisterschafen im emsländischen Papenburg Landesvizemeisterin im 7-Kampf mit einem sehr guten Ergebnis von 4.714 Punkten und tollen Ergebnissen in den jeweiligen Disziplinen:

  1. Tag 100m H 15,38s (792P), Hoch 1,68m (830P), Kugel 10,33m (551P),200m 26,31s (770P)
  2. Tag Weit 5,27m (634P), Speer 39,25m (594P), 800m 2:34,05 min. (643P)

Gesamtpunktzahl: 4.714

Mareike wird vom Landestrainer Frank Reinhardt sehr gut trainiert und erfolgreich auf Wettkämpfe vorbereitet.

 

Viele Siege und Bestleistungen bei unserem Nationalen Meeting

ganz rechts Lasse Onnen, 3. von rechts Jannik Rehbein, 5. von rechts Alexander Juretzko beim 100m-Lauf der Männer

Lasse Onnen,Jannik Rehbein,Alexander Juretzko beim 100m Lauf

C.S Beim Nationalen Leichtathletik-Meeting des VfL Eintracht Hannover am 27. Mai 2017 blieben eine Reihe von Siegen beim ausrichtenden Verein, dazu gab es bei wunderbarem Leichtathletikwetter vor allem in den Nachwuchsklassen zahlreiche Bestleistungen für die Eintrachtler.

Im Kurzsprint der Männer gelangen Jannik Rehbein über 100m in 10,97s, 200m in 21,82s und als Schlussläufer über 4x100m in 41,63s gleich drei Tagessiege. Den nötigen Vorsprung für den Staffelsieg hatten ihm Alexander Juretzko, Kai Szybiak und Lennard Kolter mitgegeben. Im 400m-Lauf wurde Szybiak in 49,31s Zweiter, brachte sich aber durch ein zu hohes Anfangstempo um eine bessere Zeit. Über 800m lief Malte Prietz in 1:57,40min erstmals unter zwei Minuten. Florian Stöckmann kam im Hochsprung auf 1,90m.

Laura Gläsner (rechts) beim 400m-Hürdenlauf der Frauen

Laura Gläsner (rechts) beim 400m-Hürdenlauf der Frauen

Bei den Frauen holte sich Laura Gläser in 12,38s den Sieg im 100m-Lauf. Anschließend musste sie in ihrer Spezialdisziplin, dem 400m-Hürdenlauf in 58,88s mit dem 2. Platz zufrieden sein. Ein „Steher“ an der 9. Hürde verhinderte den Sieg und eine bessere Zeit. Mareike Nissen gewann im Hochsprung mit 1,65m, Annika Grützner wurde Zweite im Diskuswurf mit 37,24m.

Mareike Nissen beim Hochsprung der Frauen

Mareike Nissen beim Hochsprung der Frauen

In der MJ U20 gewann Isaac Ndiaye die 100m in 11,47s, über 200m reichten ihm 23,72s zu Platz 3. Casimir Matterne, endlich Speerwerfer, gewann mit 53,02m. Die Sprints der WJ U20 entschied Miriam Hoppe in 12,57s und 25,83s für sich. Marie Pröbsting blieb über 800m erstmals unter 2:20min und wurde in 2:19,81min Zweite. Henrike Fiedler stellte ihre Freiluft-Bestleistung ein, sie gewann mit 5,77m den Weitsprung mit einem Zentimeter Vorsprung. Bis zur DM-Quali fehlen ihr nur noch 3cm.

Luis Grewe beim Weitsprung der MJ U18

Luis Grewe beim Weitsprung der MJ U18

Bei der MJ U18 gab es im 100m-Lauf gleich zwei Sieger vom VfL Eintracht. In 11,86s schafften Moritz Rosen und Fawzane Salifou ein Fotofinish. Beide mussten sich im Weitsprung trotz 6m-Weiten (Rosen  PB mit 6,31m, Salifou 6,08m) Luis Grewe beugen, der eine tolle Serie mit neuer Bestleistung von 6,76m krönte und die DM-Quali nur um 4cm verpasste.

Isaac Ndiaye beim 100m-Lauf der MJ U20

Isaac Ndiaye beim 100m-Lauf der MJ U20

Die Wettbewerbe der WJ U18 sahen im Sprint einen Doppelsieg von Janina-Marie Grünke, die in großartigen 12,16s und – bei Gegenwind – guten 25,38s jeweils vor der dieses Jahr ebenfalls stark verbesserten Lilli Böder (12,37s/26,06s). Beide haben sich bereits für die Deutschen Jugendmeisterschaften qualifiziert. Vanessa Ahrndt blieb im 100m-Lauf als Vierte in 12,99s auch noch unter der 13s-Marke. Einen spannenden Kampf lieferten sich im Diskuswerfen Cosima Schnäbele (22,54m) und Yasemin Büsel (22,29m).

Zwei Titel für die Gildes vom VfL Eintracht Hannover bei den Deutschen Hochschulmeisterschaften in Kassel

P.H. Den Anfang machte Maximilian Gilde, der sich morgens gegen die Weitsprung-Bundeskaderathleten und 8m-Springer Julian Howard und Fabian Heinle in 7,56m durchsetzte. Er kam mit den guten, aber teilweise zu windigen Bedingungen am besten zurecht und holte sich seinen ersten Deutschen Hochschulmeistertitel.

Eine der letzten Entscheidungen des Tages entschied Svenja Gilde souverän für sich. Bereits im Vorlauf steigerte sie ihre Bestleitung, die sie im Endlauf nochmal weiter auf 13.53sek. steigerte und sich somit den zweiten Deutschen Hochschulmeistertitel für die Gildes sicherte.

Auch Robert Wolters nutzte die guten Bedingungen in Kassel und lief im B-Finale über 100m zu einer neuen Bestleitung in 10,93sek. und blieb somit zum ersten Mal unter 11sek.

Landesmeisterschaft der Langstaffeln  in Hildesheim

 P.H. Die Landesmeisterschaft der Langstrecken und Langstaffeln fand in Hildesheim auf der Platzanlage von Eintracht Hildesheim statt. Der VfL Eintracht Hannover zusammen mit der Startgemeinschaft Staffelteam Niedersachsen war mit insgesamt 5 Staffeln am Start.

2017.04.22.DSC03447Die 4 x 400 Meter-Staffel der F rauen startete als Staffelteam und lief ein hervorragendes Rennen und wurde souverän Landesmeister in der Zeit von 3:54,45 Minuten mit rund 100 Meter Vorsprung vor dem Bremer LT. Das Team lief in der Besetzung Ann-Katrin Kopf, Aline Petry, Vanessa Reichenbach und Johanna Schierholt und unterbot die Qualifikations-Norm für die Deutsche Meisterschaft (3:58,0 Minuten) deutlich. Dies ist umso bemerkenswerter, da Laura Gläsner und Ruth Sophia Spelmeyer, die beiden stärksten Läuferinnen, wegen der Teilnahme an den Staffelweltmeisterschaften in Nassau/Bahamas nicht dabei waren.

Unsere zweite Frauenmannschaft schlug sich wacker und belegte Platz vier in der Besetzung: Henriette Kramer, Elisa Jäger, Jana Heyna und Maren Ruckert.

20170422, 4 x 400m 2. NLVDie 4 x 400 Meter Männerstaffel wurde Landesvizemeister mit der Mannschaft Kai Szybiak, Nikolai Juretzko, Dominique André Arndt und Lennard Kolter in 3:27,19 Minuten knapp hinter der LG Unterlüß/Faßberg/ Oldendorf. Den Ausfall von Alexander Juretzko, der wegen des Einsatzes für die Nationalmannschaft in Nassau/Bahamas verhindert war, und Robert Wolter konnte die Mannschaft nicht kompensieren. Beachtlich, dass trotz dieser Ausfälle noch eine zweite Mannschaft zustande kam und das Ziel als fünfte erreichte, die wie folgt lief: Benjamin Küch, Daniel Napp, Jasper Trampler und Isacc Ndiaye.

Ein herzliches Dankeschön an die Kurzsprinterinnen der  Frauenstaffeln und die Sprinter der beiden Männerstaffeln für den Einsatz in den Langsprintstrecken. Dies tat bei allen Aktiven auch durch schlechte Witterungsbedingen bedingt besonders weh.

Erstmals lief auch eine 3 x 1.000 Meter-Staffel, die den vierten Platz in der Zeit von 8:15,10 Minuten erreichte. Für Malte Pritz, Tiago Rittner und Fabian Kuklinski war es der Einstieg in das Mannschaftserlebnis Mittelstrecke.

 

Ältere Beiträge