Leichtathletik VfL Eintracht (Seite 1 von 3)

Leichtathletik

Die Leicht­ath­le­tik im VfL Ein­tracht Han­no­ver bie­tet von jung bis alt ein umfang­rei­ches Trai­nings­an­ge­bot und konn­te in jüngs­ter Ver­gan­gen­heit sowohl meh­re­re deut­sche Meis­ter­ti­tel, als auch Ein­sät­ze mit der Natio­nal­mann­schaft ver­bu­chen.
Wer Spaß an der Leicht­ath­le­tik hat, der erreicht uns sowohl tele­fo­nisch, als auch vor Ort zu den ange­ge­be­nen Trai­nings­zei­ten.

Leit­bild
Trai­nings­zei­ten
Abteilungsvor­stand
Ver­an­stal­tun­gen und Ergeb­nis­se
Koope­ra­ti­on mit dem Behin­der­ten-Sport­ver­band Nie­der­sach­sen
Ver­ein zur För­de­rung der Leicht­ath­le­tik
Meis­ter­lis­te
Aus­rüs­tung
Ter­mi­ne
 

 

Nord­deut­sche Meis­ter­schaft in Ham­burg
Mit einem gro­ßen Auf­ge­bot reis­ten die Leicht­ath­le­ten des VfL Ein­tracht Han­no­ver zu den Nord­deut­schen Meis­ter­schaf­ten nach Ham­burg und brach­ten sehr gute Ergeb­nis­se mit nach Hau­se. Die Meis­ter­schaft fand in Ham­burg auf der tra­di­ti­ons­rei­chen Jahn­kampf­bahn statt.

Män­ner
Las­se Onnen gewann Bron­ze im 100 Meter-Fina­le in 10,84 Sekun­den (SB). Mar­vin Thöl­ken erreich­te mit 11,06 Sekun­den und Vol­ker Kinast mit 11,24 Sekun­den auch Sai­son­best­leis­tun­gen.
Die gute Form der Sprin­ter wirk­te sich auch auf das sehr gute Ergeb­nis in der 4 x 100 Meter Staf­fel aus. Das Team lief Sai­son­best­leis­tung in 41,80 Sekun­den und bestä­tig­te die Qua­li­fi­ka­ti­on für die Deut­sche Meis­ter­schaft in Nürn­berg erneut.
Über den Gewinn der Nord­deut­schen Vize­meis­ter­schaft vor Wolfs­burg und Bre­men freu­te sich die Trup­pe beson­ders.

So lief die Mann­schaft:
Mar­vin Thöl­ken, Robert Wol­ters, Vol­ker Kinast und Las­se Onnen.
Robert Wol­ters erreich­te das Fina­le über 200 Meter und beleg­te in 22,12 Sekun­den Rang fünf.
Wei­te­re 200 Meter Ergeb­nis­se:
                                                                Sekun­den
Mar­vin Thöl­ken                                      22,55                                
Vol­ker Kinast                                           22,66
Len­nard Kol­ter                                        23,02
Dani­el Napp                                            23,53
Fabi­an Döb­bel                                         23,79

Fabi­an Döb­bel lief die 400 Meter im Vor­lauf in 53,12 Sekun­den.
Fabi­an Kuklin­ski erreich­te über 5.000 Meter mit 15:27,85 Minu­ten eine gute Zeit.

Frau­en
Unse­re Frau­en star­te­ten über 100 Meter:
                                                               Sekun­den
Miri­am Hop­pe                                        12,78
Hen­ri­ke Fied­ler                                       12,79
Jana Hey­na                                             12,83
Hen­ri­et­te Kra­mer                                   13,00
Johan­na Schier­holt                                 13,15

Die 4 x 100 Meter-Staf­fel der Frau­en lief Sai­son­best­zeit in 48,36 Sekun­den und ver­fehl­te lei­der die Qua­li für die Deut­sche Meis­ter­schaft nur knapp. Ein Start in Nürn­berg ist auf­grund der Vor­leis­tung des ver­gan­ge­nen trotz­dem denk­bar.
So lie­fen unse­ren Frau­en:
Hen­ri­ke Fied­ler, Jana Hey­na, Hen­ri­et­te Kra­mer, Michel­le Jani­ak.

Miri­am Hop­pe, Michel­le Jani­ak, Luna Böder

Michel­le Jani­ak erreich­te in guten 24,90 Sekun­den das Fina­le und beleg­te den ach­ten Platz.
Wei­te­re 200 Meter Ergeb­nis­se:
                                                                Sekun­den
Luna Bul­mahn                                         25,18
Jana Hey­na                                             25,99 SB
Luna Böder                                             26,13 SB
Johan­na Schier­holt                                 26,26
Hen­ri­et­te Kra­mer                                   26,44
Miri­am Hop­pe                                        26,52

 

 

Roland Stroh­schnit­ter hat wie­der ein­mal sei­ne Qua­li­tät als erfolg­rei­cher Sprint- und Staf­fel­trai­ner bewie­sen.

Die Jugend­li­che Sabri­na Häß­ler durch­lief das Ziel im 100 Meter Hür­den in 14,60 Sekun­den und erreich­te den vier­ten Rang und ist bei der DJM dabei.
Hen­ri­ke Fied­ler, eben­falls der Jugend­klas­se ange­hö­rig,  lief im Vor­lauf 15,08 Sekun­den PB.  Sie sprang mit 5,91 Meter in per­sön­li­cher Best­leis­tung eine tol­le Wei­te und ver­fehl­te nur knapp das Podi­um mit ihrem vier­ten Rang. Im gro­ßen Feld der 25 Weit­sprin­ge­rin­nen ein tol­les Ergeb­nis. Wann fällt die Mar­ke von 6,00 Meter? Hen­ri­ke erreich­te im Hür­den­lauf und im Weit­sprung die Qua­li­fi­ka­ti­on für die DJM.
Unse­re Mehr­kämp­fe­rin Marei­ke Nis­sen erreich­te im Hür­den­lauf 15,23 Sekun­den, sie über­sprang 1,60 Meter im Hoch­sprung und sprang 5,69 Meter im Weit­sprung per­sön­li­che Best­leis­tung. Der 6. Platz war der Lohn.

Männ­li­che Jugend U 18
Luis Grewe wur­de im Weit­sprung Nord­deut­scher Meis­ter und freu­te sich über die Gold­me­dail­le. Mit 1 cm vor dem Zweit­plat­zier­ten gewann der 17-Jäh­ri­ge den Titel mit der aus­ge­zeich­ne­ten Wei­te von 6,90 Meter. Mit sei­ner Best­mar­ke von 6,97 Meter steht Luis in der deut­schen Bes­ten­lis­te an neun­ter Stel­le und star­tet mit guten End­kampf­chan­cen bei den Deut­schen Jugend­meis­ter­schaf­ten.  

Till Wer­ner über­rasch­te mit dem Gewinn der Nord­deut­schen Meis­ter­schaft im 400 Meter Hür­den­lauf in 56,93 Sekun­den (SB). Till ist damit auch für die Deut­sche Jugend­meis­ter­schaft in Ros­tock qua­li­fi­ziert. Lan­des­trai­ner Geor­gi Kamen­ez­ki hat gute Arbeit geleis­tet.

Moritz Rosen erreich­te über 100 Meter das Fina­le und wur­de mit 11,27 Sekun­den (HF 11,24 SB) Sieb­ter und bestä­ti­ge die Qua­li­fi­ka­ti­on für die DJM.
Wei­te­re 100 Meter Ergeb­nis­se:
                                                                Sekun­den
Faw­za­ne Sali­fou                                      11,44
Mar­cus Zibell                                          11,66
Ben­dix Ger­lach                                       11,76

Die 4 x 100 Meter-Staf­fel lief erst­mals in neu­er Beset­zung und erreich­te mit 43,94 Sekun­den eine sen­sa­tio­nel­le Zeit und auf Anhieb die Qua­li für die DJM. Die Jungs freu­ten sich rie­sig über den Gewinn der Nord­deut­schen Vize­meis­ter­schaft. Mit der gelau­fe­nen Zeit gehört die Staf­fel im DLV–Ranking zu den Top ten.
So lief das Team:
Ben­dix Ger­lach, Moritz Rosen, Till Wer­ner, Mar­cus Zibell.

Ben­dix Ger­lach erreich­te das 200 Meter-Fina­le und wur­de mit 23,34 Sekun­den Fünf­ter. Ihm folg­te auf dem 6. Platz Till Wer­ner mit 23,35 Sekun­den. Faw­za­ne Sali­fou kam nach 23,73 Sekun­den ins Ziel.
Moritz Rosen lief im Fina­le des 110 Meter Hür­den­lau­fes 15,18 Sekun­den und erreich­te den fünf­ten Platz. Lucas Wen­del lief in 15,80 Sekun­den über die Hür­den.
Janik Kol­thof star­te­te über 1.500 Meter und wur­de mit der Zeit von 4:40,46 Minu­ten Elf­ter.
Tor­ben Scha­per warf den Dis­kus 32,62 Meter weit und wur­de damit Zehn­ter.

Weib­li­che  Jugend U 18
Jani­na-Marie Grün­ke wur­de über 100 Meter in 12,26 Sekun­den (ZL 12,14) Nord­deut­sche Vize­meis­te­rin wie auch im Vor­jahr hin­ter der U 18 Welt­meis­te­rin Talea Prepens.
Gre­ta Baule­cke lief im Vor­lauf 12,95 Sekun­den und erreich­te den Zwi­schen­lauf.

Lil­li Böder gewinnt Sil­ber

Lil­li Böder lief im Vor­lauf über 200 Meter 25,05 Sekun­den und qua­li­fi­zier­te sich für das Fina­le. Mit dem Gewinn der nord­deut­schen Vize­meis­ter­schaft in per­sön­li­cher Best­zeit von 24,74 Sekun­den erreich­te Lil­li ein sen­sa­tio­nel­les Ergeb­nis.

Anne Gebau­er erkämpf­te sich im 400 Meter Lauf mit per­sön­li­cher Best­leis­tung von 57,87 Sekun­den den Bron­zerang. Sie erreich­te damit zusam­men mit einer gro­ßen Anzahl von Ath­le­tin­nen und Ath­le­ten des VfL Ein­tracht die Qua­li­fi­ka­ti­on für die Deut­sche Jugend­meis­ter­schaft.

Der VfL Ein­tracht ist mit einem gro­ßen Auf­ge­bot zur Nord­deut­schen Meis­ter­schaft nach Ham­burg gefah­ren. Mit zwei Titel in der Jugend­al­ters­klas­se U 18 und einer gro­ßen Anzahl von Podi­ums­plät­zen und vie­len wei­te­ren Final­teil­nah­men haben wir für unse­ren Ver­ein ein bemer­kens­wert gutes Ergeb­nis erzielt. Die Rei­se in die Han­se­stadt hat sich gelohnt.
Es wur­den dar­über hin­aus vie­le Qua­li­fi­ka­ti­ons­leis­tun­gen für die Deut­schen Jugend­meis­ter­schaf­ten in Ros­tock und die Deut­schen Meis­ter­schaf­ten für Män­ner und Frau­en in Nürn­berg erreicht.
Vie­le per­sön­li­che Best­leis­tun­gen bzw. Sai­son­best­lei­tun­gen spre­chen für einen guten Wett­kampf­zu­stand unse­rer Ath­le­tin­nen und Ath­le­ten. Die Trai­ne­rin­nen und Trai­ner haben gute Arbeit im Rah­men der Trai­nings­vor­be­rei­tun­gen geleis­tet. Auch die durch­ge­führ­ten Trai­nings­la­ger haben zu den Erfol­gen mit bei­ge­tra­gen.

P.H.

Deut­sche Meis­ter­schaft U 23 in Heil­bronn

Die Deut­sche Meis­ter­schaft der Alters­klas­se U 23 (Junio­ren) fand in Heil­bronn im wun­der­schö­nen Fran­ken­sta­di­on statt.

Robert Wol­ters star­te­te über 400 Meter Hür­den und erreich­te im Fina­le den 6. Platz in 54,16 Sekun­den (Vor­lauf 53,81 Sekun­den).

Michel­le Jani­ak wur­de im Fina­le über 400 Meter Sieb­te in 56,76 Sekun­den, gefolgt von Luna Bul­mahn die in 57,11 Sekun­den Ach­te wur­de. Johan­na Schier­holt erzielt 58,24 Sekun­den und beleg­te den 12. Rang.

Marie Pröps­ting lief im Vor­lauf über 1.500 Meter schnel­le 4:44,09 Minu­ten und wur­de im End­lauf Zehn­te in 4:53,67 Minu­ten. Bedingt durch das Meis­ter­schafts­ren­nen lie­fen alle Teil­neh­me­rin­nen im End­lauf schwä­che­re Zei­ten als im Vor­lauf.

Sabi­ne Häß­ler lief die 100 Meter Hür­den in 14,41 Sekun­den.

Sas­kia Ping­pank hat­te sich für das 3.000 Meter-Hin­der­nis­ren­nen viel vor­ge­nom­men. Lei­der stürz­te sie an einem Hin­der­nis und muss­te sehr ent­täuscht auf­ge­ben.

P.H.

Paul Raub gewinnt Sil­ber über 200 Meter bei der Junio­ren-WM

Die BSN-Kader­sport­ler sind bei der Junio­ren-Welt­meis­ter­schaft kaum zu brem­sen. Nach bereits zwei Medail­len (u.a. Paul Raub mit Gold über 800 Meter) am ers­ten Wett­kampf­tag, gab es nun erneut Edel­me­tall für die nie­der­säch­si­schen Para Leicht­ath­le­ten.

Im 200-Meter-Fina­le der U20-Junio­ren sieg­te Mal­colm Meiß­ner (Osna­brü­cker TB) vor sei­nem Kader­kol­le­gen Paul Raub (VfL Ein­tracht Han­no­ver). Das deut­sche Medail­len­trio wur­de durch Alex­an­der Zhu (PSC Ber­lin) kom­plet­tiert.

Im Renn­roll­stuhl trat Jan­nes Gün­ther (Blau-Weiss Buch­holz) eben­falls über die 200-Meter-Distanz an. In sei­nem ers­ten Junio­ren-WM-Ren­nen fuhr der Fünf­zehn­jäh­ri­ge auf Rang vier. Gold und Sil­ber ging an die Sport­ler der Ver­ei­nig­ten Ara­bi­schen Emi­ra­te. Bron­ze gewann Jason Robi­non aus den USA.

Paul Raub gewinnt Gold über 800 Meter bei der Junio­ren-WM

Paul Raub (VfL Ein­tracht Han­no­ver) hat bei der Junio­ren-Welt­meis­ter­schaft in Atho­ne (Irland) die Gold­me­dail­le gewon­nen. Der 17-jäh­ri­ge setz­te sich über 800 Meter (Alters­klas­se U20) gegen Chan­ce Mil­ledge (USA) und Alex­an­der Zhu (Deutsch­land) durch.

Bereits am Diens­tag­mit­tag hat­te Para Leicht­ath­le­tik Mal­colm Meiß­ner (Osna­brü­cker TB) mit Bron­ze über 100 Meter für die ers­te Medail­le aus nie­der­säch­si­scher Sicht gesorgt.

Die Junio­ren-WM in Irland endet am Don­ners­tag. Ins­ge­samt sind drei BSN-Ath­le­ten für Deutsch­land am Start.

Bezirks­meis­ter­schaf­ten in Wunstorf

P.H. Die Leicht­ath­le­tik-Meis­ter­schaf­ten des Bezirks Han­no­ver fan­den am 27.05.2018 in Wunstorf statt. Da das Natio­na­le Leicht­ath­le­tik-Mee­ting des VfL Ein­tracht Han­no­ver am 26.05.2018 statt­fand, kam es zu einer Ter­min­über­schnei­dung, die sich sehr ungüns­tig auf die Mel­de­er­geb­nis­se bei­der Ver­an­stal­tun­gen aus­wirk­te. Mit Aus­nah­me von 5 Mel­dun­gen von Spit­zen­ath­le­ten von Han­no­ver 96, mel­de­te kein wei­te­rer han­no­ver­scher Ver­ein für unser Mee­ting. Dies ist aus unse­rer Sicht uner­träg­lich. Sol­che Ter­min­über­schnei­dun­gen soll­ten in der Zukunft ver­mie­den wer­den. An der Ter­min­pla­nung für 2019 wird dar­an gear­bei­tet. Das Natio­na­le Mee­ting des VfL Ein­tracht Han­no­ver fin­det in Abstim­mung mit den Lan­des­trai­nern und teil­wei­se auch mit Bun­des­trai­nern ver­schie­de­ner Dis­zi­pli­nen im nächs­ten Jahr am 25. Mai 2019 statt.

Trotz der ungüns­ti­gen Ter­min­kon­stel­la­ti­on star­te­ten bei den Bezirks­meis­ter­schaf­ten eini­ge unse­rer Ath­le­tin­nen und Ath­le­ten erfolg­reich, hol­ten ins­ge­samt 10 Titel und erreich­ten wei­te­re gute Ergeb­nis­se.

Hier die Zusam­men­stel­lung der Meis­ter:

Män­ner

100 Meter                     Las­se Onnen                                              11,02 Sek.

200 Meter                     Len­nard Kol­ter                                          23,22 Sek.

400 Meter                     Vol­ker Kinast                                             50,72 Sek.

4 x 100 Meter Staf­fel   Mar­vin Töl­ken, Vol­ker Kinast,

                                      Len­nard Kol­ter, Las­se Onnen                    42,38 Sek.

Hoch­sprung                   Flo­ri­an Stöck­mann                                    2,00 m

Männ­li­che Jugend U 18

Hoch­sprung                   Moritz Rosen                                             1,81 m

Frau­en

200 Meter                     Johan­na Schier­holt                                    25,97 Sek.

4 x 100 Meter Staf­fel   StG Staf­fel­team Nie­der­sach­sen

                                      Ali­ne Petry, Jana Hey­na,

                                      Hen­ri­et­te Kra­mer, Johan­na Schier­holt     49,06 Sek.

Dis­kus­wurf                    Anni­ka Grütz­ner                                        37,75 m

Weib­li­che Jugend U 18

400 Meter                     Anne Gebau­er                                           58,47 Sek.

 

Vier Titel und gute Ergeb­nis­se bei den Lan­des­meis­ter­schaf­ten in Papenburg/Ems

P.H. Die Lan­des­meis­ter­schaf­ten der Män­ner und Frau­en und der Jugend U 18 fan­den im ems­län­di­schen Papen­burg statt. Die wei­te Rei­se ins Ems­land hat sich gelohnt; wir gewan­nen vier qua­li­ta­tiv gute Titel und erreich­ten sehr gute Leis­tun­gen.

Män­ner:

Las­se Onnen erreich­te über 100 Meter einen guten fünf­ten Platz in schnel­len 10,85 Sekun­den. Auch über 200 Meter erziel­te er mit 21,94 Sekun­den Sai­son­best­leis­tung und beleg­te Platz Vier.

Vol­ker Kinast lief über 400 Meter 49,28 Sekun­den und gewann den drit­ten Rang und ver­bes­ser­te sei­ne per­sön­li­che Best­zeit erheb­lich.

Fabi­an Kuklin­ski wur­de über 5.000 Meter Vize­lan­des­meis­ter in per­sön­li­cher Best­leis­tung von 15:16,84 Minu­ten.

Freu­de mach­te uns auch unse­re 4 x 100 Meter-Staf­fel, die mit der sehr guten Zeit von 41,87 Sekun­den die Qua­li­fi­ka­ti­on für die Deut­sche Meis­ter­schaft in Nürn­berg deut­lich unter­bo­ten.

So lief die Staf­fel: Mar­vin Töl­ken, Vol­ker Kinast, Len­nard Kol­ter, Las­se Onnen.

Männ­li­che Jugend U 18

Moritz Rosen gewann die 100 Meter in 11,35 Sekun­den und freu­te sich über die Gold­me­dail­le. Über 200 Meter wur­de Mar­cus Zie­bell Vier­ter in 23,27 Sekun­den, Faw­za­ne Sai­fon erreich­te in 23,31 Sekun­den den fünf­ten Platz. Den drit­ten Rang erreich­te Moritz Rosen über 110 Meter Hür­den in   15,19 Sekun­den; im Hoch­sprung erreich­te er eben­falls den drit­ten Platz mit über­sprun­ge­nen 1,82 Meter. Tor­ben Scha­per wur­de im Dis­kus­wurf eben­falls Drit­ter mit 37,85 Meter. Die Jungs freu­ten sich über die jewei­li­gen Bron­ze­rän­ge.

Lucas Wen­del beleg­te über 110 Meter Hür­den in 16,35 Sekun­den Platz fünf.

Unser Lang­läu­fer Phil­ipp Tabert wur­de über 1.500 Meter Vier­ter in 4:30,53 Minu­ten. Im 3.000 Meter-Lauf erreich­te er den fünf­ten Platz in 10:03,82 Minu­ten. Über bei­de Stre­cken ver­bes­ser­te er sei­ne per­sön­li­chen Best­zei­ten erheb­lich.

Luis Grewe sprang erneut mit 6,90 Meter sehr weit, wur­de Lan­des­meis­ter und gewann Gold. Wir erwar­ten in die­sem Jahr den ers­ten 7-Meter-Sprung.

 Frau­en

Michel­le Jani­ak erreich­te über 200 Meter den vier­ten Platz in 25,05 Sekun­den. Über 400 Meter wur­de sie Vize­lan­des­meis­te­rin in 56,07 Sekun­den.

Marie Pröps­ting lief über 800 Meter per­sön­li­che Best­leis­tung in 2:16,71 Minu­ten und erreich­te mit dem drit­ten Platz den Bron­zerang. Auch über 1.500 Meter lief sie mit 4:47,38 Minu­ten eine gute Zeit und wur­de damit Fünf­te.

Sabri­na Häß­ler wur­de über 100 Meter Hür­den Vize­lan­des­meis­te­rin in 14,53 Sekun­den und war damit nicht zufrie­den. Den Ein­la­ge­lauf gewann sie in 14,59 Sekun­den. Hen­ri­ke Fied­ler hol­te sich den Bron­zerang in 15,09 Sekun­den. Marei­ke Dis­sen wur­de in 15,17 Sekun­den Fünf­te.

Hen­ri­ke Fied­ler wur­de im Weit­sprung mit guten 5,76 Meter Vize­lan­des­meis­te­rin. Marei­ke Nis­sen sprang 1,66 Meter hoch und hol­te Bron­ze.

Sarah Bie­ler warf den Dis­kus 38,04 Meter weit und freu­te sich über die Sai­son­best­leis­tung und den vier­ten Platz.

Unse­re 4 x 100 Meter-Staf­fel lief in unge­wohn­ter Beset­zung 49,20 Sekun­den und belegt damit Rang sechs. So lief die Staf­fel: Maren Ruckert, Ann Kat­rin Kopf, Jana Hey­na, Johan­na Schier­holt.

Weib­li­che Jugend U 18

Jani­na-Marie Grün­ke wur­de in Sai­son­best­leis­tung von 12,04 Sekun­den Lan­des­meis­te­rin über 100 Meter und freu­te sich über die Gold­me­dail­le. Livia Fischer erreich­te in 12,62 Sekun­den den Bron­zerang und erziel­te über 200 Meter den vier­ten Platz in per­sön­li­cher Best­leis­tung von 25,94 Sekun­den.

Gre­ta Baule­cke erreich­te im Weit­sprung 5,16 Meter und wur­de Sechs­te.

Han­nah Julia Kern­bach freu­te sich über den Bron­zerang über 400 Meter in 58,42 Sekun­den, gefolgt von Anne Gebau­er, die in 59,21 Sekun­den auf Platz Vier folg­te. Bei­de Mädels sind in die­ser Sai­son regel­mä­ßig unter der 60 Sekun­den gelau­fen, was eine beacht­li­che Leis­tung ist.

Sven­ja Holen­burg wur­de über­ra­schend Vize­lan­des­meis­te­rin über 1.500 Meter in guten 4:59,38 Minu­ten und freu­te sich über die Sil­ber­me­dail­le. 

Die 4 x 100 Meter-Staf­fel lief mit Anne Gebau­er, Gre­ta Baule­cke, Han­nah Julia Kern­bach und Sven­ja Wölcke in 50,18 Sekun­den auf den Bron­zerang.

 

 

 

 

Ver­schie­de­ne Ergeb­nis­se aus der Leicht­ath­le­tik

P.H. Bei der Spar­kas­sen-Gala in Jena lief Luna Bul­mahn die 400 Meter in 56,01 Sekun­den. Über 100 Meter erziel­te sie inzwi­schen 12,17 Sekun­den und über 200 Meter 25,06 Sekun­den.

Eben­falls in Jena lief Robert Wol­ters über 400 Meter Hür­den schnel­le 53,30 Sekun­den. Till Wer­ner erzielt  über 400 Meter Hür­den 57,85 Sekun­den. Till ver­bes­ser­te sich in Rhei­ne auf 57,02 Sekun­den.

Lil­li Böder erreich­te in Schwein­furt bei der U 18 Gala über 100 Meter den 3. Platz in sehr schnel­len 11,92 Sekun­den und ver­fehl­te die Qua­li­fi­ka­ti­ons­leis­tung für die U18 EM in Ungarn nur um 2/100 Sekun­den.

Ben­dix Ger­ling, der­zeit als Schü­ler in den USA, lief in Brewer/USA die 200 Meter in schnel­len 22,85 Sekun­den und erreich­te damit die Qua­li­fi­ka­ti­on für die DJM in Ros­tock. Über 400 Meter lief er 52,76 Sekun­den.

 

104.Stadtstaffel Han­no­ver: Groß­ar­ti­ge Erfol­ge des VfL Ein­tracht Han­no­ver

Bei wun­der­schö­nem Früh­lings­wet­ter wur­de am 6. Mai zum 104. Mal die Stadt­staf­fel im Sport­park Han­no­ver aus­ge­tra­gen. Trotz der für unse­re Ver­hält­nis­se gerin­gen Mann­schafts-
mel­dun­gen ( 25, von denen 22 an den Start gehen konn­ten ) war der VfL Ein­tracht auch bei der Stadt­staf­fel 2018 über­aus erfolg­reich und erreich­te alle gro­ßen Zie­le, die er sich vor­ge­nom­men hat­te. Die Ver­eins­ge­samt­wer­tung der Leicht­ath­le­tik­ver­ei­ne wur­de von uns mit 214 Punk­ten über­le­gen gewon­nen. TuS Both­feld folg­te mit 144 und der TSV Bemero­de mit 74 Punk­ten. Bei den Nicht-Leicht­ath­le­tik-Ver­ei­nen gewann der TuS Vah­ren­wald mit beacht­li­chen 165 Punk­ten vor der Han­no­ver­schen Mus­ter­turn­schu­le und dem SV Odin.

Auch die Gesamt-Nach­wuchs­wer­tung der Pen­del­staf­feln wur­de vom VfL Ein­tracht Han­no­ver mit 114 Punk­ten vor TuS Both­feld mit 91 und dem TSV Bemero­de mit 74 Punk­ten gewon­nen.

Die Gesamt­wer­tung gewann der VfL Ein­tracht zum 30. Mal in Fol­ge. Die Nach­wuchs­wer­tung wur­de zum 18. Mal gewon­nen.

Im Män­ner­haupt­lauf über die Rund­stre­cke von 3.300 Meter um den Sport­park Han­no­ver mit 8 Läu­fern ging es für unse­re Mann­schaft um den erneu­ten Gewinn des Har­ry Jir­jal­ke-Wan­der­po­kals, den wir in den bei­den Vor­jah­ren gewin­nen konn­ten.
Unse­re Mann­schaft trat hoch moti­viert durch Trai­ner Roland Stroh­schnit­ter in guter Beset­zung an und wur­de vom TuS Wett­ber­gen auf den ers­ten Stre­cken hart­nä­ckig ver­folgt. Unse­re Jungs lie­fen kom­pro­miss­los die acht Stre­cken, sodass Leon Bud­de als Schluss­läu­fer über 200 Meter den Sieg mit einem schnel­len ele­gan­ten Lauf ins Ziel aus­kos­ten konn­te. Unse­re Mann­schaft kam auf der Stre­cke in 7:57,77 Minu­ten rd. 40 Sekun­den vor TuS Wett­ber­gen ins Ziel. Drit­ter bei den Leicht­ath­le­tik­ver­ei­nen wur­de über­ra­schen­der­wei­se die 2. Mann­schaft des VfL Ein­tracht, die von der Vol­ley­ball­ab­tei­lung auf­ge­stellt wur­de. Herz­li­chen Glück­wunsch hier­zu. Scha­de, dass die übri­gen gro­ßen Leicht­ath­le­tik­ver­ei­ne
kei­ne 8 Läu­fer mehr auf­stel­len kön­nen.

So lie­fen unse­re Pokal­ge­win­ner: Fabi­an Kuklin­ski, Vol­ker Kinast, Dani­el Napp, Las­se Onnen, Janik Kol­thof, Mar­vin Thöl­ken, Len­nard Kol­ter und Leon Bud­de. 

Unse­re Frau­en stan­den den Män­nern nicht nach. Die von Ernst Mus­feldt gut auf­ge­stell­te 8er Mann­schaft hat­te lei­der kei­nen Geg­ner. Unse­re Start­läu­fe­rin Marie Pröps­ting   lief kon­kur­renz­los die 600 Meter-Stre­cke und wech­sel­te als Ers­te. Die Mann­schaft kam mit der Zeit von 9:38,23 Minu­ten ins Ziel und freu­te sich über den sieg­reich ver­tei­dig­ten Wan­der­po­kal des Stadt­sport­bun­des Han­no­ver. Der Pokal wur­de zum 5. Mal gewon­nen.
Als 2. Mann­schaft kam das DHC Lacrosse-Team mit einer Zeit von 10:37,09 Minu­ten ins Ziel.

So lie­fen unse­re Pokal­ge­win­ne­rin­nen: Marie Pröps­ting, Sas­kia Pink­pang, Johan­na Schier­holt, Fran­zis­ka Stasch, Lui­se Kuske, Jana Hey­na, Hen­ri­et­te Kra­mer und Hen­ri­ke Fied­ler.

Groß­ar­tig ist auch das Abschnei­den unse­rer weib­li­chen und männ­li­chen Jugend der Alters­klas­se U 20. 

Die 1. Mann­schaft der männ­li­chen Jugend gewann Gold in der sehr guten Zeit von 1:35,89 Minu­ten.  Die bes­tens trai­nier­te Mann­schaft lief wie folgt: Adri­an Sten­der, Faw­za­ne Sali­fou, Moritz Rosen und Mar­kus Zie­bell. 

Die von Tho­mas Kol­thof betreu­te 2. Mann­schaft freu­te sich über Bron­ze   und lief in 1:51,61 Minu­ten wie folgt: Janik Kol­thof, Phil­ipp Tabert, Mat­ti Gro­te und Lucas Wen­del. ( Bild gemein­sam mit der 2. Mann­schaft der WJU20 )  

Die weib­li­che Jugend U 20  erreich­te  mit den  drei ange­tre­te­nen Mann­schaf­ten ( davon 1
aus dem Turn­be­reich ) die  Plät­ze  1, 3 und 4. Lei­der konn­te 1 wei­te­re gemel­de­te Mann­schaft nicht an den Start gehen.

Die von Björn Ster­zel trai­nier­te 1. Mann­schaft lief im 1. Lauf in 51,92 Sekun­den ins Ziel und freu­te sich über die Gold­me­dail­le.
So lie­fen sie: Livia Fischer, Vanes­sa Arndt, Feli­ne March und Kim Tali­na Koh­len­berg.
Im Vor­jahr war die­se Mann­schaft in der glei­chen Beset­zung 2. gewor­den.

Die von Tho­mas Kol­thof betreu­te 2. Mann­schaft mit Yas­e­min Büsel, Pia Moscz­cyn­ski, Sven­ja Hoh­len­burg und Sarah Voll­kom­mer freu­te sich über Bron­ze in 56,52 .
( Bild s. oben )

Die 3. Mann­schaft aus dem Turn­be­reich lief in 58,07 Sekun­den ins Ziel und freu­te sich
über den 4. Platz. Vie­len Dank dafür, dass Ihr für den Ver­ein gestar­tet seid.

Auch die Senio­ren kön­nen schnell und erfolg­reich lau­fen. Die gemel­de­te Mann­schaft
35 lief mit Ingo Roders, Tho­mas Kol­thof, Chris­toph Bube und Ans­gar Len­fers ein flot­tes Ren­nen in ordent­li­cher Zeit von 1:52,41 Minu­ten und freu­te sich über die Gold­me­dail­le.

Bei der zum ers­ten Mal aus­ge­tra­ge­ne Diver­si­ty-Staf­fel Ü18 gewann das Team Linus & fri­ends
des VfL Ein­tracht in einer Zeit von 59,19 und freu­te sich über die Gold­me­dail­le.

Auch im Nach­wuchs­be­reich konn­ten wie­der beacht­li­che Erfol­ge erzielt wer­den.
Ins­ge­samt 13 Mann­schaf­ten ( 1 Tur­nen, 6 Fuss­ball und 6 Leicht­ath­le­tik ) tru­gen
dazu in der 8 * 75m Staf­fel bei.

Ulli Weber von der Fuss­ball­ab­tei­lung hat­te hoch­mo­ti­vier­te Kin­der und ein hoch­mo­ti­vier­tes Betreu­er­team am Start. So konn­te sich die jun­gen Fuss­bal­ler in der Alters­klas­se MKU10 in einer Zeit von 1:49,84 die Gold­me­dail­le erlau­fen. Kei­ner hät­te vor­her damit gerech­net. 2 wei­te­re Fuss­ball­mann­schaf­ten lan­de­ten in die­ser Alters­klas­se auf dem 5. und dem 9. Platz. In der Alters­klas­se MKU12 konn­ten sich die Fuss­bal­ler über einen 4. und einen 5. Platz freu­en, in der Alters­klas­se MJU14 konn­te mit dem 4. Platz eben­falls ein gutes
Ergeb­nis erzielt wer­den.

Die Turn­ab­tei­lung betreut durch Sven­ja Nei­se freu­te sich über den 6. Platz in der
Alters­klas­se WKU12.

Auch die Leicht­ath­le­tik­ab­tei­lung war bei den Schü­ler­staf­feln höchst erfolg­reich.

In der Alters­klas­se WKU10 freu­ten sich die durch Sven­ja Gil­de betreu­ten Kin­der über
die Sil­ber­me­dail­le in einer Zeit von 1:52,25 ( hin­ter der Staf­fel vom TuS Both­feld ).

Die von San­dra Ples­se betreu­ten Kin­der­mann­schaf­ten beleg­ten in die­ser Alters­klas­se
den 7. und den 14. Platz.

In der Alters­klas­se MKU12 konn­ten die von Sven­ja Gil­de betreu­ten Kin­der die
Gold­me­dail­le in einer Zeit von 1:42,22 ein­heim­sen.

Im End­lauf der MJU14 lief das von Casi­mir Mat­ter­ne und Anni­ka Grütz­ner betreu­te Team
als Sie­ger in einer Zeit von 1:35,09 ins Ziel und freu­te sich über die errun­ge­ne Gold­me­dail­le.

Im End­lauf der WJU14 stan­den 2 VfL Ein­tracht Mann­schaf­ten auf dem Podest.
Das Team von Casi­mir und Anni­ka hol­te sich die Sil­ber­me­dail­le in einer Zeit von 1:30,19 hin­ter der Mann­schaft des TuS Both­feld.

Die von Sven­ja Gil­de betreu­te 2. Staf­fel errang Bron­ze in einer Zeit von 1:35,93

Lei­der war die Leicht­ath­le­tik­ab­tei­lung in den Alters­klas­sen WKU12, MKU10 und
beson­ders in der Alters­klas­se der MJ/WJU16 nicht ver­tre­ten. Lang­sam scheint uns
hier der Nach­wuchs aus­zu­ge­hen.

Es waren schö­ne Erfol­ge und alle Ath­le­tin­nen und Ath­le­ten freu­ten sich über die Medail­len­flut. Aus Ver­eins­ge­samt­sicht muss fest­ge­stellt wer­den: Wir haben seit sehr vie­len Jah­ren noch nie so wenig Mann­schaf­ten gemel­det. Glück­li­cher­wei­se sind nur 3 Mann­schaf­ten nicht ange­tre­ten, sodass die Gesamt­punkt­zahl immer noch zum Sieg reich­te. Nach­dem sich im Vor­jahr nur 2 Abtei­lun­gen betei­ligt hat­ten, freu­en wir uns, dass in die­sem Jahr auch die Turn­ab­tei­lung und die Vol­ley­ball­ab­tei­lung Mann­schaf­ten auf­ge­stellt haben.
Bei den erst­mals aus­ge­tra­ge­nen Mehr­ge­ne­ra­tio­nen­staf­feln ( hier kön­nen Eltern bzw.
Groß­el­tern mit ihren Kin­dern und Enkel­kin­dern lau­fen ) war der VfL Ein­tracht nicht ver­tre­ten. Hier besteht sicher­lich noch Nach­hol­be­darf.
 
Ins­ge­samt ist bei der Gesamt­teil­neh­mer­zahl eine wei­te­re Abnah­me zu ver­zeich­nen.
Wenn wir unse­re bis­he­ri­ge Domi­nanz als Haupt­leis­tungs­trä­ger der Stadt­staf­fel behal­ten wol­len, dür­fen wir die von Jahr zu Jahr statt­fin­den­de Rück­ent­wick­lung in der Betei­li­gung  nicht so lau­fen las­sen. Auch die Orga­ni­sa­to­ren der Masch­see­staf­fel müs­sen sich über
die Abnah­me der Teil­neh­mer­zah­len Gedan­ken machen.

Für den Ein­satz und das Enga­ge­ment dan­ken wir allen Trai­nern, Betreu­ern und Eltern sowie der Geschäfts­füh­re­rin Marei­ke Wiet­ler, Jani­na Webers von der Geschäfts­stel­le und Franz Win­tern­hei­mer. Hoch erfreut waren wir über den Besuch unse­res Prä­si­di­ums­mit­glieds
Hed­da Peter­mann. Ein ganz beson­de­rer Dank gilt Tho­mas Kol­thof, der neben sei­ner
Tätig­keit als Star­ter bei den Schü­ler­staf­feln noch meh­re­re Mann­schaf­ten betreu­te und
noch die Zeit fand selbst in der Staf­fel zu star­ten.

Die Bericht­erstat­tung über die leis­tungs­sport­li­chen Ergeb­nis­se der Stadt­staf­fel ließ in der HAZ und NP mal wie­der zu wün­schen übrig. Die­se ist sicher ver­bes­se­rungs­be­dürf­tig.

M.S.

 

 

Luna Bul­mahn wird zur Sport­le­rin des Jah­res bei der Sport­ler­wahl in Schaum­burg gewählt

Ein­mal im Jahr wer­den im Rah­men der „Nacht des Sports“ die erfolg­rei­chen Sport­ler des Jah­res aus dem Land­kreis Schaum­burg geehrt.

Sport­le­rin und Sport­ler des Jah­res aus dem Land­kreis Schaum­burg
Sprin­te­rin Luna Bul­mahn vom VfL Ein­tracht Han­no­ver
Ham­mer­wer­fer Sören Hil­bich vom VfR Eve­sen
Bild: Frank Förs­ter

Im Bücke­bur­ger Rat­haus­saal wur­de am 20. April 2018 den Sie­gern und Nomi­nier­ten die ver­dien­te Aner­ken­nung für ihre star­ken sport­li­chen Leis­tun­gen aus dem Vor­jahr zuteil.

Die Schaum­bur­ger Sport­ler des Jah­res 2017 hei­ßen: Luna Bul­mahn (Leicht­ath­le­tin vom VfL Ein­tracht Han­no­ver) und Sören Hil­big (jugend­li­cher Ham­mer­wer­fer vom VfR Eve­sen).

Als Mann­schaft wur­de der Kreis­li­ga-Fuß­ball­meis­ter des TuS SW Enzen gewählt.

Bei der Wahl zur Sport­le­rin des Jah­res setz­te sich die Sprin­te­rin Luna Bul­mahn deut­lich durch. Auf Luna ent­fie­len 42,25 % der Stim­men, sie ver­wies die Bogen­schüt­zin Lea-Marie Schweer (SG Hagen­burg-Alten­ha­gen) mit  15,53 % der Stim­men und die Ham­mer­wer­fe­rin Kirs­ten Hil­bich (VfR Eve­sen) mit 13,39 % auf die Plät­ze.

Luna Bul­mahn gewann meh­re­re Lan­des- und Nord­deut­sche Meis­ter­schaf­ten über 200 Meter und mit den Sprint­staf­feln des VfL Ein­tracht Han­no­ver. Sie erreich­te über 200 Meter den 4. Platz im End­lauf der Deut­schen Meis­ter­schaft der Jugend­klas­se U 20. Trai­niert wur­de Luna vom haupt­amt­li­cher Lan­des­trai­ner des Nie­der­säch­si­schen Leicht­ath­le­tik-Ver­ban­des Björn Ster­zel. Nach dem Wech­sel auf die 400 Meter–Strecke hat Geor­gi Kamen­ez­ki, eben­falls Lan­des­trai­ner, das Trai­ning über­nom­men.

Luna Bul­mahn (Mit­te) wird im Bücke­bur­ger Rat­haus zur „Sport­le­rin des Jah­res“ gewählt.
Lea Schweer (links) Bogen­schüt­zin, Kirs­ten Hil­big, Ham­mer­wer­fe­rin.
Foto: tol

Die Ver­an­stal­tung fand vor gro­ßem Publi­kum statt. Mehr als 500 Gäs­te wohn­ten der „Nacht des Sports“ bei, dar­un­ter vie­le Gäs­te aus Poli­tik, Ver­wal­tung und Ver­bän­den. Der „Held von Rio“ Andre­as Toba und die Fuß­ball­le­gen­de Micha­el Rum­me­nig­ge tru­gen zur Unter­hal­tung bei. Die Mode­ra­to­ren Jörg Nit­sche (Spar­kas­se Schaum­burg) und Gui­do Scholl (Schaum­bur­ger Nach­rich­ten) führ­ten mit Sach­ver­stand und Witz sehr geschickt durch den Abend.

Vom VfL Ein­tracht Han­no­ver nah­men der Leicht­ath­le­tik-Abtei­lungs­lei­ter Frank Förs­ter und sein Stell­ver­tre­ter Peter Ham­pe teil.

Im Anschluss an den offi­zi­el­len Teil hat­te die Spar­kas­se Schaum­burg Teil­neh­mer und Gäs­te zu einer After­show-Par­ty mit DJ und Imbiss ein­ge­la­den.

Die Wahl der Meis­ter wur­de durch die Leser der drei Schaum­bur­ger Tages­zei­tun­gen und eine Fach­ju­ry durch­ge­führt. Die Spar­kas­se Schaum­burg unter­stütz­te in Zusam­men­ar­beit mit dem Kreis­sport­bund Schaum­burg die Sport­ler­wahl maß­geb­lich. Bemer­kens­wert ist auch, dass Luna gewählt wur­de, obwohl sie für einem han­no­ver­schen Ver­ein das Start­recht aus­übt. Herz­li­chen Dank für die­se fai­re Ent­schei­dung.

Der VfL Ein­tracht Han­no­ver und sei­ne Leicht­ath­le­tin­nen und Leicht­ath­le­ten gra­tu­lie­ren Luna Bul­mahn zu die­sem gran­dio­sen Erfolg zusam­men mit der glück­li­chen Fami­lie sehr herz­lich.

P.H. aus­zugs­wei­se SZ/LZ

Ältere Beiträge