Leichtathletik VfL Eintracht (Seite 2 von 8)

Aus­blick auf die Jugend-DM vom 4. bis 6.9.2020 in Heilbronn

R.S. Trotz die­ser schwie­ri­gen Zeit konn­ten sich drei Ath­le­tin­nen und vier Ath­le­ten der U20  des VfL Ein­tracht Han­no­ver für die DM Jugend (U20/U18) u.a. bei den 12 Abend­wett­kämp­fen im Eri­ka-Fisch-Sta­di­on, aus­ge­rich­tet vom VfL Ein­tracht mit Unter­stüt­zung vom NLV und den NLV-Lan­des­trai­ne­rin­nen und Lan­des­trai­nern und wei­te­ren Frei­wil­li­gen, qua­li­fi­zie­ren. Dabei reich­te es die­ses Jahr nicht aus, die Nor­men zu unter­bie­ten, denn es gibt begrenz­te Teil­neh­mer­zah­len: von max. 14 beim Ham­mer­wer­fen bis max. 24 beim 400m-Lauf. Aus­ge­rich­tet wird die DM mit stren­gen Auf­la­gen vom Würt­tem­ber­gi­schen Leicht­ath­le­tik-Ver­band e.V. und dem TSG 1845 Heil­bronn als ört­li­chem Ausrichter.

Luis Grewe wird sowohl im Drei- als auch im Weit­sprung star­ten. Auch Till Wer­ner konn­te sich für den Drei­sprung qua­li­fi­zie­ren. Erst kurz vor Mel­de­schluss gelang es sowohl Tor­ben Scha­per mit einem Wurf über 66 Metern im Ham­mer­wurf als auch Armin Baas­ke mit einem 400m-Lauf unter 50 Sekun­den sich einen Start­platz zu sichern.

Anne Gebau­er wird wie schon bei der dies­jäh­ri­gen DM in Braun­schweig in ihrer Para­de­dis­zi­plin 400m Hür­den star­ten. Sven­ja Holen­burg läuft wie 2019 die 1500 Meter und kom­plet­tiert wird das Team durch Smil­la Kol­be im 400 Meter-Lauf.

Der VfL Ein­tracht  Han­no­ver wünscht den Ath­le­tin­nen und Ath­le­ten viel Erfolg und dankt schon vor­ab den Betreuern.

Über­ra­schung

 P.H. Luna Bul­mahn und Hen­rik Thiel haben sich am 14. August 2020 im Stan­des­amt im his­to­ri­schen Rat­haus in Bücke­burg das Jawort gege­ben. Im Rah­men der stan­des­amt­li­chen Trau­ung hat sich das Paar auf den gemein­sa­men Fami­li­en­na­men Thiel ver­stän­digt. Die kirch­li­che Hoch­zeit in einem fei­er­li­chen Rah­men ist für das nächs­te Jahr geplant.

Glück­li­ches Paar: Luna und Hen­rik Thiel. Foto: Pas­cal Herliczek

Das Prä­si­di­um des VfL Ein­tracht Han­no­ver, der Vor­stand der Leicht­ath­le­tik-Abtei­lung und alle Leicht­ath­le­tin­nen und Leicht­ath­le­ten gra­tu­lie­ren sehr herz­lich zur Hoch­zeit und wün­schen alles Gute und eine glück­li­che Ehe.

Spar­kas­sen Gala in Regensburg

P.H. Bei der Spar­kas­sen Gala in Regens­burg star­te­ten Lea Ahrens und Sven­ja Pape über 400 Meter und erwisch­ten denk­bar schlech­te Bedin­gun­gen. Bei strö­men­den Regen lief Lea 56,24 Sekun­den und Sven­ja Pape 57,24 Sekunden.

Auf den Bil­dern sind die Regen­güs­se gut zu erken­nen. Bes­se­re Zei­ten wären bei nor­ma­len Bedin­gun­gen auch im Hin­blick auf Qua­li­fi­ka­ti­ons­zei­ten für die Deut­schen Meis­ter­schaf­ten mög­lich gewesen.

Lea Ahrens läuft bei strö­men­dem Regen 400 Meter in 56,24 Sekun­den. Foto: Kief­ner Sportfoto

Sven­ja Pape (140) läuft 400 m in 57,24 Sekun­den bei der Spar­kas­sen Gala im strö­men­dem Regen. Foto: Kief­ner Sportfoto

Deut­sche Leicht­ath­le­tik-Meis­ter­schaft 2020 in Braun­schweig zu Corona-Zeiten

P.H. Die Deut­schen Leicht­ath­le­tik-Meis­ter­schaf­ten soll­ten am Wochen­en­de 06./07. Juni 2020 in Braun­schweig im Ein­tracht-Sta­di­on statt­fin­den und muss­ten wegen der Coro­na-Pan­de­mie zunächst abge­sagt werden.

Die Meis­ter­schaft wur­de nun unter beson­de­ren Coro­na-Bedin­gun­gen im Rah­men eines umfas­sen­den Hygie­nekon­zep­tes ohne Zuschau­er am 08./09. August 2020 nach­ge­holt. Die Meis­ter­schaft wur­de nahe­zu mit dem gesam­ten Wett­kampf­pro­gramm ohne Staf­feln durch­ge­führt. In den jewei­li­gen Wett­kampf­ab­schnit­ten durf­ten sich maxi­mal nur 999 Per­so­nen im Sta­di­on auf­hal­ten. Zu den Per­so­nen zähl­ten das Wett­kampf­or­ga­ni­sa­ti­ons­team, Kampf­rich­ter, Ath­le­tin­nen und Ath­le­ten der jewei­li­gen Dis­zi­pli­nen, eine ein­ge­schränk­te Anzahl von Trai­nern, Pres­se­ver­tre­ter und Foto­gra­fen. Die Akti­ven mit Trai­nern muss­ten nach Absol­vie­rung ihres Wett­kam­pes die Wett­kampf­stät­te mit Trai­nern sofort ver­las­sen, um die Zahl von 999 Per­so­nen nicht zu überschreiten.

Der VfL Ein­tracht Han­no­ver war mit vier Ath­le­tin­nen in den Dis­zi­pli­nen 200 Meter, 400 Meter, 400 Meter-Hür­den und 800 Meter in den Wett­kämp­fen betei­ligt. Da kei­ne Staf­feln zuge­las­sen wur­den und dies die beson­de­re Stär­ke unse­rer Ath­le­tin­nen und Ath­le­ten aus­macht, waren wir nur mit einer klei­nen Mann­schaft in Braun­schweig dabei.

Über 200 Meter lief Michel­le Jani­ak im 2. Halb­fi­na­le auf Bahn acht ein sehr schnel­les Ren­nen und erreich­te in Sai­son­best­zeit von 24,28 Sekun­den den sechs­ten Rang. Michel­le war auch über 400 Meter qua­li­fi­ziert und lief im 2. Halb­fi­na­le auf der ungüns­ti­gen ers­ten Bahn mit 55,92 Sekun­den ein gutes Ren­nen und ver­fehl­te ihre Jah­res­best­leis­tung nur knapp. Michel­le wird von Edward Kow­al­c­zuk erfolg­reich trai­niert und bei der DM betreut.

Michel­le Jani­ak (re) läuft im 2. Halb­fi­na­le über 200 m SB in 24,28 Sekun­den. Foto: Kief­ner Sportfoto

Unse­re Lang­hür­den­spe­zia­lis­tin, Anne Gebau­er, noch der Jugend­klas­se U 20 ange­hö­rend, star­te­te im 2. Halb­fi­na­le auf Bahn eins und lief als Sieb­te in 1:02,62 Minu­ten eine soli­de Zeit.

Ann-Kath­rin Kopf star­te­te im 3. Halb­fi­na­le 800 Meter in einem schnel­len Ren­nen. Sie lief mit 2:07,36 Minu­ten eine sehr gute Zeit und erreich­te den 4. Rang. Im Gesamt­ergeb­nis der drei Halb­fi­nal­läu­fe mit 20 Ath­le­tin­nen beleg­te Ann-Kath­rin den neun­ten Rang und ver­fehl­te damit um 3/100 Sekun­den den End­lauf. So knapp dane­ben war wirk­lich sehr scha­de. Das sehr hohe Ziel, den End­lauf zu errei­chen, ver­fehl­te  Ann-Kath­rin leider. 

Ann-Kath­rin Kopf im Halb­fi­nal­lauf. Foto: Kief­ner Sportfoto

Ann-Kath­rin Kopf im 3. Halb­fi­na­le über 800 m in schnel­len 2:07,36 Minu­ten. Foto: Kief­ner Sportfoto

Im 1. Halb­fi­nal­lauf lief unse­re jun­ge Ath­le­tin Jana Schlü­sche ein beherz­tes Ren­nen und beleg­te in 2:18,26 Minu­ten in ihrem Lauf den 7. Rang. Jana wur­de vom DLV-Bun­des­trai­ner Mit­tel-und Land­stre­cke, Frau­en, Sebas­ti­an Weiß, nach­no­mi­niert und wur­de bei der DM von ihrem Vater Andre­as betreut.

Die Trau­ben hin­gen bei die­ser von der Coro­na-Pan­de­mie gepräg­ten Meis­ter­schaft beson­ders hoch und waren für unse­re Ath­le­tin­nen ein beson­de­res Ereignis.

 

Natio­na­les Mee­ting ‑Help at Coro­na- in Osterode

P.H. Bei dem „Natio­na­len Mee­ting –Help at Coro­na- in Ostero­de am 18.07.2020 sind eini­ge Ath­le­tin­nen und Ath­le­ten des VfL Ein­tracht Han­no­ver erfolg­reich gestar­tet. Michel­le Jani­ak gewann das 400 Meter-Fina­le der Frau­en in sehr guten 55,67 Sekun­den. Ann-Kat­rin Bucher erreich­te den drit­ten Rang in 60,60 Sekun­den. Miri­am Hop­pe lief 100 Meter in 13,25 Sekunden.

Michel­le Jani­ak, links, gewinnt das 400 Meter Frau­en-Fina­le; Anne-Kath­rin Bucher, rechts, erreicht drit­ten Rang; in der Mit­te, Ali­da Roh­de, TK Hannover.

Ein sehr schnel­les Ren­nen lief Sven-Fabi­an Kwoll über 100 Meter in 10,93 Sekun­den und blieb erst­mals unter der 11,00 Sekun­den-Gren­ze. Er wur­de im Män­ner-Fina­le mit dem zwei­ten Platz belohnt. Auf der für Sven-Fabi­an gewohn­ten 400 Meter-Stre­cke erreich­te er mit 52,27 Sekun­den eine gute Zeit. Len­nard Kol­ter lief 100 Meter in 11,55 Sekun­den und 400 Meter 54,78 Sekun­den. Jao Car­do­so Neves lief 100 Meter in 11,57 Sekun­den und 400 Meter 53,86 Sekunden.

Luis Grewe gewann in der Wett­kampf­klas­se U 20 mit der her­vor­ra­gen­den Wei­te von 14,51 Meter und Sai­son-Best­leis­tung im „Frei­en“ den Drei­sprung-Wett­be­werb. Faw­za­ne Soli­fou lief 100 Meter in 11,48 Sekun­den und erreich­te den zwei­ten Rang im Fina­le der Wett­kampf­klas­se U 20. Auf der für Weit­sprin­ger und Kurz­sprin­ter unge­wohn­ten 400 Meter-Stre­cke lief Faw­za­ne 54,17 Sekunden.

Sehr gute Ergeb­nis­se beim Sai­son­ein­stieg in Corona-Zeiten

P.H./R.S.: Ann-Kath­rin Kopf ist der Ein­stieg in die Coro­na­sai­son sehr gut gelun­gen. Nach einem erst­mals in Bah­nen gestar­te­ten 800 Meter-Lauf beim Abend­sport­fest am 30.06.2020 im Eri­ka-Fisch-Sta­di­on Han­no­ver lief Ann-Kath­rin 2:13,63 Min. Am 12.07.2020 in Dort­mund gelang mit einer Zeit von 2:09.12 Minu­ten in einem sehr schnel­len A‑Lauf die Rück­kehr auf das hohe Vor­jah­res-Niveau. Vor­her hat sie noch die 1000 Meter beim Ein­la­dungs­wett­kampf des Erfur­ter LAC  in Erfurt am 3. Juli 2020 in neu­er Best­zeit von 2:51,19 Min. gewonnen.

Beim #back­on­track-Mee­ting in Dort­mund lief Ann-Kath­rin Kopf auf Bahn 8 die 800 Meter unter Flut­licht. Sie war glück­lich, wie­der ein ganz nor­ma­les 800-Meter-Ren­nen absol­vie­ren zu können.

Nach­trag P.H.: Am 19.07.2020 ver­bes­ser­te Ann-Kat­rin Kopf in Sons­beck (NRW) ihre 800 Meter Frei­luft-Best­zeit auf 2:08,27 Minu­ten. Und das, obwohl sie in der Woche zuvor etwas am krän­keln war und Ann-Kath­rin 400 Meter allei­ne vor­ne­weg lau­fen muss­te. Somit sind eine wei­te­re Stei­ge­rung und eine Ver­bes­se­rung in der DLV-Rang­lis­te zu erwarten.

Ros­wi­ta Schlach­te stell­te mit ihrem Sai­son­ein­stieg zwei neue Lan­des­re­kor­de in der Wett­kampf­klas­se W 65 auf. Zunächst lief Ros­wi­ta über 1.500 Meter in Dort­mund einen Lan­des­re­kord in der Zeit von 6:22,98 Minu­ten. Einen Tag spä­ter star­te­te Ros­wi­ta bei den offe­nen Del­men­hors­ter Bezirks­meis­ter­schaf­ten des Bezirks–Weser-Ems. Über 800 Meter stell­te Ros­wi­ta erneut inner­halb von zwei Tagen einen wei­te­ren Lan­des­re­kord in 3:09,60 Minu­ten auf. „Hart waren die­se zwei Ren­nen aber doch, beson­ders das zwei­te, wo kom­plett in Bah­nen gelau­fen wer­den muss­te“, sag­te Ros­wi­ta in einem Presseinterview.

Den­noch will ich noch wei­te­re Lan­des­re­kor­de lau­fen. Viel­leicht über 400 Meter, 1.000 Meter, die Mei­le, und über 2.000 Meter Hin­der­nis. Dafür fah­re ich im August nach Lovo­si­ce in Tsche­chi­en“, sag­te unse­re Ros­wi­ta. Der VfL Ein­tracht Han­no­ver wünscht gutes Gelingen.

Luis Grewe erreich­te beim Abend­sport­fest am 30.06.2020 in Han­no­ver im Weit­sprung mit 7,07 Meter in der Wett­kampf­las­se U 20 einen guten Anfang in die­ser schwie­ri­gen Sai­son. Am 12.07.2020 star­te­te Luis in Essen im Drei­sprung und erziel­te mit 14,30 Meter ein „Spit­zen­er­geb­nis“, was ihn in der DLV-Rang­lis­te auf einen der vor­de­ren Plät­ze brachte.

Auch die jugend­li­chen Ath­le­tin­nen und Ath­le­ten konn­ten end­lich Wett­kämp­fe in Han­no­ver, Del­men­horst, Sar­stedt und Mis­burg absol­vie­ren, die teil­wei­se inner­halb von weni­gen Tagen orga­ni­siert wer­den konn­ten. Unser Dank gilt unse­ren Trai­ne­rin­nen und Trai­nern für ihr Enga­ge­ment und ihren Schütz­lin­gen für die erstaun­lich guten und sehr guten Leis­tun­gen nach die­sen schwie­ri­gen Zei­ten. Die Leicht­ath­le­tik­fa­mi­lie, nicht nur in der Regi­on Han­no­ver, zeigt einen erstaun­lich guten Zusammenhalt.

Beim kurz­fris­tig ein­be­raum­ten Schools Out Sport­fest in Mis­burg konn­te sich Sven­ja Holen­burg dank einer guten Team­leis­tung für die Jugend DM in 4:46,42 Min. für die Jugend DM (fast) qualifizieren

Smil­la Kol­be, WJ U20, war mit ihrer Zeit von 69,97 sec., gelau­fen bei den Offe­nen BM am 12.07.2020 in Del­men­horst, nicht zufrie­den. Nur jede zwei­te Bahn war besetzt. Einen Tag spä­ter wur­de die­se Ein­schrän­kung für Nie­der­sach­sen wie­der aufgehoben.

Eli­as Bie­ker, M13, sprang in Mis­burg 5,26m weit. Auch ande­re jugend­li­che Ath­le­tin­nen und Ath­le­ten unse­res Ver­eins zeig­ten eine erstaun­lich gute Form.

Beim DM Qua­li­fi­ka­ti­ons­wett­kampf am 4. Juli zeig­ten alle Betei­lig­ten Zusammenhalt

R.S.  Coro­nabe­dingt konn­ten die Leicht­ath­le­ten erst spät in die Sai­son ein­stei­gen. Damit sich Vie­le für die anste­hen­den Deut­schen Meis­ter­schaf­ten qua­li­fi­zie­ren kön­nen, fin­den seit dem 23. Juni Trai­nings­wett­kämp­fe im Eri­ka-Fisch-Sta­di­on statt. Am letz­ten Sams­tag reis­ten Ath­le­ten und ihre Trai­ne­rin­nen und Trai­ner sogar aus Lever­ku­sen oder Dort­mund zum DM-Qua­li­fi­ka­ti­ons­wett­kampf an, sozu­sa­gen eine Mini­aus­ga­be unse­res Natio­na­len Mee­tings. Bemer­kens­wert war das Enga­ge­ment der Betei­lig­ten. Alle hal­fen mit: Ob beim Hür­den­auf- und ‑abbau, beim Auf­le­gen des Hoch­sprungs­ta­bes oder beim Har­ken in der Weit­sprung­gru­be. Da Zuschaue­rin­nen und Zuschau­er drau­ßen blei­ben muss­ten, feu­er­ten sich die Ath­le­ten gegen­sei­tig an. Der VfL Ein­tracht Han­no­ver bedankt sich herz­lich für das Engagement.

Luis Grewe sprang über 14 Meter weit, Foto: mab

Unse­re Leicht­ath­le­ten und Leicht­ath­le­tin­nen zeig­ten fol­gen­de Leis­tun­gen, wobei Platz 1 bis 3 auf­ge­zählt wird: Vol­ker Kinast, 100m, 2.  11,39 Sekun­den, Robert Wol­ters 200m, 1.  22,32 Sekun­den, Vol­ker Kinast  200m, 2.  22,47 Sekun­den, Kai Szy­bi­ak, 200m, 3.  23,18 Sekun­den, Armin Baas­ke, 400m, 1.  50,98 Sekun­den, Faw­za­ne Sali­fou, Weit­sprung, 2.  6,47 Meter (+2,1), Luis Grewe, Drei­sprung, 2.  14,01 Meter (+0,1).

Armin Baas­ke gewann den 400m-Lauf in guten 50,98 Sekun­den, Foto: mab

Lea Ahrens, 100m, 3.  12,14 Sekun­den (+0,9), Michel­le Jani­ak, 200m, 2.  24,81 Sekun­den (+0,3), Lea Ahrens  400m, 3.  55,68 Sekun­den und Anne Gebau­er, 400m Hür­den, 1.  1:01,90 Minuten.

Anne Gebau­er, hier mit einer super Hür­den­tech­nik und beim ers­ten Trai­nings­wett­kampf 2020, freu­te sich über ihren Sieg und ihre super Zeit. Foto: mab

Michel­le Jani­ak wur­de Zwei­te im 200m-Lauf in 24,81 Sekun­den. Auf­grund der Pan­de­mie muss­te jede zwei­te Bahn frei­ge­las­sen wer­den. Foto: mab

Für die Deut­schen Meis­ter­schaf­ten am 8./9. August 2020 ohne Zuschau­er in Braun­schweig gibt es eine Qua­li­fi­ka­ti­ons­rang­lis­te, die lau­fend aktua­li­siert wird. Es wird sich in den nächs­ten Wochen zei­gen, wie vie­le Ath­le­tin­nen und/oder Ath­le­ten vom VfL Ein­tracht Han­no­ver dar­an teil­neh­men können.

Qua­li­fi­ka­ti­ons­wett­kampf für die Deut­schen Meisterschaften 

P.H.  Nach Absa­ge des Natio­na­len Leicht­ath­le­tik-Mee­tings am 23.05.2020 ver­an­stal­tet der VfL Ein­tracht Han­no­ver einen DM Qua­li­fi­ka­ti­ons­wett­kampf unter Berück­sich­ti­gung eines Hygie­nekon­zep­tes auf­grund der Coro­na­kri­se im Eri­ka-Fisch-Sta­di­on am 4. Juli 2020.

Die Aus­schrei­bung mit dem Zeit­plan und den Hygie­ne­re­geln sind hier:

Wett­kampf 04072020v2

Leicht­ath­le­tik startet

Lie­be Freun­de der Leichtathletik

Nun ist es soweit: der Trai­nings­be­trieb kann seit dem 13.05.2020 wie­der hoch­ge­fah­ren werden.

Das Gan­ze pas­siert schritt­wei­se und unter Ein­hal­tung von Landes‑, Ver­bands- und Ver­eins­vor­ga­ben, die wir alle zwin­gend ein­hal­ten müs­sen.

Dabei soll­ten wir alle zusam­men vor­sich­tig, umsich­tig und gemein­schaft­lich agie­ren und uns dabei auch gegen­sei­tig Feed­back geben, wenn jemand bewusst oder unbe­wusst gegen Spiel­re­geln verstößt.

Es fol­gen Infor­ma­tio­nen zur Nut­zung des Sport­plat­zes beim VfL Ein­tracht Hannover:

Alle Spar­ten tei­len sich den Platz, auch sol­che, die nor­ma­ler­wei­se in Hal­len unter­wegs sind, wel­che sie aktu­ell noch nicht nut­zen dürfen.

Grund­sätz­lich steht uns Leicht­ath­le­ten die Rund­bahn aus Asche und ein Groß­teil der Tartan­flä­chen zur Ver­fü­gung. (Immer unter der Berück­sich­ti­gung einer Abstands­wah­rung von 2m untereinander)

Fer­ner Diens­tags bis Frei­tags ab 18:30 Uhr das Gelän­de der Elsa-Brand­ström-Schu­le, Mitt­wochs jedoch nur bis 20:00 Uhr.

    • Aus Sicher­heits­grün­den wer­den auf dem VfL Ein­tracht-Gelän­de Wurf­dis­zi­pli­nen in den nächs­ten Wochen aus­schließ­lich Mon­tags ab 18:30 Uhr trai­niert wer­den kön­nen. Alter­na­tiv auf dem Gelän­de der Elsa ab 18:30 Uhr. Kugel­sto­ßen soll­te bei frei­em Sek­tor mög­lich sein, — bit­te situa­ti­ons­be­dingt handeln!
    • Trai­nings­grup­pen: maxi­mal 5 Ath­le­ten pro Grup­pe + Trai­ner. (Bit­te beach­tet, dass es beim Fuß­ball ande­re Ver­bands­vor­ga­ben gibt, d. h. dort kön­nen ggf. grö­ße­re Grup­pen unter Ein­hal­tung der Distanz­re­geln anzu­tref­fen sein)
    • Die Grup­pen­kon­stel­la­ti­on soll­te mög­lichst auch für die nächs­ten Wochen gleich bleiben
    • Gewünsch­te Nut­zungs­zei­ten für Trai­nings­grup­pen müs­sen bei Eli­ne Bie­der­mann bean­tragt werden
    • Für indi­vi­du­ell trai­nie­ren­de Ein­zel­ath­le­ten emp­fiehlt der DLV, „die­se Art des Sport­trei­bens in der Zeit der Coro­na-Pan­de­mie erst wie­der auf­zu­neh­men, sobald ent­spre­chen­de Impf­stof­fe bzw. Medi­ka­men­te zur Ver­fü­gung ste­hen.“ In die­sem Punkt sind wir gewillt kurz­fris­ti­ge Lösun­gen zu fin­den, die für in Fra­ge kom­men­den Ein­zel­ath­le­ten prak­ti­ka­bel sind. Hier­für benö­ti­gen wir jedoch einen Über­blick, wie­vie­le Ath­le­ten die­ses betrifft, sowie wel­che Art von Trai­ning in wel­chem Umfang aus­ge­übt wer­den soll. An Ein­zel­trai­ning inter­es­sier­te Ath­le­ten kon­tak­tie­ren bit­te Simon Bie­ker (leichtathletik@vfl-eintracht-hannover.de) und Eli­ne Bie­der­mann per E‑Mail direkt, die­se wer­den dann mit der Geschäfts­stel­le prü­fen, ob und wenn für wel­che Zeit­räu­me und unter wel­chen Bedin­gun­gen hier Ein­zel­ge­neh­mi­gun­gen erteilt wer­den können
    • Für das Betre­ten des Gelän­des gilt sowohl das Wege­kon­zept, als auch zwin­gend die all­ge­mei­nen Regeln beim VfL Ein­tracht Hannover
    • WICHTIG: Abstän­de zuein­an­der wah­ren (auch bei Läu­fen auf der Rund­bahn), kei­ne Zuschau­er auf das Gelän­de, Treff­punk­te vor der Trai­nings­ein­heit an einem Ort auf dem Platz ver­ein­ba­ren, wo noch viel frei­er Raum ist, nicht an Engstellen
    • Trai­ne­rin­nen und Trai­ner müs­sen eine Teil­neh­mer­lis­te füh­ren, damit die Geschäfts­stel­le zu jeder Zeit nach­voll­zie­hen kann, wer wann mit wem trai­niert hat
    • Die Gara­gen mit den Sport­ge­rä­ten sind aus­schließ­lich von Übungs­lei­tern zu betre­ten. In einer der bei­den Gara­gen steht ein Flä­chen­des­in­fek­ti­ons­mit­tel für die Sport­ge­rä­te. Übungs­lei­ter haben nach jeder Trai­nings­ein­heit die benutz­ten Sport­ge­rä­te ent­spre­chend zu desinfizieren
    • Alle Abtei­lun­gen, alle Spar­ten sit­zen in einem Boot. Lasst uns bit­te freund­lich und geschlos­sen, rück­sichts­voll und tole­rant mit­ein­an­der umgehen
    • Für die Über­gangs­zeit sind aus­schließ­lich Ver­eins­mit­glie­der zu den Trai­nings­ein­hei­ten zuge­las­sen. An Pro­be­trai­nings inter­es­sier­te Sport­ler müs­sen zur Zeit lei­der auf einen spä­te­ren Zeit­punkt ver­trös­tet wer­den, da die aktu­el­len Kapa­zi­tä­ten begrenzt sind

Allen Ath­le­tin­nen und Ath­le­ten, Trai­ne­rin­nen und Trai­ner wün­schen wir alle Gute, Gesund­heit und viel Moti­va­ti­on, damit wir trotz der aktu­el­len Situa­ti­on uns nicht den Spaß am Sport neh­men lassen!

Ältere Beiträge Neuere Beiträge