Leichtathletik VfL Eintracht (Seite 1 von 3)

Leichtathletik

Die Leicht­ath­le­tik im VfL Ein­tracht Han­no­ver bie­tet von jung bis alt ein umfang­rei­ches Trai­nings­an­ge­bot und konn­te in jüngs­ter Ver­gan­gen­heit sowohl meh­re­re deut­sche Meis­ter­ti­tel, als auch Ein­sät­ze mit der Natio­nal­mann­schaft ver­bu­chen.
Wer Spaß an der Leicht­ath­le­tik hat, der erreicht uns sowohl tele­fo­nisch, als auch vor Ort zu den ange­ge­be­nen Trai­nings­zei­ten.

Leit­bild
Trai­nings­zei­ten
Abteilungsvor­stand
Ver­an­stal­tun­gen und Ergeb­nis­se
Koope­ra­ti­on mit dem Behin­der­ten-Sport­ver­band Nie­der­sach­sen
Ver­ein zur För­de­rung der Leicht­ath­le­tik
Meis­ter­lis­te
Aus­rüs­tung
Ter­mi­ne

 

Schnel­le Sprints beim ers­ten Hal­len­wett­kampf im neu­en Jahr

P.H. Beim ers­ten Hal­len­wett­kampf des neu­en Jah­res im Sport­leis­tungs­zen­trum lie­fen unse­re Nach­wuchs­sprin­te­rin­nen und Sprin­ter schnel­le Zei­ten, die bei der weib­li­chen Jugend 6 Qua­li­fi­ka­tio­nen für die Deut­sche Jugend Hal­len­meis­ter­schaft (DJM) in Hal­le (Saa­le) erbrach­ten. Zum Ein­stieg in die Hal­len­sai­son ein tol­ler Erfolg.  

Weib­li­che Jugend                                                                                                                                                                                                      Jani­na-Marie Grün­ke erreich­te im A-End­lauf der Wett­kampf­klas­se U 18 über 60 m in 7,85 Sek. den 2. Platz hin­ter der U 18-Jugend-Welt­meis­te­rin! des Vor­jah­res (Talea Prepens) und qua­li­fi­ziert sich für die DJM. Auch Lil­li Böder erreich­te als Drit­te in 7,89 Sek. die Qua­li­fi­ka­ti­on für die DJM. Smil­la Kol­be wur­de im B-End­lauf mit 8,17 Sek. Zwei­te. Über 200 m lief Lil­li Böder als Drit­te in 25,97 Sek. eine schnel­le Zeit vor Smil­la Kol­be, die in 26,17 Fünf­te wur­de.

Der Lan­des­trai­ner Björn Ster­zel freu­te sich über den Erfolg sei­ner Arbeit mit den schnel­len Mädels.

Anne Gebau­er lief als 4. über 800 m 2,29,10 Sek per­sön­li­che Best­zeit (PB).

Gre­ta Baule­cke sprang mit neu­er per­sön­li­cher Best­leis­tung 5,29 m weit und erkämpf­te sich den 2. Platz, gefolgt von Smil­la Kol­be die 5,04 m sprang (PB).

In der Weib­li­chen Jugend U 20 erreich­ten über 60 m Sabi­na Häß­ler in 7,86 Sek und Luna Bul­mahn in 7,87 Sek. die Plät­ze vier und fünf im A-End­lauf und damit die Qua­li­fi­ka­tio­nen für die DJM.

Hen­ri­ke Fied­ler gewann den B-End­lauf in 7,97 Sek; im Weit­sprung wur­de sie mit 5,51 m Zwei­te.

Luna Bul­mahn sieg­te im 200 m-Fina­le in schnel­len 24,69 Sek und unter­bot die Qua­li­fi­ka­ti­on für die DJM von 25,80 Sek. deut­lich.

Über 60 m Hür­den gewann Sabri­na Häß­ler deut­lich in guten 8,85 Sek und erreich­te auch auf der Hür­den­stre­cke die „Qua­li“ für die DJM. Sabri­na ist vom SV Hal­le zu uns gekom­men, ist Bewoh­ne­rin des Sport­in­ter­nats und freu­te sich über den erfolg­rei­chen Ein­stieg im Tri­kot des VfL Ein­tracht Han­no­ver und ihren neu­en Trai­ner Björn Ster­zel. 

Frau­en                                                                                                                                                                                                                                         Michel­le Jani­ak star­te­te erst­mals in der Frau­en­klas­se über 60 m und erziel­te mit 7,82 Sek. einen guten 5. Platz. Über 200 m wur­de sie in schnel­len 24,87 Sek. Zwei­te. Luna Böder beleg­te in 26,43 Sek. den ach­ten Platz.

Marie Pröps­ting erreich­te als Zwei­te in der Frau­en­klas­se über 800 m 2:22,59 Min., gefolgt von Anna Ste­phan, die in 2:29,14 Sieb­te wur­de.                                                                                                                                                                                                           Unse­re Mehr­kämp­fe­rin Marei­ke Nis­sen gewann den Hoch­sprung mit 1,64 m und wur­de im Weit­sprung mit 5,32 m Drit­te. 

Männ­li­che Jugend und Män­ner

Männ­li­che Jugend U 18                                                                                                                                                                                                   Faw­za­ne Sali­fon gewann die 60 m in schnel­len 7,30 Sek, lief 200 m in 23,24 Sek. und wur­de mit PB von 6,57 m Zwei­ter im Weit­sprung. Luis Grewe lief 60 m in 7,33 Sek und gewann den Weit­sprung mit 6,59 m.

Im 60 m Hür­den­lauf erreich­te Moritz Rosen in 8,83 Sek. den 5. Platz.

Astrid Fred­bold-Onnen freu­te sich über die Erfol­ge der weib­li­chen und männ­li­chen Jugend der Wett­kampf­klas­se U18. In die­sen Jahr­gän­gen haben sich vie­le Talen­te ver­sam­melt, was gute Aus­sich­ten für die Zukunft eröff­net.

 

Män­ner                                                                                                                                                                                                                                              Unser Mehr­kämp­fer Maxi­mi­li­an Gil­de gewann die 60 m Hür­den in schnel­len 8,30 Sek., womit er auch die „Qua­li“ für die DM Män­ner in Dort­mund schaff­te. Maxi gewann auch den Hoch­sprung mit über­sprun­ge­ner Höhe von 1,94 m. Im Stab­hoch­sprung belegt er Platz zwei mit 4,40 m. Ben­ja­min Küch wur­de im Hoch­sprung mit 1,91 m Zwei­ter.

Linus Möll­mann, unser jugend­li­cher Neu­zu­gang aus Dam­me, erreich­te im Drei­sprung der Män­ner­klas­se 12,85 m und beleg­te den drit­ten Platz. Linus wohnt im Sport­in­ter­nat und trai­niert bei Frank Rein­hardt.

Ced­ric Schwob gewann den Weit­sprung mit 6,45 m.

Bemer­kens­wert ist die Viel­zahl der erbrach­ten Qua­li­fi­ka­ti­ons­leis­tun­gen für die Deut­schen Meis­ter­schaf­ten und die vie­len per­sön­li­chen Best­leis­tun­gen ins­be­son­de­re unse­rer jun­gen Ath­le­tin­nen und Ath­le­ten. Hier zeigt sich die sehr gute Arbeit der ver­ant­wort­li­che Trai­ner.

 

Fabi­an Kuklin­ski gewinnt Both­fel­der Cross­lauf

 P.H. Der Sieg im Mit­tel­stre­cken­ren­nen beim Both­fel­der Cross­lauf war Fabi­an Kuklin­ski nicht zu neh­men. Fabi­an lief die 3.400 Meter lan­ge Rund­stre­cke in 11:13,42 Minu­ten und gewann deut­lich vor dem Lokal­ma­ta­dor Eric Igle­si­us vom TuS Both­feld.

Fabi­an Kuklin­ski gewinnt Olden­burg-Halb­ma­ra­thon

U.M. Bis­her star­te­te Fabi­an Kuklin­ski haupt­säch­lich im Mit­tel- und Lang­stre­cken­stre­cken­be­reich auf der Bahn sowie höchs­ten über 10 km auf der Stra­ße.  Nach­dem der 23-jäh­ri­ge in die­sem Jahr neue Best­zei­ten über 3000m (8:49,35 min.), 5000m (15:17,48) und 10.000m (32:03,12) auf­stell­te, ent­schied er, sich auf sei­nen ers­ten Halb­ma­ra­thon vor­zu­be­rei­ten. Anfang Okto­ber dien­te der inter­na­tio­na­le „The Gre­at 10K“ in Ber­lin – einer der größ­ten 10 km Stra­ßen­läu­fe in Deutsch­land mit über 5.000 Star­tern, als letz­ter Test. Fabi­an ver­pass­te hier sei­ne Best­zeit nur um 5 sec. Und beleg­te nach 32:28 min. den 45. Platz.

Sein Halb­ma­ra­thon-Debüt fand dann in Olden­burg statt. Schon nach dem ers­ten Kilo­me­ter war klar, dass Fabi­an vor­ne mit­lau­fen kann. Zusam­men mit dem sechs­bes­ten Deut­schen beim dies­jäh­ri­gen Ber­lin-Mara­thon, Sebas­ti­an Kohl­wes (2:26), setz­te er sich früh vom Ver­fol­ger­feld ab. Auf den letz­ten Kilo­me­tern konn­te Fabi­an auch ihn abschüt­teln und sieg­te völ­lig über­ra­schend in 1:11:38 min. Nun steht die Deut­sche Halb­ma­ra­thon-Meis­ter­schaft Anfang April 2018 in Han­no­ver als nächs­ter Höhe­punkt an.

Eilen­rie­de –Fün­fer- am 22. Sep­tem­ber 2017

E.M./P.H. Die Lauf­grup­pe von Ernst Mus­feldt und Maud Leh­mann-Mus­feldt star­te­te bei unse­rem Eilen­rie­de –Fün­fer- sehr erfolg­reich:

Auf dem Bild von links nach rechts:

  • Start­num­mer 910, Joo­ris van Scher­pen­seel, 1. Männ­li­che Jugend U 20,
  • Start­num­mer 911, Marie Pröps­ting, 1. weib­li­che Jugend U 20, 2. Gesamt­ein­lauf weib­lich,
  • Start­num­mer 814, Anna Ste­phan, 10. Frau­en­lauf,
  • Start­num­mer 998, Sarah Voll­kom­mer, 4. Weib­li­che Jugend W 15,
  • Start­num­mer 769, Lui­se Kuske, 1. Frau­en­lauf,
  • Start­num­mer 909, Chris­to­pher Lork, 2. Männ­li­che Jugend U 20.

Herz­li­chen Glück­wunsch an die erfolg­rei­chen Ath­le­tin­nen und Ath­le­ten. Dank an das Trai­ner­team Ernst und Maud Mus­feldt.

NLV-Meis­ter­schaf­ten U 20/U 16 am 02./03.09. in Ver­den

P.H. Das schö­ne Ver­de­ner Sta­di­on war am Wochen­en­de Aus­tra­gungs­ort der Lan­des­meis­ter­schaf­ten für die Jugend­li­chen U 20 und U 16. Erfolg­reichs­ter Ein­tracht­ler war Juli­an Hey mit Meis­ter­ti­teln im Weit­sprung (6,99 m) und im Drei­sprung (14,02 m).  Hen­ri­et­te Kra­mer hol­te sich den Titel über 400 m mit per­sön­li­cher Best­zeit (PB) in 58,80 s. Über­ra­schen­des gelang Marie Pröps­ting. Über 1500 m gewann  sie nach einem tak­ti­schen Ren­nen im Spurt gegen die U 18 WM-Teil­neh­me­rin Josi­na Papen­fuß aus Wes­ter­stede in 4:55,14 min. Am nächs­ten Tag war über 800 m in einem engen Ren­nen mit 2:17,82 eine PB fäl­lig, die für Platz 4 reich­te.  Ihre gute Form hat­te sich schon in Ulm bei den „Deut­schen“ U 20 ange­deu­tet, als sie im End­lauf mit 4:47,54 min. Best­zeit lief.  Titel Num­mer fünf in Ver­den  gewann Hen­ri­ke Fied­ler im 100 m-Hür­den­lauf in 15,32 s.

Marie Pröps­ting wird Lan­des­meis­te­rin über 1.500 m
Bild: Mar­cus Pröps­ting

 

 

Marei­ke Nis­sen star­te­te bei den Deut­schen Mehr­kampf­meis­ter­schaf­ten

P.H.Marei­ke Nis­sen star­te­te in Grün­hei­de, OT Kien­baum (Ber­lin) bei den Deut­schen Mehr­kampf­meis­ter­schaf­ten im 7-Kampf. Marei­ke hat­te sich als Lan­des­vi­ze­meis­te­rin mit einer guten Punkt­zahl qua­li­fi­ziert und trat mit 2 wei­te­ren NLV-Star­te­rin­nen im Bun­des­leis­tungs­zen­trum in Kien­baum an. Die Wit­te­rungs­be­din­gun­gen waren ins­be­son­de­re am ers­ten Tag außer­or­dent­lich schlecht:  Tem­pe­ra­tur 14 °, Gegen­wind und Regen mach­ten es den Ath­le­tin­nen schwer. Marei­ke schlug sich wacker und erziel­te trotz­dem ordent­li­che Ergeb­nis­se:

100 m H     Hoch     Kugel     200 m

16,20 s       1,62       9,72       27,06

690             759         511        707       Punk­te, gesamt am 1. Tag 2.667

Der zwei­te Tag brach­te bes­se­res Wet­ter und damit bes­se­re Bedin­gen und Leis­tun­gen:

Weit         Speer        800 m

5,46          31,05        2:30,83  

688           497            683           Gesamt­punkt­zahl  4.535

 Unse­re 7-Kämp­fe­rin Marei­ke Nis­sen beim Hoch­sprung
Bild: Man­fred Scholz

 

Mit dem Ergeb­nis erreich­te Marei­ke den 13. Platz und konn­te unter Berück­sich­ti­gung der schwie­ri­gen Bedin­gun­gen sehr zufrie­den sein. Im 800 Meter-Lauf erziel­te sie per­sön­li­che Best­leis­tung und im Speer­wer­fen Jah­res­best­leis­tung. Seit vie­len Jah­ren haben wir erst­mals wie­der eine Ath­le­tin im Sie­ben­kampf am Start einer Deut­schen Meis­ter­schaft gehabt und dar­über freu­en wir uns. Der 7-Kampf ist auch bei den Frau­en die Königs­dis­zi­plin in der Leicht­ath­le­tik.

 

Erfolg­rei­che Senio­ren EM in Aar­hus für Ros­wi­ta Schlach­te

P.H./R.Schlachte Ros­wi­ta Schlach­te star­te­te bei den Senio­ren-Euro­pa­meis­ter­schaf­ten im däni­schen Aar­hus und war außer­or­dent­lich erfolg­reich. Ros­wi­ta gewann jeweils eine Gold-, eine Sil­ber­me­dail­le und zwei Bron­ze­me­dail­len. So erfolg­reich war bis­her kei­ne Senio­rin des VfL Ein­tracht Han­no­ver bei inter­na­tio­na­len Meis­ter­schaf­ten.

Ihr größ­ter Wunsch, der Titel­ge­winn im 2.000 Meter Hin­der­nis­lauf, ging in Erfül­lung. Ros­wi­ta gewann die Gold­me­dail­le in der sehr guten Zeit von 9:23,97 Minu­ten und ver­fehl­te die per­sön­li­che Best­leis­tung und ihren eige­nen Lan­des­re­kord nur knapp. Die­ser Sieg wur­de groß gefei­ert. 

Über 800 Meter gewann Ros­wi­ta die Sil­ber­me­dail­le in 2:48,00 Minu­ten und über 1.500 Meter gewann sie in 5:51,02 Minu­ten Bron­ze.

Ein beson­de­rer Höhe­punkt der Meis­ter­schaf­ten war der Gewinn der Bron­ze­me­dail­le mit der 4 x 400 Meter DLV-Natio­nal­staf­fel. Ros­wi­ta lief als Start­läu­fe­rin ein gutes Ren­nen und star­te­te das ers­te Mal in einer DLV-Staf­fel. Das deut­sche Quar­tett lief 5:18,41 Minu­ten und kam knapp hin­ter Bel­gi­en auf den drit­ten Rang, wäh­rend Groß­bri­tan­ni­en in Welt­re­kord­zeit weit vor­aus­lag.

Nach Abschluss der Sai­son 2017 steht Ros­wi­ta Schlach­te in nahe­zu allen Lauf­dis­zi­pli­nen von 100 Meter bis Halb­ma­ra­thon in der NLV-Bes­ten­lis­te der Alters­klas­se W 60 an ers­ter Stel­le. Neben dem hohen Leis­tungs­ni­veau   beweist unse­re Top-Senio­rin eine unglaub­li­che Viel­sei­tig­keit.

Deut­sche Jugend­meis­ter­schaf­ten in Ulm

P.H./Abo.Die Deut­schen Jugend­meis­ter­schaf­ten der Wett­kampf­klas­sen U 18 und U 20 fan­den im würt­tem­ber­gi­schen Ulm statt. Der VfL Ein­tracht hat­te sich mit der weib­li­chen und der männ­li­chen Jugend jeweils mit Staf­feln und meh­ren Ein­zel­ath­le­tin­nen und Ath­le­ten qua­li­fi­ziert und fuhr mit gro­ßen Erwar­tun­gen zur Deut­schen Meis­ter­schaft. Lei­der konn­ten nicht alle Zie­le erreicht wer­den. Die nerv­li­chen Anspan­nun­gen bei einer Deut­schen Meis­ter­schaft waren für eini­ge jun­ge Ath­le­tin­nen und Ath­le­ten zu hoch, sodass eini­ge Ent­täu­schun­gen nicht aus­blie­ben.

Trotz­dem wur­den ins­be­son­de­re in der Alters­klas­se U 20 her­vor­ra­gend Leis­tun­gen erzielt.

Juli­an Hey hol­te sich im Drei­sprung mit per­sön­li­cher Best­leis­tung die Bron­ze­me­dail­le. Nach einem gelun­ge­nen Sprung über 14,40 Meter stei­ger­te sich Juli­an im fünf­ten Ver­such auf die  her­aus­ra­gen­de Wei­te von 14, 52 Meter und freu­te sich sehr über sei­ne ers­te Medail­le bei einer Deut­schen Meis­ter­schaft.  

Michel­le Jani­ak wird über 400 m bei der Deut­schen Jugend­meis­ter­schaf­ten in Ulm Fünf­te in PB von 54,71 Sekun­den. Hier bei der Sie­ger­eh­rung, 5. von links.
Bild: J. Masch­ke

Eben­falls eine groß­ar­ti­ge Leis­tung erziel­te Michel­le Jani­ak über 400 Meter. Im Fina­le ver­bes­ser­te sie sich um fast eine Sekun­de auf die her­vor­ra­gen­de Zeit von 54,71 Sekun­den. Vor Michel­le lagen nur noch die die U 20 Vize­eu­ro­pa­meis­te­rin­nen der 4 x 400 Meter Staf­fel.

Auch Luna Bul­mahn erreich­te im Fina­le über 200 Meter in per­sön­li­cher Best­zeit von 24,68 Sekun­den einen tol­len 7. Rang. Hen­ri­ke Fied­ler wur­de mit 5,68 Meter Ach­te im Weit­sprung.

Bit­te­re Erfah­run­gen mach­ten unse­re schnel­len U 18 Mädels. Im Vor­lauf der 4 x 100 Meter –Staf­fel lie­fen Livia Fischer, Jani­na-Marie Grün­ke, Vanes­sa Arndt und Lil­li Böder  48,61 Sekun­den. Sie erreich­ten das B-Fina­le und patz­ten beim zwei­ten Wech­sel und muss­ten lei­der auf­ge­ben.

Im 100 Meter Ein­zel­ren­nen zog sich Hoff­nungs­trä­ge­rin Jani­na-Marie Grün­ke im Zwi­schen­lauf eine Zer­rung zu und konn­te den Lauf nicht zu Ende brin­gen (Vor­lauf 12,29 Sekun­den).

Die männ­li­che Jugend U 18 lief die 4 x 100 Meter Staf­fel in nach­fol­gen­der Beset­zung: Adri­an Sten­zel, Moritz Rosen, Luis Grewe und Ben­dix Ger­ling. Die Zeit von 45,07 Sekun­den reich­te nicht für den End­lauf.

Abend­sport­fest in Min­den

P.H.Mit drei Sie­gen und guten Ergeb­nis­sen nah­men fünf Ath­le­ten des VfL Ein­tracht Han­no­ver an einem Abend­sport­fest in Min­den teil.

Las­se Onnen gewann die 100 Meter-Ent­schei­dung in guten 10,94 Sekun­den. Mal­te Prietz wur­de Vier­ter über 800 Meter in 1:58,14 Minu­ten. In der Alters­klas­se der männ­li­chen Jugend U 18 gewann Moritz Rosen den Weit­sprung mit 5,81 Meter; über 100 Meter erreich­te er in 11,58 Sekun­den Platz zwei.

Casi­mir Mat­ter­ne gewann das Speer­wer­fen mit gutem Vor­sprung und warf 53,44 Meter.

Ältere Beiträge