Leichtathletik VfL Eintracht (Seite 1 von 3)

Leichtathletik

Die Leicht­ath­le­tik im VfL Ein­tracht Han­no­ver bie­tet von jung bis alt ein umfang­rei­ches Trai­nings­an­ge­bot und konn­te in jüngs­ter Ver­gan­gen­heit sowohl meh­re­re deut­sche Meis­ter­ti­tel, als auch Ein­sät­ze mit der Natio­nal­mann­schaft ver­bu­chen.
Wer Spaß an der Leicht­ath­le­tik hat, der erreicht uns sowohl tele­fo­nisch, als auch vor Ort zu den ange­ge­be­nen Trai­nings­zei­ten.

Leit­bild

Mach mit — Jeder ist herz­lich will­kom­men!

Die Kin­der und Jugend­li­chen befin­den sich jeweils in ihrer Wett­kampf­klas­se in einem funk­tio­nie­ren­den Mann­schafts­ge­fü­ge und wer­den über­wie­gend von lizen­zier­ten Trai­ne­rin­nen und Trai­nern betreut. Bei den jün­ge­ren Ath­le­ten steht Spiel und Spaß im Vor­der­grund, um das viel­fäl­ti­ge Sport­an­ge­bot der Leicht­ath­le­tik zu erkun­den, ehe die älte­ren Jahr­gän­ge regel­mä­ßig in Wett­kämp­fen gefor­dert wer­den. Aber auch die Erwach­se­nen ent­schei­den, ob sie neben dem Trai­ning auch in Wett­kämp­fen gefor­dert wer­den wol­len. Bei uns steht glei­cher­ma­ßen der Leis­tungs- wie auch der Brei­ten­sport im Fokus.

 HürdenGruppe Kjell und Eline

Trai­nings­zei­ten

Hier fin­det ihr aktu­el­le Trai­nings­zei­ten und Kon­takt­da­ten aller Trai­ner auf einen Blick:

Trai­nings­plan Som­mer 2018

                                                                                  Trai­nings­plan Win­ter 2018

Abteilungsvor­stand

Abtei­lungs­lei­ter

Frank Förs­ter email frankdfoerster@gmx.de

 

Stell­ver­tre­ten­de Abtei­lungs­lei­ter

Peter Ham­pe email hampe.peter@gmx.de

Mar­tin Schrö­der email diplfinw.martin.schroeder@gmx.de

 

Abtei­lungs­vor­stand

Finan­zen & Wett­kampf­tech­nik

Mar­tin Schrö­der email

Jugend & Gerä­te

Eli­ne Bie­der­mann email

Jün­ge­rer Nach­wuchs & Beklei­dung

Simon Bie­ker

Leis­tungs­sport & Spon­so­ring

Peter Ham­pe email

Sport­be­trieb

Maxi­mi­li­an Küd­dels­mann email

Wett­kampf-Team “Lauf”

Tho­mas Beh­ling email

Leicht­ath­le­tik-För­der­ver­ein & Team “Sprint”

Die­ter Berndt

Pro­to­koll

Clau­dia Nyhuis

Bei­sit­zer mit beson­de­ren Auf­ga­ben­stel­lun­gen

Bera­ten­de Trai­ne­rin: Astrid Fre­de­bold-Onnen

Behin­der­ten­sport: Tho­mas Kol­thof

Team “Lauf” & Prä­mi­en: Ernst Mus­feldt

Beklei­dung: San­dra Ples­se

Start­pass­ver­wal­tung: Ulrich Michel

Wett­kampf­or­ga­ni­sa­ti­on: n.n.

Ver­an­stal­tun­gen und Ergeb­nis­se

Ter­mi­ne für das Jahr 2018

28.09.2018

 

14. Eilen­rie­de 5Km-Lauf

Aus­schrei­bung

Ter­mi­ne für das Jahr 2019

 

 

25.05.2019

Natio­na­les Leicht­ath­le­tik-Mee­ting

Aus­schrei­bung

 

 

 

Ergeb­nis­se 2018

Natio­na­les Leicht­ath­le­tik-Mee­ting

Ergeb­nis­se

 

 

Ergeb­nis­se 2017

Natio­na­les Leicht­ath­le­tik-Mee­ting

Ergeb­nis­se

 
Ergeb­nis­se 2015
21.02.2015    

45. Eilen­rie­de-Wald­lauf
Aus­schrei­bung
Ergeb­nis­lis­te
Ergeb­nis­lis­te KM

30.05.2015

Spar­kas­sen-Mee­ting
Aus­schrei­bung
Ergeb­nis­lis­te

31.05.2015

Gil­de-Stadt­staf­fel

05.06.2015

Sprin­ger­abend
Aus­schrei­bung
Ergeb­nis­lis­te

12.07.2015

Mehr­kampf­tag (U14 und jün­ger)
Aus­schrei­bung
Ergeb­nis­lis­te

17.07.2015

13. Eilen­rie­de-Stra­ßen­lauf (10Km)
Aus­schrei­bung
Ergeb­nis­lis­te
Ergeb­nis­lis­te BM

18.09.2015 

Wer­fer­abend
Aus­schrei­bung
Ergeb­nis­lis­te

 25.09.2015

11. Eilen­rie­de-Fün­fer (5Km)
Aus­schrei­bung 
Ergeb­nis­lis­te

Koope­ra­ti­on mit dem Behin­der­ten-Sport­ver­band Nie­der­sach­sen

Leicht­ath­le­tik für Inter­es­sier­te mit Behin­de­rung

Behinderten-Sportverband NiedersachsenDer VfL Ein­tracht ist “Part­ner­ver­ein des Leis­tungs­sports”Dies ist ein Pro­jekt des Behin­der­ten-Sport­ver­ban­des Nie­der­sach­sen. Geför­dert durch die Spar­kas­sen in Nie­der­sach­sen und die Nie­der­säch­si­sche Lot­to-Sport-Stif­tung.

Flyer.pdf

Unser Ange­bot und unse­re Zie­le
Trai­nie­ren mit Spaß in einem funk­tio­nie­ren­dem Mann­schafts­ge­fü­ge unter Anlei­tung lizen­sier­ter Trai­ner, leis­tungs­sport­li­che Aus­rich­tung des Trai­nings und regel­mä­ßi­ge Wett­kampf­teil­nah­me.

Unser Anlie­gen
Wer Spaß an der Leicht­ath­le­tik hat, die Her­aus­for­de­rung sucht oder ein­fach mehr über unser Trai­nings­an­ge­bot erfah­ren möch­te, der kann uns ger­ne tele­fo­nisch errei­chen. 

Wir haben zwei Trai­nings­grup­pen, die jeweils an meh­re­ren Tagen in der Woche trai­nie­ren. Unse­re Ansprech­part­ner für den Behin­der­ten­sport:

Katha­ri­na Scha­per (0175–5855259) — Jugend­li­che ab 14 Jah­re

Tho­mas Kol­thof (05109–516954) — Kin­der und Jugend­li­che bis 14 Jah­re

Geschäfts­stel­le (0511–703141 / kontakt@vfl-eintracht-hannover.de)

Lotto-Sport-StiftungSparkassen

Ver­ein zur För­de­rung der Leicht­ath­le­tik

Der För­der­ver­ein des VfL Ein­tracht Han­no­ver hat sich zum Zweck gemacht, die Leis­tun­gen unse­rer Leicht­ath­le­ten zu unter­stüt­zen und zu „sub­ven­tio­nie­ren“, damit mög­lichst alle teil­ha­ben und „dabei sein kön­nen“!
Durch Ihre Mit­glied­schaft hel­fen Sie unmit­tel­bar den jugend­li­chen Ath­le­tin­nen und Ath­le­ten. Eine Unter­stüt­zung ist bereits ab 1,- € im Monat mög­lich.

Fly­er & Anmeldeformular.pdf

Fördersatzung.pdf

Geför­der­te Maß­nah­men 2016/2017

Geför­der­te Maß­nah­me 2018

Denn: Seit vie­len Jah­ren erfreut sich die Leicht­ath­le­tik immer grö­ße­rer Beliebt­heit beim VfL Ein­tracht Han­no­ver. Ent­spre­chend stei­gen die Anfor­de­run­gen. Die Grup­pen wer­den grö­ßer, auf der Grund­la­ge von Trai­nings­er­fol­gen der Ath­le­tin­nen und Ath­le­ten fin­den Teil­nah­men sowohl der Leis­tungs­sport­ler als auch des Nach­wuch­ses an Kreis-, Bezirks-, Lan­des-, Nord­deut­schen- und Deut­schen Meis­ter­schaf­ten statt. Es wird Wett­kampf­klei­dung benö­tigt. Feri­en- und Trai­nings­la­ger wer­den ver­an­stal­tet. Moti­vier­te und qua­li­fi­zier­te Trai­ne­rin­nen und Trai­ner bie­ten die pro­fes­sio­nel­le Basis für die­sen Erfolg und/oder ein­fach den Spaß am Sport!

Meis­ter­lis­te

Meis­ter 2015

Inter­na­tio­na­le Ein­sät­ze

  • Welt­meis­ter­schaft Peking:
    • Eike Onnen, Hoch­sprung, Fina­le 12. Rang, 2,31 m in der Qua­li­fi­ka­ti­on, PB 2,34 m
  • Euro­pa­meis­ter­schaft U 23, Tal­linn:
    • Alex­an­der Gla­ditz, 400 Meter, Fina­le 5. Rang, PB 45,96 Sek.
    • Alex­an­der Gla­ditz, 4 x 400 Meter, Fina­le 3. Rang mit der DLV Mann­schaft
    • Imke Onnen, Hoch­sprung, Fina­le 11. Rang, PB 1,89 m, Lan­des­re­kord 2015

Deut­sche Meis­ter­schaf­ten

4 Deut­sche Meis­ter­ti­tel

  • Alex­an­der Gla­ditz, 400 m Hal­le
  • Alex­an­der Gla­ditz, U 23 400 Meter
  • Imke Onnen, Hoch­sprung Hal­le
  • Imke Onnen, DM U 23 Hoch­sprung

5 Sil­ber­me­dail­len

  • Deut­sche Team-Meis­ter­schaft: 33 Ath­le­tin­nen und Ath­le­ten aus 3 LGH-Ver­ei­nen
  • Eike Onnen, Hoch­sprung Hal­le
  • Eike Onnen, Hoch­sprung Frei­luft
  • Anna Rau­kuc, 400 Meter Hür­den
  • DM U 23, 4 x 400 Meter

2 Bron­ze­me­dail­len

  • Imke Onnen, Hoch­sprung Frei­luft
  • Sven­ja Rieck, DM U 23, 100 Meter Hür­den

Nord­deut­sche Meis­ter­schaf­ten

  • 10 Ein­zel­ti­tel
  • 1 Mann­schafts­ti­tel

Nie­der­sach­sen Meis­ter­schaf­ten

  • 24 Ein­zel­ti­tel, Haupt­klas­se, Jugend U 20 und U 18
  • 5 Mann­schafts­ti­tel
  • 1 Poli­zei-Meis­ter­schaft, Hoch­sprung, Jan Hase
  • 6 Titel, Jugend U 16
Aus­rüs­tung

Lie­be Ath­le­ten und Ath­le­tin­nen,

im Lau­fe der letz­ten Mona­te haben sich in unse­rem „Waren­la­ger“ eini­ge Beklei­dungs­ar­ti­kel durch Über­hang­be­stel­lun­gen ange­sam­melt, die wir ohne die übli­che War­te­zeit direkt her­aus­ge­ben kön­nen.

In die­ser Lis­te könnt ihr direkt nach­se­hen, was vor Ort ist. Bei Inter­es­se wen­det euch direkt an San­dra (sandra@plesse04.de).

Unter der Über­schrift „Tausch­bör­se“ befin­den sich Arti­kel, die z. B. in fal­schen Grö­ßen bestellt wur­den und sozu­sa­gen „pri­vat“ ver­kauft wer­den. Bei Inter­es­se stellt San­dra euch ger­ne den Kon­takt her.

Des­wei­te­ren gibt es noch eini­ge Tei­le aus der alten Kol­lek­ti­on. Die­se kön­nen pri­vat, zum Trai­ning und auch als Wett­kampf­klei­dung (Aus­nah­me: nicht Meis­ter­schaf­ten!) getra­gen wer­den. Bei Inter­es­se wen­det ihr euch eben­falls an San­dra.”

Die Bestel­lung der Leicht­ath­le­tik-Beklei­dung: Pro­dukt­ka­ta­log

Ter­mi­ne
 

 

Ros­wi­ta Schlach­te holt in Spa­ni­en WM-Gold mit Euro­pa­re­kord

P.H. Am 7. Sep­tem­ber 2018 waren die Hin­der­nis­läu­fe bei der Senio­ren­welt­meis­ter­schaft in Mála­ga. Als Euro­pa­meis­te­rin von Aar­hus 2017 war Ros­wi­ta Schlach­te in der Klas­se W60 knapp mit der schnells­ten Zeit gemel­det. Aller­dings waren mit Mar­ga­ret Saun­ders aus Aus­tra­li­en und Eli­sa­beth Henn vom SC 88  Bruch­hau­sen zwei mehr­ma­li­ge Welt­meis­te­rinn

Ros­wi­ta kurz nach der Sie­ger­eh­rung

en am Start. Und es wur­de der erwar­te­te span­nen­de Wett­kampf mit mehr­ma­li­gen Füh­rungs­wech­seln. Ros­wi­ta kämpf­te und wur­de am Ende in einem schnel­len Lauf Welt­meis­te­rin im 2000m-Hin­der­nis­lauf mit neu­er Euro­pa­re­kord­zeit von 9:07,37 Minu­ten. Knapp drei Sekun­den dahin­ter wur­de Mar­ga­ret Saun­ders Vize­welt­meis­te­rin und wei­te­re gut sie­ben Sekun­den spä­ter folg­te Eli­sa­beth Henn auf dem Bron­zerang. Bei der Sie­ger­eh­rung flos­sen die Trä­nen, denn für die­sen Titel hat­te Ros­wi­ta mona­te­lang ziel­ge­rich­tet trai­niert und die Freu­de war daher rie­sig.

(Flu­cke, DLV): Ros­wi­ta bei der Was­ser­gra­ben­über­que­rung)

Sechs Tage vor­her ist sie außer­dem noch bei den Deut­schen Berg­lauf­meis­ter­schaf­ten gestar­tet und Fünf­te in ihrer Alters­klas­se W60 gewor­den. Zum ers­ten Mal war die­se Deut­sche Meis­ter­schaft nicht in Süd­deutsch­land son­dern die Läu­fe­rin­nen und Läu­fer star­te­ten im säch­si­schen Ilsen­burg und sind auf den Bro­cken im Harz hoch­ge­lau­fen. Die­ser Berg­lauf war für Ros­wi­ta eine beson­de­re und unge­wohn­te Her­aus­for­de­rung und sie wur­de am Ende bes­te Nicht­berg­lauf­spe­zia­lis­tin ihrer Alters­klas­se. Ihre Zeit für die 11,7km betrug 1:30,13 Stun­den. Bei herr­li­chem Wet­ter konn­te sie beim Run­ter­wan­dern die wun­der­schö­ne Harz­land­schaft genie­ßen. Zum Glück ist Ros­wi­ta der Spa­gat zwi­schen dem Berg­lauf einer­seits und dem Hin­der­nis­ren­nen bei der Welt­meis­ter­schaft ande­rer­seits geglückt.

 

Für 2019 hat sie schon den Halb­ma­ra­thon mit dem Lang­lauf­team beim Renn­steig­lauf und einen Läu­fer­zehn­kampf als Ziel. Inter­na­tio­nal wird sie erst wie­der 2021 oder 2022 wie­der star­ten.

Die Urkun­de mit der Gold­me­dail­le

Lan­des­meis­ter­schaft Jugend U 20 und U 16

P.H. Die dies­jäh­ri­gen Lan­des­meis­ter­schaf­ten der Jugend in den Alters­klas­sen U 20 und U 16 haben in Olden­burg im tra­di­ti­ons­rei­chen „Sta­di­on am Masch­weg“ statt.

Der VfL Ein­tracht Han­no­ver war mit einem gro­ßen Auf­ge­bot nach Olden­burg gereist. Unse­re jun­gen Ath­le­tin­nen und Ath­le­ten waren über­aus erfolg­reich.

11 Medail­len­rän­ge, davon 5 Lan­des­meis­ter­sach­ten, die mit Gold belohnt wur­den,

5 Sil­ber­me­dail­len für unse­re Vize­meis­ter­lan­des­meis­ter und ein­mal Bron­ze für einen drit­ten Rang. Ein her­vor­ra­gen­des Ergeb­nis, was aller­dings ein­ge­trübt wied, da wir in der Alters­klas­se der männ­li­chen Jugend U 16 kei­nen ein­zi­gen Ath­le­ten am Start hat­ten. Die Ursa­chen hier­für soll­ten ana­ly­siert und mög­lichst beho­ben wer­den.

 

Luis Grewe fei­ert als zwei­fa­cher Lan­des­meis­ter im Weit- und Drei­sprung sen­sa­tio­nel­le Erfol­ge

Unser Sprung­ta­lent Luis, der noch der jün­ge­ren Alters­klas­se U 18 ange­hört, gewann auch in der höhe­ren Alters­klas­se U 20 die Lan­des­meis­ter­schaft im Weit­sprung mit der sehr guten Wei­te von 6,91 Meter und freu­te sich über die Gold­me­dail­le. Ein mög­li­cher Sprung über die magi­sche Gren­ze von 7 Meter schei­ter­te an den wid­ri­gen Wind­ver­hält­nis­sen. Wäh­rend der Erfolg im Weit­sprung zu erwar­ten war, ist der Gewinn der Lan­des­meis­ter­schaft im Drei­sprung mit dem eben­falls sehr guten Ergeb­nis von 14,03 Meter mit per­sön­li­cher Best­leis­tung eher eine Über­ra­schung.

Luis Grewe, Lan­des­meis­ter im Weit- und Drei­sprung

 

Herz­li­chen Glück­wunsch unse­rem erfolg­rei­chen Ath­le­ten. Dank an den Trai­ner Frank Rein­hardt, der Luis durch sei­ne Fach­kom­pe­tenz und star­kes Enga­ge­ment auf die­ses Niveau bringt.

 

Adri­an Sten­der wur­de über 110 Meter Hür­den Lan­des­meis­ter in 15,28 Sekun­den und gewann eben­falls den Ein­la­ge­lauf in 15,43 Sekun­den.

Die 4 x 100 Meter­staf­fel gewann Bron­ze in 44,71 Sekun­den in nach­fol­gen­der Beset­zung:

Adri­an Sten­der, Faw­za­ne Sali­fow, Lucas Wen­del, Mar­kus Zibell.

Wei­te­re Ergeb­nis­se der männ­li­chen Jugend U 20:

100 Meter. Moritz Rosen 11,31 Sek., Fünf­ter im Fina­le, Luis Grewe, 11,45 Sek., Adri­an Sten­der 11,60 Sek., Mar­kus Zibell 11,81 Sek.

Weit­sprung: Vier­te Rang Faw­za­ne  Sai­for 6,64 m, Till Wer­ner 6,07 m.

200 Meter: Till Wer­ner 23,64 Sek, Faw­zah­ne Sali­for 23,98 Sek.

 

Weib­li­che Jugend U 20

Die 4 x 100 Meter-Staf­fel der U 18 gewann sen­sa­tio­nell die Lan­des­meis­ter­schaft vor unse­rer auf Sieg gesetz­ten U 20 Staf­fel der weib­li­chen Jugend. So lie­fen die Mädels.

Lan­des­meis­ter: Anne Gebau­er, Gre­ta Baule­cke, Han­nah Julia Kern­bach, Sven­ja Wöl­ke.

Vize­lan­des­meis­ter: Livia Fischer, Vanes­sa Arndt, Feli­ne March, Jani­na Marie Grün­ke.

 

Hen­ri­et­te Kra­mer wur­de in sehr guten 58,44 Sekun­den (PB) Lan­des­meis­te­rin über 400 Meter vor Anne Gebau­er, die in eben­falls sehr guten 58,65 Sekun­den Vize­meis­te­rin wur­de.

Jani­na-Marie Grün­ke wur­de über 100 Meter Lan­des­vi­ze­meis­te­rin in 12,39 Sekun­den, Hen­ri­et­te Kra­men lief die 100 Meter in 11,81 Sekun­den bevor sie Lan­des­meis­te­rin über 400 Meter wur­de. Unse­re „ewi­ge Zwei­te“, Jani­na-Marie Grün­ke gewann über 200 Meter Sil­ber in 25,50 Sekun­den. Livia Fischer erreich­te im Fina­le den vier­ten Rang in 26,66 Sekun­den.

Gre­ta Baule­cke errei­che im Weit­sprung mit 5,31 Meter den undank­ba­ren vier­ten Platz.

 

Weib­li­che Jugend U 16

Alex­an­dra Lips wur­de im 2.000 Meter-Lauf in einer sen­sa­tio­nel­len Zeit von 6:56,99 Minu­ten Vize­lan­des­meis­te­rin und freu­te sich über die Sil­ber­me­dail­le rie­sig. Alex­an­dra ver­bes­ser­te ihre per­sön­li­che Best­zeit erheb­lich und führt die Lan­des­bes­ten­lis­te in der Alters­klas­se W 13 mit gro­ßem Vor­sprung an. Sie gehör­te in dem Wett­be­werb dem jün­ge­ren Jahr­gang an.

Die 4 x 100 Meter-Staf­fel lief 53,63 Sekun­den und beleg­te Platz neun. Die Mädels lie­fen wie folgt: Kla­ra Dys­zack, Pia Mosz­c­zyn­ski, Cosi­ma Wald­mann, Alex­an­dra Lips

Wei­te­re Ergeb­nis­se:

100 Meter: Pia Mosz­c­zyn­ski 13,60 Sek., Cosi­ma Waldmann14,09 Sek., Kla­ra Dys­zack 14,30 Sek.

Mat­hil­da Jack­son lief die 80 Meter-Hür­den in 14,69 Sek. Pia Mosz­c­zyn­ski wur­de im Hoch­sprung fünf­te mit 1,53 m. Emma Rei­mer lief die 800 Meter in 2:39,20 Minu­ten.

Gra­tu­la­ti­on Sven­ja und Maxi­mi­li­an Gil­de

Wir gra­tu­lie­ren Sven­ja und Maxi zur Geburt Ihres Soh­nes. Wir freu­en uns mit Ihnen und wün­schen Ihnen alles gute fürs Fami­li­en­le­ben.

Deut­sche Leicht­ath­le­tik-Jugend­meis­ter­schaft in Ros­tock

P.H. Die Deut­sche Leicht­ath­le­tik-Jugend­meis­ter­schaft der Alters­klas­sen U 18 und U 20 fand im Ros­to­cker Leicht­ath­le­tik-Sta­di­on statt. Durch die gleich­zei­ti­ge Aus­tra­gung der Alters­klas­sen U 18 und 20 ist die­se Jugend­meis­ter­schaft die größ­te deut­sche Leicht­ath­le­tik­meis­ter­schaft mit über 2.000 Mel­dun­gen und fand an drei Tagen von Frei­tag, den 27.07.2018 bis Sonn­tag den 29.07.2018 statt. Eine gro­ße logis­ti­sche Her­aus­for­de­rung für den Ver­an­stal­ter aber auch für die betei­lig­ten Ver­ei­ne.

Der VfL Ein­tracht Han­no­ver war mit einem Rekord­teil­neh­mer­feld in Ros­tock ver­tre­ten:

17 Teil­neh­me­rin­nen und Teil­neh­mer, mit 19 Ein­zel­mel­dun­gen und 2 Staf­feln.

Die Meis­ter­schaft war für den VfL Ein­tracht Han­no­ver außer­or­dent­lich erfolg­reich. Unse­re Ath­le­tin­nen und Ath­le­ten gewan­nen 2 Bron­ze­me­dail­len und zusam­men 10 Podest­plät­ze (Platz 1 – 8).

Am erfolg­reichs­ten waren unse­re jun­gen Ath­le­tin­nen und Ath­le­ten der Alters­klas­se U18.

Alters­klas­se U18

Lil­li Böder erreich­te über 100 Meter das Fina­le und gewann die Bron­ze­me­dail­le. Sie lief im Fina­le 12,23 Sekun­den. Als Vor­lauf­sie­ge­rin qua­li­fi­zier­te sich Lil­li über das Halb­fi­na­le in 12,06 Sekun­den für das Fina­le.

Jani­na-Marie Grün­ke qua­li­fi­zier­te sich eben­falls als Vor­lauf­sie­ge­rin über das Halb­fi­na­le in 12,23 Sekun­den für das Fina­le und erreich­te im Fina­le in 12,25 Sekun­den einen groß­ar­ti­gen vier­ten Rang.

Lil­li und Jani­na-Marie waren über die­se groß­ar­ti­gen Erfol­ge sehr glück­lich. Nach Kennt­nis des Redak­teurs hat es auch noch nie in der Ver­eins­ge­schich­te zwei Teil­neh­me­rin­nen in einem Fina­le der Deut­schen Meis­ter­schaft gege­ben.

Die Erfolgs­ge­schich­te setz­te sich im 200 Meter-Fina­le fort:

Jani­na-Marie Grün­ke wird im Fina­le des 200 Meter Lau­fes Vier­te in 24,68 Sekun­den (Vor­lauf 24,41 Sekun­den in PB).

Lil­li Böder sicher­te sich den fünf­ten Rang in 24,68 Sekun­den (Vor­lauf 24,52 Sekun­den in PB).

Groß­ar­ti­ge Ergeb­nis­se unse­rer jun­gen Ath­le­tin­nen.

Anne Gebau­er lief im 400 Meter B-Fina­le 58,53 Sekun­den und wur­de Sieb­te (Vor­lauf 58,31 Sekun­den).

Den ach­ten Platz eben­falls im B-Fina­le erreich­te Han­nah-Julia Kern­bach in 58,83 Sekunden(Vorlauf 58,58 Sekun­den).

Die 4 x 100 Meter- Staf­fel lief im Vor­lauf gute 49,99 Sekun­den und konn­te sich für den End­lauf nicht qua­li­fi­zie­ren. So lie­fen die Mädels:

Anne Gebau­er, Gre­ta Baule­cke, Han­nah-Julia Kern­bach, Sven­ja Wöl­ke.

Unser Weit­sprung­ta­lent Luis Grewe sprang im Fina­le 6,72 Meter und erreich­te den vier­ten Rang. Luis ver­fehl­te die Bron­ze­me­dail­le nur um 1 cm. Über 100 Meter lief er im Vor­lauf 11,65 Sekun­den.

Moritz Rosen erreich­te im Halb­fi­na­le den 6.Platz und lief 11,30 Sekun­den. Im 110 Meter-Hür­den­lauf wur­de er im Vor­lauf Vier­ten in 15,15 Sekun­den.

Ben­dix Ger­ling lief die 200 Meter in per­sön­li­cher Best­zeit von 23,22 Sekun­den.

Unser Lang­hürd­ler Till Wer­ner lief die 400 Meter-Hür­den in 57,98 Sekun­den.

Die 4 x 100 Meter-Staf­fel lief im Vor­lauf gute 44,39 Sekun­den und ver­fehl­te den End­lauf nur knapp. So lief die Staf­fel:

Ben­dix Ger­ling, Moritz Rosen, Lucas Wen­del, Luis Grewe.

Alters­klas­se U 20

Als Sie­ge­rin ihres 400 Meter Halb­fi­nal­lau­fes qua­li­fi­zier­te sich Luna Bul­mahn durch einen schnel­len Lauf in 55,55 Sekun­den für das Fina­le. Im Fina­le lief sie ein kura­gier­tes Ren­nen und erkämpf­te sich in per­sön­li­cher Best­zeit von 55,30 Sekun­den Rang drei und freu­te sich über die Bron­ze­me­dail­le.

Hen­ri­et­te Kra­mer lief im Halb­fi­na­le die 400 Meter in 58,78 Sekun­den.

Sabri­na Häß­ler qua­li­fi­zier­te sich durch einen guten Halb­fi­nal­lauf in 14,32 Sekun­den (SB) für das Fina­le. Sabri­na star­te­te auf Bahn acht und wur­de durch die auf Bahn sie­ben lau­fen­de Läu­fe­rin stark durch eine umstür­zen­de Hür­de behin­dert und kam nur mit Not als Sieb­te in 14,70 Sekun­den ins Ziel und ver­fehl­te eine bes­se­re Plat­zie­rung und Zeit. Sie hät­te ein bes­se­res Ergeb­nis ver­dient.

Hen­ri­ke Fied­ler sprang im End­kampf des Weit­sprung­wett­be­wer­bes 5,93 Meter weit und freu­te sich über einen guten sechs­ten Platz. Lei­der war die­ser Sprung mit + 3,6 Rücken­wind unter­stützt, sonst wäre es eine per­sön­li­che Best­leis­tung gewor­den. Die 6-Meter-Mar­ke rückt immer näher.

Hen­ri­ke lief im Vor­lauf die 100 Meter Hür­den in guten 15,23 Sekun­den.

 In der Alters­klas­se U 20 lief Adri­an Sten­der über 110 Meter Hür­den in 15,09 Sekun­den per­sön­li­che Best­zeit.

Erfreu­lich ist fest­zu­stel­len, dass unse­re Ath­le­tin­nen und Ath­le­ten sehr vie­le Persönliche/ Sai­son­best­leis­tun­gen erzielt haben. Dies zeigt eine opti­ma­le Vor­be­rei­tung der Ath­le­tin­nen und Ath­le­ten durch die Trai­ne­rin­nen und Trai­ner.

Vor­bild­lich ist auch, dass alle Mel­dun­gen ein­ge­hal­ten wur­den.

Allen Ath­le­tin­nen und Ath­le­ten gilt der Glück­wunsch für die erfolg­rei­che Teil­nah­me an die­ser Deut­schen Jugend­meis­ter­schaft. Dank an die Trai­ne­rin­nen und Trai­ner für die geleis­te­te gute Arbeit.

Deut­sche Meis­ter­schaft in Nürn­berg Sprint­staf­feln des VfL Ein­tracht Han­no­ver top

P.H. Die Deut­schen Meis­ter­schaf­ten für Män­ner und Frau­en fan­den im frän­ki­schen Nürn­berg statt. Der VfL Ein­tracht Han­no­ver war mit drei Staf­feln und einem Ein­zel­star­ter im schö­nen Max-Mor­lock-Sta­di­on ver­tre­ten. Män­ner und Frau­en star­te­ten in der 4 x 100 Meter Staf­fel, Die Frau­en waren auch in der 4 x 400 Meter gemel­det. Robert Wol­ters lief die 400 Meter Hür­den als ein­zi­ger Ein­zel­star­ter.

4 x 100 Meter Män­ner-Staf­fel des VfL Ein­tracht Han­no­ver mit Ber­li­ner Bär und DLV-Mas­kott­chen.
v. l. Mar­vin Thöl­ken, Robert Wol­ters, Las­se Onnen, Vol­ker Kinast.
Bild P.H.

Die 4 x 100 Meter Staf­fel der Män­ner lief ein sen­sa­tio­nel­les Ren­nen in der Zeit von 40,97 Sekun­den.  Start­läu­fer Mar­vin Thöl­ken lief ein star­kes Ren­nen und über­gab gleich­auf mit der Kon­kur­renz, auf der Gegen­ge­ra­de lief Robert Wol­ter wie ent­fes­selt und gab an Vol­ker Kinast, der die Kur­ve gut lief und den Stab  an  Las­se Onnen wei­ter gab. Las­se lief ein groß­ar­ti­ges Ren­nen und lief als Vor­lauf­zwei­ter über die Ziel­li­nie. Eine Sprint­staf­fel unse­res Ver­eins ist seit mehr als 20 Jah­ren nicht mehr unter der 41 Sekun­den Mar­ke gelau­fen. Der Ver­eins­re­kord aus dem Jahr 1991 liegt bei 40,74 Sekun­den. Die Staf­fel beleg­te aus den drei Vor­läu­fen Platz neun und wird dem­ge­mäß unter den Top Zehn im DLV geführt.

4 x 100 Meter Män­ner-Staf­fel läuft Best­zeit in 40,97 Sekun­den und erreicht mit dem neun­ten Platz erst­mals die Top 10 in Deutsch­land.
v. l. Las­se Onnen, Vol­ker Kinast, Robert Wol­ters, Mar­vin Thöl­ken.
Bild. P.H.

Die 4 x 100 Meter–Staffel des VfL Ein­tracht Han­no­ver ist sehr schnel­le 47,43 Sekun­den gelau­fen. Eine Zeit unter 48,00 Sekun­den ist seit vie­len Jah­ren kein Team gelau­fen. Der Ver­eins­re­kord datiert mit 46,87 Sekun­den aus dem Jahr 1987.

Die 4 x 100 Meter-Staf­fel der Frau­en lief ein schnel­les Ren­nen in der Zeit von 47,43 Sekun­den. Auch unser Frau­en­team ist seit vie­len Jah­ren nicht unter 48 Sekun­den gelau­fen. Der Ver­eins­re­kord von 46,87 Sekun­den stammt aus dem Jahr 1987. Die noch jugend­li­che Start­läu­fe­rin Hen­ri­ke Fied­ler lief ein star­kes Ren­nen und gab den Stab an Michel­le Jani­ak, die die Staf­fel nach vor­ne brach­te, Miri­am Hop­pe lief gut durch die Kur­ve und über­gab an Jana Hey­na, die wie ent­fes­selt lief und das Team als Vor­lauf­sie­ger ins Ziel brach­te.

Frau­en 4 x 100M in 47,43 s

Eine 4 x 400 Meter-Staf­fel des VfL Eintracht/StG Staf­fel­team Nie­der­sach­sen ist im Jahr 2018 wegen feh­len­der Start­ge­le­gen­heit nicht gelau­fen. Im Jahr 2017 lief bei der Deut­schen Meis­ter­schaft in Erfurt die Mann­schaft mit Michel­le Jani­ak, Lau­ra Gläs­ner, Ann-Kat­rin Kopf und Ruth Sophia Spel­mey­er in 3:39,31 Minu­ten Lan­des­re­kord. Lau­ra, Ann-Kat­rin und Ruth stan­den in die­sem Jahr auf­grund von Ver­let­zun­gen nicht zur Ver­fü­gung, sodass nur Michel­le als leis­tungs­star­ke 400 Meter Läu­fe­rin zur Ver­fü­gung stand. Trotz­dem haben wir uns ent­schlos­sen, bei der Deut­schen Meis­ter­schaft an den Start zu gehen. Lei­der wur­den wir auf­grund der Zeit des Vor­jah­res, die als dritt­schnells­te Mel­de­zeit geführt wur­de, in den schnells­ten   Lauf gesetzt. Bemü­hun­gen des Trai­ners, unse­re Mann­schaft in den lang­sa­me­ren Lauf star­ten zu las­sen, schlu­gen fehl. Also muss­ten unse­re Mädels hin­ter der zu star­ken Kon­kur­renz hin­ter­her het­zen. Michel­le Jani­ak lief stark an und konn­te Anschluss an das Feld hal­ten, auch Lau­ra Bul­mahn konn­te noch mit­hal­ten. Dann wur­de es für Hen­ri­et­te Kra­mer und Johan­na Schier­holt ganz schwer Anschluss zu hal­ten, sie lie­fen als Letz­te die­ses schnel­len Lau­fes in der Zeit von 3:48,36 Minu­ten über die Ziel­li­nie.

4 x 400 Meter Frau­en-Staf­fel des VfL Ein­tracht Han­no­ver läuft schnel­le 3:48,36 Minu­ten: Neun­te Platz bei der Deut­schen Meis­ter­schaft, Platz 10 in der DLV Rang­lis­te und nur knapp am Ver­eins­re­kord (3:48,0 Minu­ten) aus dem Jahr 1987 vor­bei.
v. l. Johan­na Schier­holt, Luna Bul­mahn, Michel­le Jani­ak, Hen­ri­et­te Kra­mer.
Bild: P.H.

Die Mann­schaft erkämpf­te sich den neun­ten Rang und steht in der DLV Bes­ten­lis­te auf Platz zehn. Eine beacht­li­che Leis­tung. Da das Team aus­schließ­lich mit Mädels des VfL Ein­tracht Han­no­ver gelau­fen ist, ist fest­zu­hal­ten, dass der Ver­eins­re­kord von 3:48,0 Minu­ten aus dem Jahr 1987 nur knapp ver­fehlt wur­de. Bei einer ande­ren Lauf­ein­tei­lung, die aller­dings regel­ge­recht war, wäre mehr drin gewe­sen.

Die Staf­fel­läu­fe­rinn­gen und Staf­fel­läu­fer des VfL Ein­tracht Han­no­ver anläss­lich der Deut­schen Meis­ter­schaft in Nürn­berg:
4 x 100 Meter Män­ner und Frau­en, 4 x 400 Meter Frau­en. Alle drei Mann­schaft ste­hen jeweils als Num­mer Eins in der Lan­des­bes­ten­lis­te.
Trai­ner und Trai­ne­rin­nen haben zusam­men mit den Ath­le­tin­nen und Ath­le­ten alles rich­tig gemacht.

4 x 100 Meter Frau­en (v. l.) Trai­ner Roland Stroh­schnit­ter, Hen­ri­ke Fied­ler, Miri­am Hop­pe, Jana Hey­na, Michel­le Jani­ak

Unser Lang­hürd­ler Robert Wol­ters war mit einer Zeit von 53,30 Sekun­den gemel­det und woll­te sich in Nürn­berg gern ver­bes­sern. Robert ging das Ren­nen sehr kura­giert an und es sah nach neu­er Best­zeit bis zur 7. Hür­de aus. In der Kur­ve wur­den die Bei­ne schwer und es lief lei­der nicht mehr wunsch­ge­mäß. Mit dem 6. Platz in sei­nem Vor­lauf in der Zeit von 54,10 Sekun­den war Robert nicht zufrie­den.

Nach Been­di­gung der Staf­feln waren alle zusam­men sehr glück­lich über die erziel­ten Ergeb­nis­se aber vor allem auch über den tol­len Zusam­men­halt in der Grup­pe.

Alle drei Staf­feln des VfL Ein­tracht Han­no­ver ste­hen in der NLV-Bes­ten­lis­te an ers­ter Stel­le, sind eben­falls in der DLV-Bes­ten­lis­te bes­tens plat­ziert und kön­nen sich auf die sil­ber­nen Bes­ten­na­deln des DLV freu­en. Die Teams sind mit den erziel­ten Ergeb­nis­sen ent­spre­chend der DM-Aus­schrei­bun­gen des DLV für das Wett­kampf­jahr 2019 bereits qua­li­fi­ziert, was ins­be­son­de­re für die 4 x 400 Meter der Frau­en wich­tig ist.

Der VfL Ein­tracht Han­no­ver gra­tu­liert den Ath­le­tin­nen und Ath­le­ten zu den groß­ar­ti­gen Erfol­gen. Den Trai­nern Roland Stroh­schnit­ter, Geor­gi Kamen­ez­ki, Astrid Fre­de­bold-Onnen, Björn Ster­zel, Frank Rein­hard und dem Sportwart/Sprint Die­ter Berndt dan­ken wir für die enga­gier­te Arbeit und gute Zusam­men­ar­beit. Nur gemein­sam sind Erfol­ge mög­lich.

Nord­deut­sche Jugend­meis­ter­schaft in Ber­lin

P.H. Die Nord­deut­sche Jugend­meis­ter­schaft der Alters­klas­se U 20 fand in Ber­lin Lich­ter­fel­de statt.

Der VfL Ein­tracht Han­no­ver nahm mit einer klei­nen Grup­pe teil, die sehr erfolg­reich war.

Adri­an Sten­der wur­de Nord­deut­scher Jugend­vi­ze­meis­ter in sei­ner Spe­zi­al­dis­zi­plin 110 Meter in 15,19 Sekun­den (PB) und freu­te sich über die Sil­ber­me­dail­le. In der Lan­des­bes­ten­lis­te ist Adri­an die Num­mer Eins. Über 100 Meter erreich­te er den Zwi­schen­lauf und lief 11,40 Sekun­den.

Moritz Rosen lief im Zwi­schen­lauf schnel­le 11,17 Sekun­den in per­sön­li­cher Best­zeit und ran­giert nun­mehr in der Lan­des­bes­ten­lis­te der Alters­klas­se U 18 auf Platz eins.  

Hen­ri­et­te Kra­mer erreich­te über 400 Meter den Bron­zerang und ver­bes­ser­te sich auf 58,59 Sekun­den.

Nord­deut­sche Meis­ter­schaft in Ham­burg
Mit einem gro­ßen Auf­ge­bot reis­ten die Leicht­ath­le­ten des VfL Ein­tracht Han­no­ver zu den Nord­deut­schen Meis­ter­schaf­ten nach Ham­burg und brach­ten sehr gute Ergeb­nis­se mit nach Hau­se. Die Meis­ter­schaft fand in Ham­burg auf der tra­di­ti­ons­rei­chen Jahn­kampf­bahn statt.

Män­ner
Las­se Onnen gewann Bron­ze im 100 Meter-Fina­le in 10,84 Sekun­den (SB). Mar­vin Thöl­ken erreich­te mit 11,06 Sekun­den und Vol­ker Kinast mit 11,24 Sekun­den auch Sai­son­best­leis­tun­gen.
Die gute Form der Sprin­ter wirk­te sich auch auf das sehr gute Ergeb­nis in der 4 x 100 Meter Staf­fel aus. Das Team lief Sai­son­best­leis­tung in 41,80 Sekun­den und bestä­tig­te die Qua­li­fi­ka­ti­on für die Deut­sche Meis­ter­schaft in Nürn­berg erneut.
Über den Gewinn der Nord­deut­schen Vize­meis­ter­schaft vor Wolfs­burg und Bre­men freu­te sich die Trup­pe beson­ders.

So lief die Mann­schaft:
Mar­vin Thöl­ken, Robert Wol­ters, Vol­ker Kinast und Las­se Onnen.
Robert Wol­ters erreich­te das Fina­le über 200 Meter und beleg­te in 22,12 Sekun­den Rang fünf.
Wei­te­re 200 Meter Ergeb­nis­se:
                                                                Sekun­den
Mar­vin Thöl­ken                                      22,55                                
Vol­ker Kinast                                           22,66
Len­nard Kol­ter                                        23,02
Dani­el Napp                                            23,53
Fabi­an Döb­bel                                         23,79

Fabi­an Döb­bel lief die 400 Meter im Vor­lauf in 53,12 Sekun­den.
Fabi­an Kuklin­ski erreich­te über 5.000 Meter mit 15:27,85 Minu­ten eine gute Zeit.

Frau­en
Unse­re Frau­en star­te­ten über 100 Meter:
                                                               Sekun­den
Miri­am Hop­pe                                        12,78
Hen­ri­ke Fied­ler                                       12,79
Jana Hey­na                                             12,83
Hen­ri­et­te Kra­mer                                   13,00
Johan­na Schier­holt                                 13,15

Die 4 x 100 Meter-Staf­fel der Frau­en lief Sai­son­best­zeit in 48,36 Sekun­den und ver­fehl­te lei­der die Qua­li für die Deut­sche Meis­ter­schaft nur knapp. Ein Start in Nürn­berg ist auf­grund der Vor­leis­tung des ver­gan­ge­nen trotz­dem denk­bar.
So lie­fen unse­ren Frau­en:
Hen­ri­ke Fied­ler, Jana Hey­na, Hen­ri­et­te Kra­mer, Michel­le Jani­ak.

Miri­am Hop­pe, Michel­le Jani­ak, Luna Böder

Michel­le Jani­ak erreich­te in guten 24,90 Sekun­den das Fina­le und beleg­te den ach­ten Platz.
Wei­te­re 200 Meter Ergeb­nis­se:
                                                                Sekun­den
Luna Bul­mahn                                         25,18
Jana Hey­na                                             25,99 SB
Luna Böder                                             26,13 SB
Johan­na Schier­holt                                 26,26
Hen­ri­et­te Kra­mer                                   26,44
Miri­am Hop­pe                                        26,52

 

 

Roland Stroh­schnit­ter hat wie­der ein­mal sei­ne Qua­li­tät als erfolg­rei­cher Sprint- und Staf­fel­trai­ner bewie­sen.

Die Jugend­li­che Sabri­na Häß­ler durch­lief das Ziel im 100 Meter Hür­den in 14,60 Sekun­den und erreich­te den vier­ten Rang und ist bei der DJM dabei.
Hen­ri­ke Fied­ler, eben­falls der Jugend­klas­se ange­hö­rig,  lief im Vor­lauf 15,08 Sekun­den PB.  Sie sprang mit 5,91 Meter in per­sön­li­cher Best­leis­tung eine tol­le Wei­te und ver­fehl­te nur knapp das Podi­um mit ihrem vier­ten Rang. Im gro­ßen Feld der 25 Weit­sprin­ge­rin­nen ein tol­les Ergeb­nis. Wann fällt die Mar­ke von 6,00 Meter? Hen­ri­ke erreich­te im Hür­den­lauf und im Weit­sprung die Qua­li­fi­ka­ti­on für die DJM.
Unse­re Mehr­kämp­fe­rin Marei­ke Nis­sen erreich­te im Hür­den­lauf 15,23 Sekun­den, sie über­sprang 1,60 Meter im Hoch­sprung und sprang 5,69 Meter im Weit­sprung per­sön­li­che Best­leis­tung. Der 6. Platz war der Lohn.

Männ­li­che Jugend U 18
Luis Grewe wur­de im Weit­sprung Nord­deut­scher Meis­ter und freu­te sich über die Gold­me­dail­le. Mit 1 cm vor dem Zweit­plat­zier­ten gewann der 17-Jäh­ri­ge den Titel mit der aus­ge­zeich­ne­ten Wei­te von 6,90 Meter. Mit sei­ner Best­mar­ke von 6,97 Meter steht Luis in der deut­schen Bes­ten­lis­te an neun­ter Stel­le und star­tet mit guten End­kampf­chan­cen bei den Deut­schen Jugend­meis­ter­schaf­ten.  

Till Wer­ner über­rasch­te mit dem Gewinn der Nord­deut­schen Meis­ter­schaft im 400 Meter Hür­den­lauf in 56,93 Sekun­den (SB). Till ist damit auch für die Deut­sche Jugend­meis­ter­schaft in Ros­tock qua­li­fi­ziert. Lan­des­trai­ner Geor­gi Kamen­ez­ki hat gute Arbeit geleis­tet.

Moritz Rosen erreich­te über 100 Meter das Fina­le und wur­de mit 11,27 Sekun­den (HF 11,24 SB) Sieb­ter und bestä­ti­ge die Qua­li­fi­ka­ti­on für die DJM.
Wei­te­re 100 Meter Ergeb­nis­se:
                                                                Sekun­den
Faw­za­ne Sali­fou                                      11,44
Mar­cus Zibell                                          11,66
Ben­dix Ger­lach                                       11,76

Die 4 x 100 Meter-Staf­fel lief erst­mals in neu­er Beset­zung und erreich­te mit 43,94 Sekun­den eine sen­sa­tio­nel­le Zeit und auf Anhieb die Qua­li für die DJM. Die Jungs freu­ten sich rie­sig über den Gewinn der Nord­deut­schen Vize­meis­ter­schaft. Mit der gelau­fe­nen Zeit gehört die Staf­fel im DLV–Ranking zu den Top ten.
So lief das Team:
Ben­dix Ger­lach, Moritz Rosen, Till Wer­ner, Mar­cus Zibell.

Ben­dix Ger­lach erreich­te das 200 Meter-Fina­le und wur­de mit 23,34 Sekun­den Fünf­ter. Ihm folg­te auf dem 6. Platz Till Wer­ner mit 23,35 Sekun­den. Faw­za­ne Sali­fou kam nach 23,73 Sekun­den ins Ziel.
Moritz Rosen lief im Fina­le des 110 Meter Hür­den­lau­fes 15,18 Sekun­den und erreich­te den fünf­ten Platz. Lucas Wen­del lief in 15,80 Sekun­den über die Hür­den.
Janik Kol­thof star­te­te über 1.500 Meter und wur­de mit der Zeit von 4:40,46 Minu­ten Elf­ter.
Tor­ben Scha­per warf den Dis­kus 32,62 Meter weit und wur­de damit Zehn­ter.

Weib­li­che  Jugend U 18
Jani­na-Marie Grün­ke wur­de über 100 Meter in 12,26 Sekun­den (ZL 12,14) Nord­deut­sche Vize­meis­te­rin wie auch im Vor­jahr hin­ter der U 18 Welt­meis­te­rin Talea Prepens.
Gre­ta Baule­cke lief im Vor­lauf 12,95 Sekun­den und erreich­te den Zwi­schen­lauf.

Lil­li Böder gewinnt Sil­ber

Lil­li Böder lief im Vor­lauf über 200 Meter 25,05 Sekun­den und qua­li­fi­zier­te sich für das Fina­le. Mit dem Gewinn der nord­deut­schen Vize­meis­ter­schaft in per­sön­li­cher Best­zeit von 24,74 Sekun­den erreich­te Lil­li ein sen­sa­tio­nel­les Ergeb­nis.

Anne Gebau­er erkämpf­te sich im 400 Meter Lauf mit per­sön­li­cher Best­leis­tung von 57,87 Sekun­den den Bron­zerang. Sie erreich­te damit zusam­men mit einer gro­ßen Anzahl von Ath­le­tin­nen und Ath­le­ten des VfL Ein­tracht die Qua­li­fi­ka­ti­on für die Deut­sche Jugend­meis­ter­schaft.

Der VfL Ein­tracht ist mit einem gro­ßen Auf­ge­bot zur Nord­deut­schen Meis­ter­schaft nach Ham­burg gefah­ren. Mit zwei Titel in der Jugend­al­ters­klas­se U 18 und einer gro­ßen Anzahl von Podi­ums­plät­zen und vie­len wei­te­ren Final­teil­nah­men haben wir für unse­ren Ver­ein ein bemer­kens­wert gutes Ergeb­nis erzielt. Die Rei­se in die Han­se­stadt hat sich gelohnt.
Es wur­den dar­über hin­aus vie­le Qua­li­fi­ka­ti­ons­leis­tun­gen für die Deut­schen Jugend­meis­ter­schaf­ten in Ros­tock und die Deut­schen Meis­ter­schaf­ten für Män­ner und Frau­en in Nürn­berg erreicht.
Vie­le per­sön­li­che Best­leis­tun­gen bzw. Sai­son­best­lei­tun­gen spre­chen für einen guten Wett­kampf­zu­stand unse­rer Ath­le­tin­nen und Ath­le­ten. Die Trai­ne­rin­nen und Trai­ner haben gute Arbeit im Rah­men der Trai­nings­vor­be­rei­tun­gen geleis­tet. Auch die durch­ge­führ­ten Trai­nings­la­ger haben zu den Erfol­gen mit bei­getra­gen.

P.H.

Deut­sche Meis­ter­schaft U 23 in Heil­bronn

Die Deut­sche Meis­ter­schaft der Alters­klas­se U 23 (Junio­ren) fand in Heil­bronn im wun­der­schö­nen Fran­ken­sta­di­on statt.

Robert Wol­ters star­te­te über 400 Meter Hür­den und erreich­te im Fina­le den 6. Platz in 54,16 Sekun­den (Vor­lauf 53,81 Sekun­den).

Michel­le Jani­ak wur­de im Fina­le über 400 Meter Sieb­te in 56,76 Sekun­den, gefolgt von Luna Bul­mahn die in 57,11 Sekun­den Ach­te wur­de. Johan­na Schier­holt erzielt 58,24 Sekun­den und beleg­te den 12. Rang.

Marie Pröps­ting lief im Vor­lauf über 1.500 Meter schnel­le 4:44,09 Minu­ten und wur­de im End­lauf Zehn­te in 4:53,67 Minu­ten. Bedingt durch das Meis­ter­schafts­ren­nen lie­fen alle Teil­neh­me­rin­nen im End­lauf schwä­che­re Zei­ten als im Vor­lauf.

Sabi­ne Häß­ler lief die 100 Meter Hür­den in 14,41 Sekun­den.

Sas­kia Ping­pank hat­te sich für das 3.000 Meter-Hin­der­nis­ren­nen viel vor­ge­nom­men. Lei­der stürz­te sie an einem Hin­der­nis und muss­te sehr ent­täuscht auf­ge­ben.

P.H.

Paul Raub gewinnt Sil­ber über 200 Meter bei der Junio­ren-WM

Die BSN-Kader­sport­ler sind bei der Junio­ren-Welt­meis­ter­schaft kaum zu brem­sen. Nach bereits zwei Medail­len (u.a. Paul Raub mit Gold über 800 Meter) am ers­ten Wett­kampf­tag, gab es nun erneut Edel­me­tall für die nie­der­säch­si­schen Para Leicht­ath­le­ten.

Im 200-Meter-Fina­le der U20-Junio­ren sieg­te Mal­colm Meiß­ner (Osna­brü­cker TB) vor sei­nem Kad­er­kol­le­gen Paul Raub (VfL Ein­tracht Han­no­ver). Das deut­sche Medail­len­trio wur­de durch Alex­an­der Zhu (PSC Ber­lin) kom­plet­tiert.

Im Renn­roll­stuhl trat Jan­nes Gün­ther (Blau-Weiss Buch­holz) eben­falls über die 200-Meter-Distanz an. In sei­nem ers­ten Junio­ren-WM-Ren­nen fuhr der Fünf­zehn­jäh­ri­ge auf Rang vier. Gold und Sil­ber ging an die Sport­ler der Ver­ei­nig­ten Ara­bi­schen Emi­ra­te. Bron­ze gewann Jason Robi­non aus den USA.

Ältere Beiträge